Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.

Futtercontainer & Futtertonnen für Katzen

Wie wird Katzenfutter aufbewahrt?

Damit Trockenfutter bis zum letzten Krümmel knackig und frisch bleibt und angebrochenes Nassfutter nicht verdirbt, ist eine geeignete Aufbewahrung wichtig. Trockenfutter behält in einem luftdichten Behälter – wie einer Futtertonne oder Futterbox – seine knackige Konsistenz und die duftenden Aromen. Angebrochene Nassfutterdosen halten sich im Kühlschrank maximal zwei Tage. Praktisch sind Dosendeckel, die wiederverwendbar sind und die Dosen nach Anbruch wieder gut verschließen. Vor der Fütterung sollte das Futter aus dem Kühlschrank herausgenommen werden, damit es sich auf Zimmertemperatur erwärmt. Ansonsten können Katzen sich den Magen verderben.

Wo sollte Katzenfutter aufbewahrt werden?

Damit Katzen sich nicht selbstständig bedienen, sollte das Futter immer außerhalb der Reichweite der Fellnasen aufbewahrt werden – am besten in einem geschlossenen Raum oder Schrank. Andernfalls locken die Duftstoffe die Samtpfote an.

Trockenfutter sollten Sie an einem kühlen Ort lagern. Feuchtigkeit und Hitze kann die Bits schnell verderben. Sie können dann weich werden und verlieren an Geschmack. Auch die Vitamine und Mineralien gehen verloren. Im schlimmsten Fall schimmelt das Futter.

Geschlossene Dosen sind robust, weswegen Sie Nassfutter in einem beliebigen Raum aufbewahren können. Sind Futterdosen aber angebrochen, gehören sie abgedeckt oder wieder mit einem Deckel verschlossen in den Kühlschrank. Dort sind sie bis zu zwei Tage lang haltbar. Bitte beachten Sie: Vor dem Verzehr sollte das Futter aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es die Raumtemperatur annimmt.

11 Ergebnis(se) gefunden