• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel
Ein kleiner Hamster sitzt auf einem Handtuch.

Pflegeprogramm für kleine Hamster

Damit der Hamster gesund bleibt, muss er regelmäßig gepflegt werden. Neben der richtigen Käfighygiene und einem gesunden Futter ist es wichtig, dass der Knirps frei von Parasiten ist und sich die Nägel und Zähne richtig abnutzen. Mit ein paar Tipps ist dies kein Problem. Für die Körperpflege nämlich sorgt Ihr Haustier weitgehend selbst.

Loading...

Voraussetzung: ein zahmer Hamster

Grundvoraussetzung für die regelmäßige Hamsterpflege ist, dass Ihr Tier zahm ist. Das geht ganz einfach. Nach einer Eingewöhnungszeit können Sie am zweiten Tag mit Ihrem neuen Haustier vorsichtig Kontakt aufnehmen, aber wecken Sie ihn nicht tagsüber einfach auf. Setzen Sie sich abends an seinen Käfig und sprechen leise mit ihm. Lassen Sie ihm Zeit, auf Sie zuzukommen. Bald können Sie ihn mit einer kleinen Leckerei an die Gitterstäbe locken. Reichen Sie Ihrem Hamster diese hindurch, und er wird schnell Ihre Anwesenheit mit etwas Angenehmem, nämlich einer Futterbelohnung, verbinden.

 

Hamster werden recht schnell zahm – schon bald wird er den Bissen aus Ihrer Hand nehmen. Dann können Sie ihn vorsichtig hochnehmen und sachte anfassen. Üben Sie dies regelmäßig, da es sehr wichtig für die Pflege und Gesundheitsvorsorge ist, dass sich Ihr Hamster von Ihnen berühren lässt.

Hamsterkrankheiten im Keim ersticken

Wichtig, damit Hamsterkrankheiten kaum Chancen haben, ist ein regelmäßiger Gesundheits-Check. Kontrollieren Sie das Fell regelmäßig mit einer Lupe – entdecken Sie Veränderungen, kratzt er sich oder verliert Fell, dann müssen Sie zum Tierarzt. Er wird Ihnen die richtige Behandlung für Ihren Hamster empfehlen.

Grundlage der Hamsterpflege: nie ins Wasser

Stets sauber und duftig sollte das Fell Ihres Hamsters sein. Die Hamsterpflege übernimmt Ihr Tier aber weitgehend selbst. Er „wäscht“ sich von Kopf bis Fuß. Nur langhaarige Nager sollten Sie mit einer weichen Kleintierbürste vorsichtig von der Einstreu befreien. Nie dürfen Sie Ihr Haustier baden! Wasser macht Hamster krank. Für die Fellpflege bevorzugt er ein Sandbad. Befüllen Sie dazu eine Tonschale mit speziellem quarzfreiem Chinchillabadesand und stellen Sie diese in den Käfig.

Zähne und Nägel in Form halten

In Form sollten stets auch Nägel und Zähne Ihres Knirpses sein. In der Regel nutzen sich die Nägel von selbst ab, wenn Sie einen rauen Stein in den Käfig legen und Ihren Hamster mehrmals täglich mit einer Leckerei locken, damit er darübermarschiert. Falls dies nicht der Fall ist, können Sie die Krallen ganz vorsichtig mit einem Nageltrimmer kürzen. Dies ist aber in der Regel nicht notwendig.

 

Auch mit den Zähnen sollte Ihr Hamster keine Probleme haben, wenn Sie ihm regelmäßig ungiftige Zweige zum Kauen geben. Diese schleifen die Zähnchen ab. Vorsicht ist geboten, wenn Ihr Hamster ein merkwürdiges Schmatzen von sich gibt. Vielleicht hat er Zahnprobleme und kann nicht mehr gut fressen, dann sollten Sie zügig zum Tierarzt. Wenn Sie zudem regelmäßig die Ohren kontrollieren und diese sauber sind, dann haben Hamsterkrankheiten kaum eine Chance, und Ihr Tier bleibt fit und fröhlich.

Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten