Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
266-Degu_stage.jpg

Degus artgerecht halten und optimal pflegen

Degus sind muntere und gesellige Nagetiere, die ursprünglich aus Chile stammen. Damit sie bei Ihnen ein zufriedenes und ausgefülltes Leben haben, müssen Sie wissen, welche besonderen Ansprüche die Deguhaltung erfordert und wie Sie Ihre Tiere beschäftigen können. Erfahren Sie in unseren Ratgebern alles über die Futtergewohnheiten der niedlichen Nager mit den großen Augen und warum Sie nur mit Artgenossen gehalten werden sollten. Damit sich Ihre Tiere bei Ihnen wohlfühlen – ein Degu-Leben lang!

Kein Degu mit Kaninchen oder Meerli: Degus brauchen Artgenossen

113-Degu-Haltung_kachel.jpg
Degus sind zwar keine Schmusetiere – aber es macht dennoch sehr viel Spaß, den bildhübschen, rattenähnlichen Nagern beim Buddeln und Herumflitzen zuzusehen. Eines ist aber ganz wichtig, wenn du dich für die Deguhaltung interessierst: Kein Degu möchte allein leben. Es möchte sein Dasein auch nicht mit einem anderen Nager oder einem Kaninchen teilen, sondern es braucht Artgenossen – unbedingt!

Viel Heu und leckere Kräuter halten dein Degu fit

147-Degu-füttern_kachel.jpg
Degus, diese possierlichen, hübschen Nager aus Chile mit dem plüschigen Fell und den schwarzen Knopfaugen, sind mit dem Chinchilla verwandt. Aber auch mit dem Meerschweinchen. Dieses Wissen kann man sich in Sachen Fütterung zunutze machen. Denn ein Degu füttert man vom Grundfutter her ähnlich wie ein Chinchilla, und vom Saftfutter her ähnlich wie ein Meerschweinchen. Wichtig ist eines: Gib nie zu viel! Ein überfütterter Degu wird ganz leicht krank und kann zum Beispiel Diabetes bekommen!

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Kleintier?