Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
aquaristik-st-neonfisch.jpg

Neonsalmler bringen Glanz in jedes Aquarium

Die verschiedenen Arten der Neonfische haben vor allem eines gemeinsam: ihre leuchtende Farbe. Ob blauer, roter, oder schwarzer Neon – enge verwandtschaftliche Beziehungen verbinden die Schönlinge im Aquarium jedenfalls nicht unbedingt.

Neonsalmler - Immer dem Funkeln nach

Die Streifen, die sich über die Haut von Neonfischen ziehen, reflektieren Licht schon bei dem allerkleinsten Einfall extrem stark. Das macht Sinn, da ihr natürlicher Lebensraum meist dunkle Urwaldgewässer sind. Die Reflektoren sorgen dafür, dass einzelne Fische ihren Schwarm in der Dunkelheit nicht verlieren. Daher ist es nötig, diese kleinen Salmler in möglichst großen Schwärmen zu halten – 10 Tiere sollten es mindestens sein. Wenn die Fische inaktiv sind, nimmt ihre Leuchtkraft ab, sodass sie von potenziellen Feinden nicht sofort entdeckt werden. Außerdem sehen die Neonfarben aus wie im Wasser reflektierende Sonnenstrahlen.

Neontetra

Der bekannteste unter den Neonfischen ist der 3 bis 4 cm große Paracheirodon innesi. Seine leuchtend rote und neonblaue Färbung, die in der Abenddämmerung am besten zur Geltung kommt, ist wohl dafür verantwortlich, dass er zu den beliebtesten Aquarienfischen überhaupt gehört. Zudem ist er sehr robust und mit etwas Grundwissen der Aquaristik entsprechend leicht zu pflegen. Seine Hauptspeise sind winzige Wirbellose.

Roter Neon

Ebenfalls zur Familie der Salmler gehört der rote Neon, der eine Körperlänge von bis zu 5 cm erreicht. Wenn alle Parameter stimmen sind gesunde Tiere sind recht einfach zu halten. Da rote Neons jedoch meist noch Wildfänge sind, sind sie in der Eingewöhnungsphase etwas schwieriger. Anfängern kann die Anschaffung dieser kleinen Schönlinge daher nicht unbedingt empfohlen werden. 

Blauer Neon

Der blaue Neon ähnelt dem roten Neon und dem Neontetra zwar äußerlich, ist aber nicht sehr eng mit ihnen verwandt. Er wird rund 3 cm groß und sollte ebenfalls in Schwärmen mit mindestens zehn Artgenossen gehalten werden. Besonders gut kommen seine leuchtenden Farben zur Geltung, wenn Sie ihn in einem Schwarzwasseraquarium unterbringen.

Schwarzer Neon

Der schwarze Neon wird rund 4 cm groß. Von allen Neonarten aus der Familie der Salmler hebt er sich in Aussehen und Verhalten am stärksten von dem bekanntesten, dem Neontetra ab: Während diese häufig am Boden stehen, ist der schwarze Neon meistens im Becken unterwegs.

Neon-Regenbogenfisch

Der Neon-Regenbogenfisch trägt auch den edlen Namen Diamant-Regenbogenfisch. Er gehört nicht der Familie der Salmler an, sondern zählt zu den Regenbogenfischen. Er ist sehr lebhaft und sollte in einem Flussbiotop gehalten werden. Der schwimmfreudige Fisch fühlt sich wohl in einem großen Aquarium, in dem er viele feinfiedrige Pflanzen findet.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN
Der Mosaikfadenfisch bringt Glanz ins Aquarium, Trichogaster leeri

Der Mosaikfadenfisch gehört zur Ordnung der barschartigen Kletterfische. Die schönen Fische lassen sich gut im Aquarium halten. Ihren Namen haben sie ihren silbrig sch…

Dankbarer Aquarien-Bewohner für Anfänger: der Dalmatiner-Molly

Der Dalmatiner-Molly ist eine Zuchtform des Spitzmaulkärpflings – auch Molly genannt. Mollys sind robuste Fische und bieten sich daher für die Haltung von Aquaristikneulingen beson…

Flockenfutter: Grundnahrungsmittel für Zierfische, bei Fütterung beliebt

Flockenfutter ist eine Form von Trockenfutter, die das Grundnahrungsmittel der meisten Zierfische darstellt. Es ist gesund, lässt sich einfach dosieren und wird von den mei…

Suchen Sie mehr Informationen rund um die Aquaristikwelt?