Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
aquaristik-st-yellow.jpg

Labidochromis Yellow – ein leuchtend schöner Buntbarsch

Der Labidochromis caeruleus gehört zur Familie der Buntbarsche und wird umgangssprachlich einfach „Yellow“ genannt. Er beeindruckt durch seine leuchtend gelbe Farbe, die ihn zum Blickfang in jedem Malawisee-Aquarium macht. In der Regel erreicht der Yellow eine Körperlänge von 8 bis 12 cm, womit er in Aquarien ab 200 Litern Wasservolumen gehalten werden kann.

Felsgebilde neben sandigen Freiflächen

Seine natürliche Heimat hat der Labidochromis caeruleus im ostafrikanischen Malawisee. Dort hält er sich in felsigen Gegenden mit großen freien Sandflächen auf. Die neugierigen Fische lieben es, Höhlen und Felsspalten zu erkunden, nutzen diese aber nicht zur Revierbildung. Ihr Aquarium sollte dieser natürlichen Umgebung nachempfunden werden, wobei ein paar Pflanzen darin auch nicht schaden. Nur zu dicht sollte das Becken der Yellows nicht bepflanzt sein.

Leben im Harem

Der Yellow sollte in haremartigen Gruppen mit mindestens drei bis sechs Tieren gehalten werden. Auf ein Männchen sollten dabei mindestens zwei Weibchen kommen. Aufgrund ihrer Farbe sind die Geschlechter nur schwer voneinander zu unterscheiden. Die Männchen werden allerdings etwas größer, und der schwarze Strich, der die Rückenflosse und die Brustflossen des Yellow ziert, ist bei ihnen etwas stärker ausgeprägt als beim Weibchen. Außerdem sind sie an einer kleinen Beule an der Stirn zu erkennen. Darüber hinaus sind die Flossen bei ihnen spitzer ausgezogen.

Friedliche Fische für das Gesellschaftsbecken

Die gelben Buntbarsche sind sehr friedliche Tiere, die sich gut mit den meisten anderen Buntbarschen aus dem Malawisee vergesellschaften lassen. Aggressiv verhält sich das Yellow-Männchen höchstens während der Paarungszeit gegenüber seinen gleichgeschlechtlichen Artgenossen. Die Felsgebilde im Aquarium dienen ihnen in dieser Zeit auch als Rückzugsort.

Vom Lebendfutter bis zur Pflanzendeko – dem Yellow schmeckt’s

Der Yellow ist wie fast alle handelsrelevanten Malawiseebuntbarsche ein Aufwuchsfresser und sollte daher einen hohen Anteil pflanzlicher Nahrung erhalten. Da diese sogenannten „Mbunas“ auch viele Kleinstlebewesen aus dem Aufwuchs von den Steinen picken sollte ab und zu allerdings auch Lebendfutter auf seiner Speisekarte stehen. Da sich übrigens der Yellow – wie die meisten Malawiseebuntbarsche – auch gern mal die aquarieneigene Bepflanzung schmecken lässt, sollten Sie nur robuste Pflanzen in seinem Becken unterbringen.

Ein schönes Fischleben im Aquarium

Bei artgerechter Haltung erreicht der Yellow ein Alter von bis zu zehn Jahren. In Ausnahmefällen können die Männchen übrigens bis zu 15 cm groß werden. Besonders wohl fühlt sich der relativ anspruchslose Fisch bei einer Wassertemperatur von 24 bis 26 °C. Der pH-Wert sollte im Bereich zwischen 7,5 und 8,0 liegen.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN
Der Goldfisch (Carassius auratus) – das älteste Haustier der Welt

Der Goldfisch ist das erste Haustier, das dem Menschen nur zu dem Zweck diente, sich an ihm zu erfreuen, und ihm darüber hinaus keinen weiteren Nutzen brachte.

Beliebter Aquarienbewohner für Fortgeschrittene: Honiggurami

Der Honiggurami ist eine Zuchtform des Blauen Fadenfisches. Seine natürliche Heimat hat der Trichogaster trichopterus in den Reisfeldern, Sümpfen und Mooren Südos…

Buntes Treiben im Gesellschaftsbecken

Wenn sich Fische nicht vertragen, kann es für die einzelnen Exemplare lebensgefährlich werden. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl der Tiere auf ihre gegenseitige Vert…

Suchen Sie mehr Informationen rund um die Aquaristikwelt?