Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
Kleintiere-Stageteaser-940x386px.jpg

Vorsicht bei Hitze: Das verschafft Meerschweinchen und Co Abkühlung

Steigen die Temperaturen, steigt die Gefahr, dass Meerschweinchen und Co überhitzen. Da ist die Hilfe von uns Menschen gefragt. Vom schattigen Plätzchen bis hin zum kühlen Waschlappen – so können Sie Ihren Kleintieren im Sommer eine willkommene Abkühlung verschaffen.

Ein Meerschweinchen kann sich nicht mit einer kalten Dusche erfrischen oder in den Pool springen, wenn ihm zu heiß ist. Daher ist es an uns Menschen, den Tieren die heißen Sommertage so erträglich wie möglich zu gestalten. Vor allem Meerschweinchen, Kaninchen und Hamster leiden unter der Hitze, sie können sogar einen Hitzschlag erleiden. Kleintiere transpirieren nämlich nicht und können auch nicht wie Hunde hecheln. Sie regulieren ihre Temperatur über die wenig behaarten Stellen ihrer Körperoberfläche, wie etwa die Ohren, indem sie darüber Wärme abgeben. Kaninchen sind besonders hitzeempfindlich, deshalb verkriechen sie sich in freier Wildbahn in Erdlöchern vor der Sonne. Auch Meerschweinchen,  die ursprünglich aus kühleren Bergregionen stammen, leiden, wenn es draußen heiß ist. 

Langes Fell kürzen

Kleintiere wie Meerschweinchen und Kaninchen können im Sommer einen Hitzschlag erleiden. Wenn die Temperaturen über 25 Grad Celsius klettern, holt man die Tiere besser ins Haus. Langhaarigen Tieren können Sie im Sommer das Fell kürzen. So leiden die Tiere weniger unter der Hitze und können den Sommer im Freigehege genießen.

Für Abkühlung bei Hitze sorgen

Menschen können im Sommer einiges tun, um ihren Tieren die Wärme erträglicher zu machen. Leben Kaninchen oder Meerschweinchen im Außengehege, dürfen sie auf keinen Fall ohne Schutz der heißen Sonne ausgesetzt sein. Spannen Sie ein Sonnensegel, das sorgt für Schatten. 

Bei Temperaturen von 25 Grad und darüber schaffen ein oder zwei mit Handtüchern umwickelte Kühlakkus Abhilfe, auf die sich die Tiere setzen können. Auch Schiefertafeln eignen sich hier gut: Sie bieten ein kühles Plätzchen zum Sitzen oder Ausstrecken. Den gleichen Effekt haben Fliesen, die sie erst in den Kühlschrank und dann ins Gehege legen. Eine Extraabkühlung verschaffen Sie Ihrem zahmen Kaninchen, wenn Sie Nacken, Kopf, Ohren und die Innenseite der Hinterläufe vorsichtig mit einem feuchten Waschlappen kühlen. Stellen Sie mehrmals am Tag frisches Trinkwasser ins Gehege und verfüttern Sie zusätzlich wasserhaltiges Gemüse wie Gurken oder Salat.

Kleintiere-580x410px.jpg

Pflege und Hygiene sind das A und O

Bei hohen Temperaturen ist außerdem eine penible Hygiene wichtig. Keime und Bakterien vermehren sich schneller. Reinigen Sie Käfig und Gehege öfter als sonst. Kontrollieren Sie täglich, ob Ihre Tiere Verletzungen oder Durchfall haben. Es setzen sich gern Fliegen an diese Stellen und so kommt es rasant zu Madenbefall. 

Wenn Ihr Kleintier drinnen lebt, Vorsicht vor Zimmerventilatoren: Diese nie direkt auf den Käfig richten, da Zugluft schadet. Lassen Sie lieber tagsüber die Rollläden herunter, dann heizt sich der Raum nicht zu sehr auf.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Hauptsache Heu: Viel knabbern hält Meerschweinchen fit

Heu kann man Meerschweinchen gar nicht genug zur Verfügung stellen. Sie lieben es als Vorspeise, Snack, Hauptspeise, Nachtisch und Betthupferl. Wie aber servierst du deinen Meerlis…

Alpaka-Meerschweinchen – ein wolliger Hausgenosse mit Charme

Spektakulär ist das Auftreten des Alpaka-Meerschweinchens. Sein gekraustes Fell steht vom Körper ab und wirkt dabei flauschig wie ein Wölkchen. Tatsächlich fühlt sich der Pelz des …

So stellen Sie artgerechte Meerschweinchen-Ernährung zusammen

Noch immer gibt es viele Tierhalter, die sich bei der Ernährung ihrer Lieblinge ganz auf die Produkte der Tierfutterindustrie verlassen. Doch ein ausgewogener Speiseplan für Ihre M…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Kleintier?