• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel

Natürliche Ernährung - BARF für Hunde und Katzen

Das Akronym BARF kam in den frühen 2000er Jahren im amerikanischen Sprachraum auf und steht dort für „born again raw feeders“, frei übersetzt etwa „wiedergeborene Roh-Fütterer“. In Deutschland fand eine Übertragung des Kürzels in „biologisch artgerechte Rohfütterung“ statt. Das Konzept des BARFens, also der Verfütterung von Rohfleisch und anderen tierischen Bestandteilen, wurde ursprünglich für Hunde entwickelt, findet aber vermehrt auch in Katzenhalterkreisen Anhänger.

 

Bevor man seinen Hund oder Katze auf die BARF-Fütterung umstellt, sollten Sie ein paar Dinge beachten und bei Unklarheiten mit Ihrem Tierarzt Rücksprache halten. Falls Sie eine schnelle und unkomplizierte Beratung suchen – probieren Sie doch mal unsere Activet Tierarztpraxen oder unseren Online Service von Dr. FRESSNAPF aus!

 

Sie finden unser BARF-Sortiment sowohl in ausgewählten Märkten, als auch im Online Shop.

Meat Corner im Krefeld XXL Markt

BARF in unseren Märkten

Sie finden unser BARF Sortiment in ausgewählten Märkten entweder als BARF-Kühlbox oder große Meat Corner. In unserem Storefinder können Sie unter Services erkennen, wo Sie welches Sortiment erhalten.

 

  Unser großes BARF-Sortiment

Unser kleines BARF Sortiment

 

Zum Storefinder

Sie wollen mehr über BARF erfahren?

BARF für Hunde

Während ein Fertigfutter im besten Fall alle benötigten Nährstoffe im richtigen Verhältnis bereithält, stehen Sie beim BARFen in der Verantwortung, für eine ausgewogene Mahlzeit zu sorgen, die den Nährstoffbedarf Ihres Hundes deckt. Denn Sie bereiten das Hundefutter selbst zu. Orientiert am Speiseplan des Wolfs in freier Natur ist der Hauptanteil des Frischfutters für den Hund rohes Fleisch. Doch braucht er mehr als proteinreiches Muskelfleisch, um gesund zu bleiben. Auch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente gehören dazu.

 

In freier Natur stellt ein Beutetier all das bereit. Die Leber ist reich an Kupfer und Vitamin A, die Milz ist ein Eisenspeicher, frisches Blut enthält Natrium, die Knochen liefern Kalzium, Phosphor und Magnesium. Diese Nährstoffe sind im reinen Rohfleisch nicht enthalten und müssen aus anderen Quellen bezogen werden. Ein Aufwand, der sich lohnt. Denn Sie wissen nun genau, was Ihr Hund frisst.

 

BARFen – Was muss in den Napf?

  • 70 % Fleisch: Durchwachsenes Fleisch und Pansen oder Blättermagen machen den Hauptbestandteil der Mahlzeit aus. Je 10 bis 15 Prozent davon sollten fleischige Knochen und Innereien sein. Achtung: Rohes Schweinefleisch ist tabu.
  • 30 % Obst & Gemüse: Blattgemüse, Salat und Wurzelgemüse eignen sich gut als Lieferant von Ballaststoffen, Obst macht nur einen geringen Teil aus. Pürieren oder kochen Sie es, da Hunde Zellulose nicht aufspalten können.
  • Mineralien: Vitamin-Mineralstoff-Mischungen mit ausreichend Vitamine A, D und E sowie Jod, Kupfer, Zink und Calcium sind beim BARFen wichtig. Und wer keine Knochen füttern möchte, gibt Knochenmehl, Eierschalen oder Calciumcitrat.
  • Öl: Hochwertige Öle, die Omega-3-Fettsäuren, Linol- und Linolensäure enthalten, sind am besten. Man kann abwechselnd etwa Lachsöl, Lein- und Hanföl geben.
  • Kräuter: Kräuter und Kräutermischungen können den Speiseplan ergänzen.

So geht's! Unsere Rezeptvorschläge für Hunde

Für eine Tagesration, basierend auf 3 % Körpermasse eines 20kg Hundes.

Geringer Energiebedarf

Mittlerer Energiebedarf

Hoher Energiebedarf

Entdecken Sie unser BARF-Sortiment für Hunde

BARF für Katzen

Die Befürworter von BARF sehen diese Ernährungsmethode als unverfälschte, der Tiergesundheit zuträgliche Alternative zu Fertigfutter an. Vor allem nicht-fleischliche Inhaltsstoffe im Fertigfutter werden von einigen Anhängern des BARFens kritisch bewertet, da pflanzliche Bestandteile vom Stoffwechsel der Fleischfresserin Katze nicht adäquat verwertet würden. Bei selbst gemachtem BARF-Futter hat der Tierhalter die absolute Kontrolle über die dargereichten Inhaltsstoffe und kann die Zusammensetzung der Komponenten gegebenenfalls genau auf den Bedarf und die Vorlieben der Katze abstimmen. Das ist besonders bei ernährungssensiblen Katzen von Vorteil sein.

Was muss ich bei BARF beachten?

Warum ein Online-BARF-Rechner für Katzen nicht sinnvoll ist?

Welche Zutaten gehören zum BARF-Rezept für Katzen?

Welche Fleischsorten sind geeignet?

Entdecken Sie unser BARF-Sortiment für Katzen

Persönliche Beratung gesucht?

Falls Sie eine kompetente Beratung zum Thema BARF benötigen: Unsere ActiVet Tierarztpraxen oder der Online Service von Dr. Fressnapf helfen Ihnen gerne weiter.