Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.

Für Kanarienvögel darf’s immer ein bisschen mehr Spiel sein

Für einen Kanarienvögel gilt die Devise: Beim Spielen kann es nie genug sein. Die quietschgelben Vögel sind sehr neugierig und brauchen viel Abwechslung, jede Menge Bewegung und noch mehr Spaß. Daher sind Freiflugstunde, Klettergerüst und Leckereien die richtige Mischung, um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Täglich eine Stunde freies Herumfliegen im Zimmer hält deine Kanarienvögel fit und bei guter Laune.

Vertrauen deines Kanarienvogels will erworben sein

Kanarienvögel sind keine Kuscheltiere und haben ihren eigenen Kopf. Diese lebhaften Vögel werden keinesfalls so zahm, wie wir es von Sittichen oder Papageien gewohnt sind. Trotzdem ist es mit geduldigem Umgang möglich, die Vögel so weit zu zähmen, dass sie freiwillig auf den Menschen zugehen und sich auf seine Hand oder Schulter setzen.

Kanarienvögel: die fliegenden Sangeskünstler

Kanarienvögel sind die Tenöre unter den Ziervögeln. Ihr Gefieder ist meist quittengelb oder grellorange. Die quirligen Kanarienvögel begeistern Vogelfreunde mit ihren virtuosen Arien, ihrem hübschen Aussehen und ihrer Agilität und besitzen überdies jede Menge Charme. Der Kanarienvogel, wissenschaftlich Serinus canaria forma domestica genannt, stammt vom Kanarengirlitz ab.

Liebe oder Antipathie? Der Kanarienvogel zeigt’s mit dem Schnabel

Vogelfreunde wissen, dass auch Kanarienvögel Gefühle zeigen können. Aber nicht nur an den vielen verschiedenen Lautäußerungen deiner gefiederten Sangeskünstler kannst du ihre Stimmung erkennen. Diese Vögel haben eine ausgeprägte Körpersprache entwickelt, deren Bedeutung für ihre Käfighaltung durchaus wichtig ist.

Gutes Futter für Kanarienvögel – da singt Hansi gleich viel lieber

Liebe geht durch den Magen. Das gilt für Kanarienvögel genauso wie für uns Menschen. Neben Zuwendung und der richtigen Unterkunft ist ausgewogene und artgerechte Ernährung das Wichtigste, um den gefiederten Freunden ein langes, gesundes und genussvolles Leben zu schenken. Da fragst du dich als Vogelfreund natürlich als Erstes: Was frisst mein Liebling gerne?

Kanarienvögel: Große Sänger brauchen Freiraum

Mit ihrem Gesang haben die kleinen Kanarienvögel schon seit jeher nicht nur ihre Weibchen, sondern auch die Menschen bezaubert. Mit diesen hübschen, geselligen und lebhaften Tieren holst du dir viel Freude ins Haus. Die richtige Unterkunft und eine Ausstattung, die ihren Bedürfnissen entspricht, sorgen für Gesundheit und Wohlergehen.

Kanarienvögel sind Urlaubsmuffel

Wer auf den Kanarischen Inseln zu Hause ist, braucht keinen Urlaub. Aber Spaß beiseite, Kanarienvögel, diese quietschgelben Sangeskünstler, bleiben wirklich am liebsten in ihrer gewohnten Umgebung. Da mögen sich ihre Besitzer ruhig die Welt anschauen. So viel Ungewohntes, die Hektik einer Reise, die vielen fremden Eindrücke – all diese Dinge machen den Vögeln keine Freude, sondern bereiten ihnen Stress.

Lustlos, kraftlos, appetitlos – kranker Kanarienvogel

Vorbeugen ist besser als heilen! Dieser Grundsatz sollte immer gelten. Wenn du für sauerstoffhaltige Luft, passende Wärme und Licht, verträgliche Nahrung und sauberes Trinkwasser sorgst und stets auf Reinlichkeit bedacht bist, werden deine Kanarienvögel weniger mit Krankheiten zu tun haben. Sollte es aber doch passieren, ist es gut, wenn du die ersten Anzeichen erkennst und so schnell eingreifen kannst.

Pinzette, Pflaster & Co. für meinen kranken Kanarienvogel

Kanarienvögel sind sehr lebendige Vögel, sie piepsen den ganzen Tag, singen aus voller Kehle und hüpfen umher, dass es eine wahre Freude ist. Ihre Lebendigkeit ist auch ein Zeichen dafür, dass es den gefiederten Tenören gut geht. Sobald ein Kanarienvogel still wird, ist dies immer ein Alarmsignal und der erste Hinweis auf eine Erkrankung.