Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.

Futteraufbewahrung für Hunde

Hundefutter-Aufbewahrung – so bleibt die Nahrung frisch

Mit Hundefutter ist es wie mit unseren Lebensmitteln: Wird die Nahrung nicht richtig verpackt, verdirbt sie schneller oder lockt ungebetene Mitesser an. Außerdem entzückt der Geruch von manchem Futter zwar Hundenasen, treibt Menschen aber die Tränen in die Augen – denken wir nur an Pansen. Unterwegs mit dem Hund sind Behältnisse sehr praktisch, in denen sich Futter leicht transportieren lässt. Hundefutter-Aufbewahrung in Packungssystemen, die Nass- und Trockenfutter frisch, hygienisch und möglichst geruchsneutral einschließen, sind für jeden Haushalt empfehlenswert. Für alle Futterarten und Einsätze gibt es passende Modelle.

Von Keksdosen und Futtercontainern für Hunde

Den meisten Hundebesitzern ist es schon passiert: Beim unachtsamen Öffnen der Packung fällt nicht nur das Futter zu Boden, die Packungen lassen sich am Ende auch nicht mehr richtig verschließen. Das Hantieren mit störrischen Verpackungen sparen Sie sich, indem Sie das Futter sofort in passende Behältnisse umfüllen – eine praktische und saubere Lösung. Die Aufbewahrung von Hundefutter in dekorativen Dosen und Boxen erschwert manch findigem Hund zudem die Selbstbedienung. Ob als klassische „Keksdose“ mit Deckel oder Schüttbox: Behälter aus Kunststoff und Edelstahl sorgen dafür, dass Snacks und Trockenfutter frisch bleiben. Wenn Sie viele Hunde versorgen, kann sich der Kauf eines größeren Futtercontainers lohnen. Solche Tonnen haben ein großes Fassungsvermögen, sind aromadicht und pflegeleicht. Wetterfeste und dicht schließende Container lassen sich auch im Außenbereich, zum Beispiel im Keller oder der Garage, aufbewahren. Wenn Sie die Tonne häufig transportieren müssen, entscheiden Sie sich am besten für ein Modell mit Rollen.

Kühlschrank und Proviant

Beim Nassfutter stehen viele Hundebesitzer vor dem Problem, dass das Tier den Inhalt einer Dose nicht auf einmal aufisst. Damit der Rest nicht verdirbt, gehört er in den Kühlschrank. Aber wer möchte schon Hundefutter direkt neben Milch und Gemüse lagern? Praktische Dosendeckel aus Kunststoff schaffen Abhilfe. Sie sind in verschiedenen genormten Durchmessern erhältlich und lassen sich einfach auf die geöffnete Büchse drücken. So wird die offene Konserve zur Frischhaltebox. Natürlich ist auch unterwegs die Hundefutter-Aufbewahrung ein wichtiges Thema: Auf Reisen, Ausflügen oder beim Training geht es weniger um die Frischhaltung als um den Transport von Hundesnacks und Leckerlie. Hier haben sich pflegeleichte und komfortable Futtertaschen und Dosen bewährt, die Sie am Gürtel befestigen oder am Henkel mit sich tragen können. So ist das Futter immer zur Hand, wenn sich bei Ihrem Hund der Hunger meldet.

16 Ergebnis(se) gefunden