Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
parson_russel_terrier_headerc.jpg

Parson Russell Terrier – fröhlicher Freizeitkumpel mit Charakter

Sie suchen nach einem sportlichen und fröhlichen Hund, sind ein aktiver Mensch, vielleicht mit Familie und Kindern? Wenn Sie zudem ein wenig Hunde-Erfahrung mitbringen, dann ist der Parson Russell Terrier Ihr idealer Kandidat. Der lustige Wirbelwind begeistert mit seiner Persönlichkeit ebenso wie mit seiner Vielseitigkeit.

Des Herrn Pastors Hundezucht

John Jack Russell war nicht nur Pfarrer („Parson“), sondern auch ein begeisterter Jäger und sehr darauf bedacht, ideale Jagdhunde um sich zu haben. Für die Fuchsjagd züchtete er Foxterrier, wobei die Optik der Hunde gegenüber ihren Fähigkeiten als unerschrockene Baujäger zweitrangig war. Auf Pfarrer Russels Wirken geht der hochbeinige Parson Russell Terrier zurück, der seit 2001 offiziell als eigene Rasse anerkannt ist. Zuvor wurde der Terrier als hochbeinige britische Variante des bekannten Jack Russell Terriers geführt. Parson Russell Terrier sind damit eine der jüngsten „offiziellen“ Hunderassen.

Eigenschaften des Parson Russell Terriers

Der Parson Russell Terrier ist ausgesprochen intelligent, nicht nur was das Verfolgen von Fährten oder andere „Hundedinge“ angeht. Er hat auch ein ausgeprägtes soziales Gespür, bemerkt menschliche Schwächen sehr schnell und weiß sie zu seinem Vorteil auszunutzen. Dabei ist der Charakter des Parson Russell Terriers freundlich und fröhlich: Der Hund verbreitet mit seiner witzigen und charmanten Art überall gute Laune. Nicht zu unterschätzen ist sein ausgeprägter Jagdtrieb. Menschen gegenüber sind Parson Russell Terrier für gewöhnlich nicht aggressiv, Rüden sind Raufereien mit Artgenossen häufig nicht abgeneigt. Die Tiere sind ausgesprochen kinderlieb und zeigen sich dank ihrer Selbstsicherheit auch in unübersichtlichen Situationen wie Fußgängerzonen als versierte Begleithunde.

 

Erziehung und Haltung des Parson Russell Terriers

Der Parson Russell Terrier ist ein sehr selbstbewusster Hund mit eigenem Kopf. Wenn er eine Gelegenheit dazu sieht, versucht er, das Regiment im Haushalt zu übernehmen. Parson Russell Terrier sind keine Anfängerhunde. Als Halter ist eine gewisse Konsequenz in der Erziehung angezeigt, was sicherlich angesichts des verschmitzten Charmes des Hundes eine Herausforderung darstellt. Gehorsam ist oberstes Ziel bei der Erziehung eines Parson Russell Terriers. Sind die Rollen einmal geklärt, steht einem harmonischen Miteinander nichts im Wege. Einen Parson Russell Terrier als reinen Schoß- oder Wohnungshund halten zu wollen, ist absolut nicht artgerecht. Er will und muss gefordert werden. Wenn er seine Agilität und Intelligenz nicht ausleben kann, wird er übellaunig und lässt das an der Einrichtung oder seinen Menschen aus. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Hund immer eine sinnvolle Beschäftigung hat. Ein ausgeglichener Parson Russell Terrier ist ein agiler Geselle, der für Hundesportarten wie Agility oder Obedience und vor allem Schnüffelarbeit ausgezeichnet geeignet ist. Auch als Ihr Begleiter beim Fahrradfahren und Reiten oder als begeisterter Schwimmer zeigt sich der Parson Russell Terrier unermüdlich.

 
 

parson-russel-terrier-1_opt.jpg

Pflege des Parson Russell Terriers

Das etwas struppige Fell des Parson Russell Terriers pflegen Sie täglich mit Kamm und Bürste. Zwei- bis dreimal jährlich braucht das Fell einen professionellen Haarschnitt vom Hundefriseur oder geübten Halter. Der Fachhandel bietet dafür spezielle Trimmer an. Wie die meisten kleinen Hunde zeigt auch der Parson Russell Terrier eine Veranlagung zu Problemen mit der Kniescheibe.

 

 

Steckbrief Parson Russell Terriers
Steckbrief Parson Russell Terriers
Rasse: Parson Russell Terriers
Herkunft: Großbritannien
Klassifikation: hochläufige Terrier
Größe: Rüde 34 bis 38 Zentimeter Schulterhöhe – Hündin 31 bis 35 Zentimeter Schulterhöhe
Gewicht: 6 bis 10 Kilogramm
Augen: dunkel, mandelförmig, intelligenter Ausdruck
Ohren: V-förmige Knickohren
Körperbau: kräftig und wendig; Brust nicht tiefer als bis zum Ellenbogen; die Rute wird in Bewegung aufrecht getragen
Fell und Farbe: Struktur rauhaarig oder glatt, anliegend, dicht und harsch, auch der Bauch und die Unterseite sind behaart; Farben Reinweiß oder mit lohfarbenen, gelben oder schwarzen Abzeichen
Besonderheiten: bei Unterforderung Tendenz zu Destruktivität und Aggression
Charakter: eigensinnig, arbeitsfreudig, mutig, lustig, bewegungshungrig und kinderlieb
Pflege: zwei- bis dreimal im Jahr trimmen, regelmäßig kämmen und bürsten
Gesundheit: Veranlagung zu Augenerkrankungen und Patellaluxation (Verschiebung der Kniescheibe)

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Collie: Rasseportrait des Hundes

Spätestens seit „Lassie“ gehört der Collie zu den bekanntesten Hunderassen. Erfahren Sie Wissenswertes über den vitalen Hütehund und seine Geschi…

Jack Russell Terrier: Rassenportrait des Hundes

Der Jack Russell Terrier, einer der beliebtesten Klein-Rassehunde, ist anspruchsvoll in der Haltung. Informieren Sie sich hier über den kleinen Wirbelwind.

 

Labrador Retriever: Rasseportrait des Hundes

Seine Vorfahren apportierten Fischernetze, heute ist er aktiver Familienhund. Lesen Sie hier Wissenswertes über das Wesen des Labrador Retrievers!…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Hund?