Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
katze_st_Durchfall.jpg

Katze mit Durchfall: Wie Sie dem Stubentiger helfen

Katzen sind die wohl reinlichsten Haustiere, die man sich vorstellen kann. Sie benutzen sogar eine eigene Toilette. Wenn Ihre Samtpfote plötzlich ihr Geschäft nicht mehr schnell genug verrichten kann, sich nicht mehr weit vom Katzenklo wegbewegt oder sogar die Wohnung verschmutzt, sollten Sie alarmiert sein: Durchfall bei Katzen ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Warum die Katze Durchfall hat: Ursachenforschung

Die Katze erbricht und hat Durchfall? Wenn sich das Malheur in Grenzen hält und das Tier ansonsten einen munteren Eindruck macht, kann das einen einfachen und harmlosen Grund haben. Vielleicht hat das Tier etwas gefressen, was ihm nicht bekommen ist. Das passiert auch uns Menschen gelegentlich. Klären Sie ab, woran das Tier genascht haben könnte, machen Sie es unzugänglich und beobachten Sie das Verhalten des Tieres weiter. In leichten Fällen klingen die Beschwerden schnell wieder ab. Ein moderater Durchfall mit Erbrechen ist eine Selbstheilungsmaßnahme des Katzenkörpers, um unverträgliche Stoffe schnell auszuscheiden.
Auch akuter Stress oder ein anderer psychischer Auslöser kann temporären Durchfall verursachen. Hält der Durchfall aber länger als zwei Tage an, wird stärker und ist der Allgemeinzustand des Tieres dabei auffällig verändert, steckt etwas ernsteres dahinter. Es könnte sich um eine Infektion handeln, um Parasitenbefall oder im schlimmsten Fall um eine organische Ursache. Zögern Sie nicht, die Katze zum Tierarzt zu bringen, damit die Auslöser der Diarrhö schnellstmöglich abgeklärt werden.

Wie erkenne ich Symptome bei Katzendurchfall?

Am augenfälligsten sind Veränderungen in der Konsistenz oder dem Geruch des Kots: Ist er schleimig oder blutig? Befindet er sich womöglich außerhalb der Katzentoilette, was nahe legt, dass die Katze ihn nicht lange genug halten konnte? Vielleicht benimmt sich ihre Katze plötzlich auch ungewöhnlich anhänglich oder abweisend oder zieht sich zurück? Zusammen mit Kotveränderungen ist das ein ernst zu nehmendes Indiz für eine gesundheitliche Störung. Äußert die Katze Schmerz beim Kot absetzen, etwa indem sie faucht, auffällig miaut oder ruhelos die Katzentoilette umkreist? Lassen Sie beim Tierarzt Fiber messen: Ist die Temperatur der Katze – das sind bei gesunden Tieren 38 –39 °C – erhöht oder zu niedrig?

Katze mit Durchfall: Was tun?

Als erste Hilfe bei Durchfall müssen Sie das ersetzen, was die Katze bei Durchfall und etwaigem Erbrechen verliert: Nährstoffe und Wasser. Besonders wichtig ist es, dass die Katze ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen kann, um nicht zu dehydrieren. Frisches Wasser muss leicht erreichbar in ausreichender Menge verfügbar sein – füllen sie den Napf öfter auf. Als Schonkost bieten Sie der Katze Futter an, das den Organismus nicht belastet und dabei eine ausreichende Nährstoffversorgung sicher stellt.
Als weitere Maßnahme greifen Sie zum Beispiel zu gekochtem und ungewürztem Hühnerfleisch. Das können Sie pürieren und gegebenenfalls ein klein wenig Hüttenkäse und geraspelte Möhre als Ballaststoff untermischen, um es für die Katze schmackhaft zu machen.Achten Sie darauf, dass das Futter beim Servieren Zimmertemperatur hat, und reichen sie es in bis zu sechs kleinen Portionen. Wenn der Durchfall nach kurzer Zeit nicht nachlässt, ist der Gang zum Tierarzt unerlässlich. Geben Sie der Katze auf gar keinen Fall Anti-Durchfall-Medizin für Menschen oder experimentieren Sie mit frei verkäuflichen Tiermedikamenten. Nur der qualifizierte Veterinär kann Medikamente richtig dosieren und verschreiben. Das gilt auch für scheinbar harmlose pflanzliche Medikamente. Katzen können recht empfindlich auf pharmazeutische Substanzen reagieren.

