Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
aquaristik-st-javamoos.jpg

Javamoos (Vesicularia dubyana) – pflegeleicht für Aquarium und Terrarium

Javamoos ist ursprünglich auf der indonesischen Insel Java, aber auch in anderen Teilen Südostasiens, zu finden. Das helle und sehr satte Grün ist ein Blickfang im Aquarium oder Terrarium, denn beide Haltungsvarianten entsprechen der natürlichen Umgebung. In der Natur wächst die dichte Moosart an Flussufern – und zwar innerhalb sowie außerhalb des Wassers. Javamoos ist einfach zu pflegen und gedeiht selbst in kleinen Aquarien hervorragend. Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzenarten stellt das Moos keine hohen Ansprüche an die Beleuchtung.

Javamoos befestigen – so gelingt es

Javamoos ist nahezu überall im Aquarium zu kultivieren: Sie können das Moos auf Wurzeln, Holzdekorationen, Steinen und sogar an der Rückwand des Beckens anbringen. Haben Sie sich für einen Platz entschieden, lässt sich das Moos einfach mit einer Angelschnur (Nylonfaden) oder Nähgarn befestigen. Alternativ bekommt es den nötigen Halt, indem Sie es zwischen zwei Steinen oder eine Felsplatte einklemmen.

Es dauert anschließend einige Wochen, bis das Javamoos seine Haftwurzeln (Rhizoide) bildet. Ist das Moos erst auf dem Untergrund „angewachsen“, können Sie das Befestigungsmaterial wieder entfernen.

Javamoos im Aquarium als Versteck und Nahrungsquelle

Ebenso ansehnlich und vor allem nützlich für die Bewohner ist treibendes Javamoos im Aquarium: Vor allem Jungfische oder Garnelen nutzen das umhertreibende Moos gerne als Versteck. Einige Fischarten legen darin ihren Laich ab. Die Moospolster dienen vielen Fischen außerdem als Nahrungsquelle. Zwischen seinen fedrigen Blättern finden sie Mikroorganismen, die sich als Leckerbissen für zwischendurch anbieten. So verfangen sich zum Beispiel viele Schwebeteilchen in den Zweigen und Blättern der Pflanze.

Bräunliche Stellen bei Javamoos – kein Grund zur Sorge

Bei Beleuchtung schillert Javamoos im Wasser in einem strahlenden Grün. Zu Anfang kann das Grün aber von bräunlichen Stellen durchzogen sein. Das liegt allerdings nicht daran, dass es bereits vertrocknet ist: Außerhalb des Wassers bildet Javamoos bräunliche Kapseln, die im Aquarium auf Dauer aber wieder verschwinden.

Javamoos richtig pflegen – Vorsicht beim Beschnitt

Wächst das Javamoos zu schnell oder möchten Sie es in eine bestimmte Form bringen, lässt es sich mit einer geeigneten Schere zurückschneiden. Achten Sie dabei darauf, dass Sie behutsam vorgehen: Das zarte Moos verliert durch kräftige Berührungen schnell Fäden, die dann durch das Becken schwimmen. Sehr dichtes Javamoos kann nach einer Weile stark verschmutzt sein und neben den Schwebteilchen, die als Nahrung dienen, auch gröbere Verschmutzungen beinhalten. In einem solchen Fall lässt sich das Javamoos vorsichtig absaugen oder auswaschen. Kommt der Mulmsauger dem Moos aber zu nahe, kann es ebenso zu Schädigungen kommen. Daher ist Fingerspitzengefühl gefragt.

Checkliste für den Javamoos im Aquarium:
  • Auf Wurzeln, Holzdekoration, Steinen oder Rückwand anbringen

  • Befestigung mit Angelschnur oder Nähgarn

  • Warten, bis sich Haftwurzeln bilden und Befestigungsmaterial entfernen

  • Regelmäßig in Form bringen

  • Vorsicht beim Säubern

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN
Dankbarer Aquarien-Bewohner für Anfänger: der Dalmatiner-Molly

Der Dalmatiner-Molly ist eine Zuchtform des Spitzmaulkärpflings – auch Molly genannt. Mollys sind robuste Fische und bieten sich daher für die Haltung von Aquaristikneulingen beson…

Schwertträger (Xiphophorus hellerii) – der Sportliche im Aquarium

Der Schwertträger macht seinem Namen alle Ehre: Die Männchen tragen am unteren Teil ihrer Schwanzflosse einen langen graden Fortsatz, der aussieht wie ein Schwert. Der…

Lochkrankheit bei Fischen, Symptome und Diagnose

Ein an der Lochkrankheit erkrankter Fisch hat zunächst weiße Punkte auf der Haut. Im weiteren Verlauf äußert sich die Krankheit durch Geschwüre und L&…

Suchen Sie mehr Informationen rund um die Aquaristikwelt?