Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
aquaristik-st-dalmatiner-molly.jpg

Dankbarer Aquarien-Bewohner für Anfänger: der Dalmatiner-Molly

Der Dalmatiner-Molly ist eine Zuchtform des Spitzmaulkärpflings – auch Molly genannt. Mollys sind robuste Fische und bieten sich daher für die Haltung von Aquaristikneulingen besonders gut an. Falls Sie die silbrig glänzenden Kärpflinge in Ihr Aquarium aufnehmen möchten, sollten Sie wissen, dass sie gerne in Gruppen mit mindestens fünf Fischen leben und empfindlich auf Temperaturschwankungen reagieren.

Mollig-warmes Wasser für den Dalmatiner-Molly

Seine natürliche Heimat hat der Spitzmaulkärpfling in Süß- und Brackwasservorkommen sowie langsam fließenden Gewässern in Mittel- und Südamerika. Er liebt es entsprechend warm und sollte bei Temperaturen zwischen 24 und 28 °C gehalten werden. In kühlerem Wasser fängt er schnell an zu kränkeln, was Sie rasch an den typisch schaukelnden Bewegungen der Tiere erkennen können. In Deutschland wurden Spitzmaulkärpflinge übrigens erstmals gegen Ende des 19. Jahrhunderts eingeführt. Die bekannteste Zuchtform ist der Black Molly.

Je mehr Platz er hat, desto schöner wird der Molly

Halten können Sie eine Gruppe Dalmatiner-Mollys in Becken, die mindestens 100 Liter Wasser fassen. Mehr Platz nehmen die Mollys natürlich gerne an, wobei die Männchen die Größe ihrer Rückenflossen sogar an den zur Verfügung stehenden Raum anpassen. Wenn Sie das Aquarium ausreichend groß wählen, sodass Ihre Mollys darin viel Platz zum Schwimmen haben, und es dazu noch mit einer üppigen Vegetation ausstatten, werden sich Ihre Mollys bestimmt wohlfühlen.

Der Spitzmaulkärpfling ist ein friedlicher Bewohner des Gesellschaftsbeckens

Die Dalmatiner-Mollys halten sich gerne in der mittleren und oberen Wasserschicht auf und lassen sich gut mit den meisten Bewohnern der anderen Wasserschichten vergesellschaften. Nicht zusammenleben sollten Spitzmaulkärpflinge mit Segelkärpflingen, da es bei einer Paarung dieser lebend gebärenden Zahnkarpfen zu unerwünschten Mischzüchtungen kommen kann. Bei zu erwartenden 28 bis 80 Jungtieren sollen Sie sich darüber im Klaren sein.

Einfacher Speiseplan für deine Mollys

Der Speiseplan des Dalmatiner-Mollys kann recht einfach gestaltet werden. Trockenfutter, Mückenlarven und vor allem pflanzliche Kost, ergänzt durch Algen als Zusatzfutter, schmecken Ihrem Molly besonders gut. Wenn Sie eine krankheitsanfällige Gruppe Mollys erwischt haben sollten, kann außerdem ein genau dosierter Salzzusatz im Wasser helfen. Falls Sie die Fische im Gesellschaftsbecken halten, müssen Sie dann allerdings darauf achten, dass die Mitbewohner Ihrer Mollys diesen erhöhten Salzgehalt auch vertragen.

Steckbrief Dalmatiner-Molly
Steckbrief Dalmatiner-Molly
Herkunft: Mittel- und Südamerika
Größe: 6–10 cm
Wassertemperatur: 24–28 °C
Beckengröße: ab 100 Liter
Lebenserwartung: ca. 5 Jahre
Haltung: in der Gruppe mit mindestens 5 Tieren
Vergesellschaftung: problemlos mit den meisten Fischen, jedoch nicht mit Segelkärpflingen
WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN
Der Antennenwels ist mehr als ein Scheibenputzer und ein Saugwels

Antennenwelse bilden mit rund 300 verschiedenen Arten die artenreichste Welsfamilie. Äußerlich zeichnet sich der Antennenwels durch seine langen, dünnen „A…

Beliebter Aquarienbewohner für Fortgeschrittene: Honiggurami

Der Honiggurami ist eine Zuchtform des Blauen Fadenfisches. Seine natürliche Heimat hat der Trichogaster trichopterus in den Reisfeldern, Sümpfen und Mooren Südos…

Fischkrankheit Fischtuberkulose

Für die Entstehung einer Fischtuberkulose ist der Befall mit speziellen Bakterien (Mykobakterium marinum) verantwortlich. Die Symptome bei erkrankten Tieren sind vielfä…

Suchen Sie mehr Informationen rund um die Aquaristikwelt?