Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.

Garnelenfutter im Fressnapf-Online-Shop

Garnelenfutter – darauf sollten Sie achten

Garnelen sind schön und faszinierend, zudem erfüllen sie eine wichtige Funktion im Aquarium: Die kleinen Krebstiere sind Algenfresser und helfen dabei, das Aquarium sauber zu halten. Algen allein reichen aber nicht aus, daneben benötigen die Tiere weiteres Futter.

Welches Garnelenfutter ist artgerecht?

Garnelen sind Omnivoren, sie nehmen pflanzliche und tierische Nahrung auf. In der Natur fressen sie lebendige und tote Organismen, beispielsweise kleine Insekten, Laub, Algen und Wurzeln. Für die artgerechte Ernährung Ihrer Tiere finden Sie bei Fressnapf hochwertiges Garnelenfutter. Dieses Sinkfutter enthält die richtige Mischung an notwendigen Mineralstoffen, Fetten, Vitaminen, Proteinen und anderen Nährstoffen und versorgt Ihre Garnelen optimal. Auch Fischfutter für pflanzenfressende Fische ist geeignet.

Welches Futter als sinnvolle Ergänzung zum fertigen Garnelenfutter?

In der Natur besteht die Hauptnahrung von Garnelen aus getrocknetem und vom Wasser eingeweichtem Laub. Dies können Sie Ihren Tieren als Leckerbissen anbieten. Wenn Sie die Blätter selbst suchen, achten Sie bitte darauf, nur bereits herabgefallenes Laub aufzusammeln, denn frisches Laub, das nicht gefressen wird, zersetzt sich schnell und belastet das Wasser. Außerdem empfiehlt es sich, nur möglichst schadstofffreie Blätter zu sammeln, also solche, die Sie im Wald finden. Wer sich diese Mühe nicht machen möchte, erhält im Handel schadstofffreie und futterfertige Blätter als Garnelenfutter. Auch getrocknete Seemandelbaumblätter sind ein gesunder Leckerbissen für Ihre Tiere. Als Grünfutter eignen sich unter anderem frische Brennnesselblätter, Löwenzahn und Spitzwegerich. Diese Pflanzen erhalten Sie auch in Pelletform oder als Sticks im Fachhandel. Weiteres frisches Garnelenfutter, das Sie in Bioqualität anbieten können, ist Blattgemüse wie Spinat und Feldsalat, ferner gekochte Karotten oder Paprika, seltener Weintrauben und anderes Obst. Aber: Bitte nur ganz geringe Menge füttern, da Gemüse und Obst das Wasser stark belasten. 

Wie oft benötigen Garnelen Futter?

Garnelen sind sehr klein und sollten nicht überfüttert werden. Normalerweise reicht es, die Tiere ein- bis dreimal in der Woche mit hochwertigem Garnelenfutter zu versorgen, da sie in der übrigen Zeit ausreichend Nährstoffe im Aquarium vorfinden. Eine Überfütterung der Garnelen führt dazu, dass sich im Becken Futterreste ansammeln, die die Wasserqualität verschlechtern, was im schlimmsten Fall den Tod der Krebstiere verursachen kann. Daher gilt in Bezug auf Garnelenfutter: Weniger, aber abwechslungsreich ist mehr. Verwöhnen Sie die Tiere zum Beispiel an einem Tag mit Sticks, Pellets oder Flockenfutter von Dennerle oder More for Fish, bieten Sie ihnen beim nächsten Fütterungstermin eine geringe Menge Salat an und ein paar Tage später geben Sie ihnen – wiederum sehr sparsam – etwas Paprika.

 

Filter

2 Ergebnis(se) gefunden