Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.

Das optimale Nassfutter für Katzen auswählen

Warum Nassfutter füttern?

Die Vorzüge von hochwertigem Nassfutter für Katzen liegen in erster Linie in der sehr naturnahen Konsistenz und der hervorragenden Versorgung mit Flüssigkeit. Mit 80 % Anteil am Futter kann Ihre Katze damit nahezu ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf decken.

Wie viel Futter benötigt eine Katze am Tag?

Genau wie bei Herrchen oder Frauchen richtet sich die Futtermenge nach dem Alter, dem Gewicht und der Aktivität der Fellnase. Der Ruheumsatz beträgt etwa 36 kcal pro Kilogramm (Katzen-)Gewicht und multipliziert sich um einen entsprechenden Faktor - z. B. bei verspielten Kitten x 2,5, bei kastrierten Katzen x 1,2. Wohnungskatzen benötigen wiederum weniger Nassfutter als Freigänger. Die jeweiligen Packungsangaben dienen als Richtwerte mit Toleranzen nach oben wie unten. Allgemein kann gesagt werden: je hochwertiger das Nassfutter für Katzen, umso sättigender ist es und es muss weniger gefüttert werden. Kitten dürfen dank natürlichem Sättigungsgefühl so viel fressen, wie sie wollen. Sie erhalten in der Regel bis zu fünf Mahlzeiten pro Tag, erwachsene Katzen 2 - 3 Fütterungen. Für übergewichtige Katzen, die Gewicht verlieren sollen, gilt es jedoch, gezielte Fütterungszeiten und Höchstmengen einzuhalten. Am Einfachsten gelingt das Abnehmen mithilfe eines kalorienreduzierten Futters.

Ab welchem Alter darf die Katze Nassfutter bekommen?

Wenn Kitten bei der Mutter aufwachsen, wird die Neugier sie von alleine an den Futternapf treiben. So gelingt der Übergang vom Säugen zum Nassfutter für Katzen schon nach wenigen Wochen meist fließend. Bei kleinen Kätzchen, die nicht gesäugt werden, darf bereits ab einem Alter von fünf Wochen mit der Fütterung von Nassfutter begonnen werden.

Was sollte bei der Wahl des Futters beachtet werden?

Sofern kein gesundheitliches Handicap vorliegt, darf (und wird) der persönliche Geschmack der Katze den Hauptausschlag bei der Wahl des Futters geben. Grundsätzlich soll das gewählte Nassfutter für Katzen viele hochwertige tierische Proteine beinhalten und keine Getreide- oder Zuckerzusätze, die auf Dauer die Nieren belasten können. High Premium Futter erkennen Sie an einer offenen Deklaration, die die einzelnen Zutaten genau ausweist.

Welches Nassfutter für Katzen eignet sich für Tiere mit Krankheiten, z. B. Diabetes?

Viele Katzen bringen ererbte Krankheiten mit, bzw. entwickeln im Laufe ihres Lebens chronische Erkrankungen. Das muss keine besondere Beeinträchtigung darstellen und kann durch entsprechendes Nassfutter hilfreich unterstützt werden. Insbesondere Diabetes und Nierenerkrankungen sind keine Seltenheit im Katzenleben. Spezielle Nassfutter für Katzen liefern passende Zusammensetzungen. Bei verordneter Nierendiät sorgen beispielsweise ein niedriger Anteil an hochverdaulichen Proteinen und ein reduzierter Phosphor und Natriumgehalt für eine gesunde Ernährung. Diabetikerfutter kennzeichnet ein geringer Kohlenhydrat-Anteil.

 

504 Ergebnis(se) gefunden