Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
hund-st-selber-kochen_opt.jpg

Hundefutter selber kochen – einfache Rezepte für leckere Mahlzeiten

Manchmal darf es gern ein bisschen mehr sein, um unsere treuen Begleiter auch kulinarisch zu verwöhnen. Besonders einfach geht es mit leichten Rezepten, die Sie im Handumdrehen Zuhause umsetzen können. Koch- und Backideen für selbst gemachte Hundesnacks und wichtige Hinweise für das Zubereiten von Hundemahlzeiten finden Sie im Folgenden.

Hundefutter selber machen: Zutatenkauf und Infos zur Zubereitung

Bei der Zusammenstellung der Gerichte sollten Sie bedenken, dass Haustiere nicht alle Lebensmittel vertragen – einige sogar giftig sein können. Dazu gehören beispielsweise verschiedene Gewürze und Salz, aber auch Knoblauch und Zwiebeln. Diese sind für Hunde sowie Katzen unverträglich und gehören keinesfalls in den Napf.

hund-ph-selber-kochen-1.jpg

Möchten Sie für Ihren Hund vollwertige Mahlzeiten zubereiten, muss das Hundefutter je nach Zusammensetzung mit Mineralstoffen und Vitaminen ergänzt werden. Andernfalls kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Es ist empfehlenswert, die selbst zubereiteten Mahlzeiten für Ihren Liebling mit entsprechenden Futterzusätzen zu ergänzen. Information zur notwendigen Dosierung erhalten Sie von Ihrem Tierarzt.

Kochen bei Krankheit und Schonkost

Manchmal ist es auch gesundheitlich notwendig, dass Sie für Ihren Hund selber kochen. Das kann verschiedene Gründe haben. Zum Beispiel vertragen manche Hunde einige Futtersorten nicht oder haben eine Futtermittel-Allergie. Kochen Sie für Ihren Hund selbst, haben Sie immer die volle Kontrolle über die Herkunft der Zutaten. Um herauszufinden, auf welches Nahrungsmittel der Hund allergisch reagiert, verordnet Ihr Tierarzt in der Regel die „Ausschlussdiät“. Dabei werden nach einem festen Plan nach und nach bestimmte Lebensmittel weggelassen. Dafür bietet sich – begleitet durch den Tierarzt – das Kochen für Hunde an. Bei Stoffwechselstörungen wie Nierenerkrankungen oder Diabetes sollten spezielle Nahrungsmittel gemieden werden. Der Tierarzt hilft in diesem Fall weiter und begleitet Sie mit Ihrem Hund auf dem Weg zum individuellen Ernährungsmodell. Schonkost erhalten Hunde zum Beispiel bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt wie etwa Durchfall.

Leckere Rezeptideen für Sie und Ihr Tier

Herzhafte Roggentaler mit Karotte

Da knackt die Möhre

Roggentaler

Zutaten:

  • 300 g Roggenmehl
  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Leinsamen
  • 200 g Karotten
  • 2 Eier
  • etwas Wasser
  • dazu empfohlen: Canina Barfer`s Vest n.A.d.H.

Zubereitung für den Hund:

  1. Karotten gut waschen, schälen und in Scheiben schneiden und in einen Topf mit Wasser geben.
  2. Wasser zum Kochen bringen und ca. 5–7 Minuten gut durchgaren.
  3. Das überschüssige Wasser abgießen und die Karotten mit einem Pürierstab zu einem Brei verarbeiten.
  4. Den Brei und die anderen Zutaten in eine Schüssel geben, Eier aufschlagen, in mehreren Schritten etwas Wasser dazugeben (insgesamt ca. 100–150 ml) und einen homogenen Teig formen.
  5. Den Teig ausrollen und anschließend mit der Hand ca. 1–3 Zentimeter große Taler (je nach Hundegröße) formen.
  6. Die geformten Taler auf ein Backblech legen und ca. 30–45 min. bei 200 °C auf der mittleren Schiene backen.
  7. Nach dem Backen die Taler gut auskühlen lassen.

Weitere Rezepte finden Sie hier (PDF)

Gebackene Thunfisch-Eier

Das Gelbe vom Ei

Thunfisch-Eier

Zutaten:

  • 1 Dose Thunfisch
  • 50 g Erbsen (TK oder frisch)
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Tasse Reis (ca. 100 g)
  • 1 Ei
  • dazu empfohlen: Canina Barfer`s Vest n.A.d.H.

Zubereitung für den Hund:

  1. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Thunfisch gut abtropfen lassen, Saft abgießen und den Thunfisch in eine Auflaufform geben, sodass der Boden vollständig bedeckt ist.
  3. Erbsen über den Thunfisch verteilen und mit etwas Olivenöl beträufeln.
  4. Das Ei vorsichtig auf die Masse in der Auflaufform geben. Der Eidotter kann in seiner Form bleiben.
  5. Anschließend ca. 15–20 Minuten backen lassen, bis das Ei die gewünschte Konsistenz hat.
  6. Als Sättigungsbeilage können Sie eine Tasse Reis dazu kochen und ggf. die empfohlene Menge des Nahrungsergänzungsmittels zugeben.
  7. Das Gericht vor dem Verzehr abkühlen lassen.

Weitere Rezepte finden Sie hier (PDF)

Hackfleischbällchen mit Süßkartoffeln

Geschmacklich rund

Hackfleischbällchen

Zutaten:

  • 200 g Rinderhack
  • 1 Süßkartoffel (mittelgroß)
  • 50 g Magerquark
  • 1 Ei
  • 1 EL Kokosöl
  • dazu empfohlen: Canina Barfer`s Vest n.A.d.H.