Mögliche Ursachen für Katzendurchfall

Sollte sich erweisen, dass ein Parasitenbefall, beispielsweise eine Wurmbefall, bei der Katze den Durchfall ausgelöst hat, ist dem mit Medikamenten beizukommen. Besonders Freigängerkatzen können bei ihren Streifzügen Wurmeier aufnehmen – rechtzeitig erkannt und behandelt, ist das kein großes Problem. Wenn Sie zum Tierarztbesuch gleich eine frische Kotprobe mitbringen, erleichtern Sie dem Mediziner die Arbeit. Wenn sich als Ursache für den Durchfall nach ärztlicher Rücksprache eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit oder eine organische Ursache, zum Beispiel eine Magen-Darm Entzündung oder FIP herausstellt, werden Sie in Absprache mit dem Tierarzt eine Futterumstellung vornehmen müssen. Im Rahmen dieser werden bestimmte Nahrungsmittelbestandteile im Futter vermieden. Ist die Ursache gefunden, ist auch der nahrungsbedingte Durchfall in den Griff zu bekommen.
Im Fachhandel erhalten Sie eine große Auswahl an hochwertigen Schonkost-Futtern. Neben der besonderen Aufmerksamkeit für Futter und Wasser sollten Sie Ihrer Samtpfote auch unter den erschwerten Bedingungen zur Seite stehen: Reinigen Sie die Katzentoilette öfter als gewöhnlich und sorgen Sie für frische Einstreu. Langhaarigen Rassen oder Katzen-Senioren, die den eventuell verklebten Afterbereich nicht allein richtig säubern können, kommen Sie mit einem Feuchttuch zu Hilfe.

Wie kann ich meinem Kitten bei Durchfall helfen?

Eine erkrankte Katze mit Durchfall kommt bei ansonsten guter Gesundheit in der Regel schnell über die Unpässlichkeit hinweg. Anders sieht das bei Kitten aus: Durchfall bei Kätzchen kann den kleinen und nicht so widerstandsfähigen Körper schnell kritisch schwächen. Ein leichter Durchfall kann sich einstellen, wenn bei Kitten die Umstellung von Muttermilch oder Fläschchen auf feste Nahrung erfolgt. Es kann aber ebenso ein Wurmbefall oder eine Infektion vom Muttertier auf die Babys stattgefunden haben: Medizinische Abklärung sollte unmittelbar erfolgen. Hier verlieren Sie also am besten keine Zeit: Je jünger das Kätzchen, desto schneller sollten Sie den Tierarzt aufsuchen. Gegebenenfalls muss hoher Flüssigkeitsverlust beim Katzenbaby per Infusion ausgeglichen werden.

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Wenn das Auge erkrankt – empfindliche Katzenaugen!

Der Sehapparat und die Augen von Katzen sind einzigartig. Das Reflektieren der Katzenaugen und die Fähigkeit, bei schlechten Lichtverhältnissen noch den Durchblick zu haben, gehöre…

Diabetes bei Katzen: wenn das Insulin versagt

Diabetes bei Menschen ist eine weitverbreitete Stoffwechselkrankheit, die sich in der Überzuckerung des Blutes äußerst. Ursache ist eine Störung der körpereigenen Insulinproduktion…

Erstaunliche Katzen-Sinne: Scharfblick in den Abendstunden

Ihr Stubentiger hat den Durchblick: Selbst bei sehr schlechten Lichtverhältnissen ist das Auge einer Katze noch in der Lage, kleine Details auszumachen. Dem Tier entgeht nichts. Ih…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Katze?