Zubereitung für den Hund:

  1. Süßkartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Ca. 10 Minuten in Wasser kochen.
  3. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln mit einem Pürierstab zu einem Brei verarbeiten.
  4. Magerquark unter die Masse heben und alles im Topf noch etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  5. Rinderhackfleisch mit dem Ei, Leinsamenmehl und dem vorher geschmolzenen Kokosöl mischen, bis eine homogene Masse entsteht.
  6. Aus dieser Masse ca. 3 Zentimeter große Hackfleischbällchen formen und diese in einer erhitzten Pfanne von beiden Seiten durch braten.
  7. Abschließend die empfohlene Menge des Nahrungsergänzungsmittels zugeben.
  8. Das Gericht vor dem Verzehr abkühlen lassen.

Weitere Rezepte finden Sie hier (PDF)

Rind-Lamm-Eintopf

Für Schlemmer-Tage

Rind-Lamm-Eintopf

Zutaten:

  • 120 g Rindfleisch
  • 120 g Lammfleisch
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 50 g Brokkoli-Röschen
  • 50 g Blumenkohl-Röschen
  • ½ Liter Wasser
  • dazu empfohlen: Canina Barfer`s Vest n.A.d.H.

Zubereitung für den Hund:

  1. Kartoffeln, Brokkoli und Blumenkohl waschen und Kartoffeln schälen.
  2. Brokkoli und Blumenkohl in kleine Röschen teilen und mit den Kartoffeln in ½ Liter Wasser ca. 10 Minuten aufkochen lassen.
  3. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in einer erhitzten Pfanne leicht anbraten.
  4. Anschließend das Fleisch zum Gemüse geben und alles noch einmal ca. 10 Minuten kochen, bis auch das Fleisch gar ist.
  5. Abschließend die empfohlene Menge des Nahrungsergänzungsmittels zugeben.
  6. Das Gericht vor dem Verzehr abkühlen lassen.

Weitere Rezepte finden Sie hier (PDF)

Apfelschmaus-Plätzchen

Die reine Frucht-Wucht

Apfelschmaus-Plätzchen

Zutaten:

  • ¼ Apfel (ohne Kerngehäuse)
  • 50 g Weizenkleie
  • 100 g Müsli (ohne Früchte)
  • 25 g Leinsamen, geschrotet
  • 1 Ei
  • 100 ml Wasser
  • dazu empfohlen: Canina Barfer`s Vest n.A.d.H.

Zubereitung für den Hund:

  1. Apfel schälen, in sehr kleine Streifen raspeln und in eine Schüssel geben.
  2. Weizenkleie, Müsli, Leinsamen und Ei dazugeben und gut verrühren. Nach Bedarf noch etwas Wasser unterrühren, bis ein backfähiger Teig entsteht.
  3. Aus dem Teig nun ca. 1–3 Zentimeter große Plätzchen formen (je nach Größe des Hundes) und auf ein Backblech legen.
  4. Die Plätzchen 30–45 Minuten bei 120 °C im Backofen backen, bis sie knusprig sind.
  5. Das Gericht vor dem Verzehr abkühlen lassen.

Weitere Rezepte finden Sie hier (PDF)

Hähnchen mit Hirse und Ei

Für Genießer

Hähnchen

Zutaten:

  • 200 g Hähnchen- oder Putenbrust
  • 1 Ei
  • 150 g Hirse
  • 4–5 Salatblätter
  • etwas Ölivenöl
  • 1 TL frische Petersilie
  • empfohlen: Canina Barfer`s Vest n.A.d.H.

Zubereitung für den Hund:

  1. Hähnchenbrust in einem Topf mit Wasser bei höchster Stufe durchgaren.
  2. Währenddessen Hirse mit etwas Olivenöl in einem mittleren Topf anschwitzen, Wasser dazugeben und aufkochen lassen.
  3. Wenn die Hirse kocht, den Herd auf die kleinste Stufe schalten, einen Deckel auf den Topf geben und alles für ca. 12 Minuten köcheln lassen.
  4. Parallel ein Ei ungefähr 8 Minuten lang kochen, abkühlen lassen und schälen.
  5. Ei, Petersilie und Salatblätter hacken und die Hirse in eine Schüssel geben.
  6. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit der Hirse und den anderen Zutaten vermengen.
  7. Abschließend die empfohlene Menge des Nahrungsergänzungsmittels zugeben.
  8. Das Gericht vor dem Verzehr abkühlen lassen.

Weitere Rezepte finden Sie hier (PDF)

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Hund mit Durchfall? Mit diesen Tipps handeln Sie richtig!

Durchfall beim Hund kann viele Ursachen haben. Bereits eine Futterumstellung löst bei einem Hund manchmal Durchfall aus. Auch Bakterien, Viren oder Parasiten können zu breiigem ode…

Den Hund vegan oder vegetarisch ernähren? Bitte nur im Ausnahmefall!

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine vegane oder vegetarische Ernährung. Wenn Herrchen oder Frauchen auf Fleisch und tierische Produkte verzichten, entsteht oft der Wunsch…

Achtung, Hundehalter: Das sind die giftigsten Lebensmittel für Ihren Hund!

Egal ob Winter (vor allem rund um Weihnachten lauern Gefahren für den Hund - erfahren Sie hier wie Sie Weihnachten sicher mit Ihrem Hund feiern) oder Sommer – Hundenasen erschnüffe…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Hund?