• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel

Tierheim in Oldenburg – schenken Sie einem Tier ein Zuhause

Mehrere Hunde

Zwischen Hunden, Katzen und Kaninchen gackert und schnattert es. In einem Tierheim in Oldenburg herrscht ein buntes Treiben – und manchmal finden sich dort auch Nutztiere wie Hühner und Gänse. Jedes dieser Tiere ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Wenn Sie also nach einem tierischen Gefährten suchen, warum schauen Sie nicht einmal beim Tierschutz vorbei und tun mit einer Adoption gleichzeitig etwas Gutes?

Vom Welpen zum Senioren, vom Stubentiger zum Rassehund

In einem Tierheim in Oldenburg gehören Hunde, Katzen und Kleintiere wie zum Beispiel Kaninchen zu den Bewohnern. Aber auch Nutztiere suchen ein schönes Stück Land, das sie ihre neue langfristige Bleibe nennen dürfen. Alterstechnisch ist alles vertreten: Verspielte Welpen und niedliche Katzenbabys sind hier ebenso untergekommen wie gemütliche Senioren und ausgewachsene Tiere. Außerdem befinden sich auch immer wieder Rassetiere in der Obhut des Tierschutzes. Es lohnt sich also, ein Tierheim in Betracht zu ziehen, wenn Sie sich ein Tier aus einer Zucht wünschen.

Warum sind die Tiere im Tierheim in Oldenburg?

Manches sind Fundtiere, die vielleicht ausgesetzt oder zurückgelassen wurden. Die meist verwahrlosten Schützlinge brauchen erst einmal eine besonders liebevolle Pflege und medizinische Versorgung. Andere Tiere wurden direkt beim Tierheim abgegeben. Überforderung beim Vorbesitzer ist leider einer der häufigsten Gründe für eine solche Entscheidung. Andere Ursachen sind möglicherweise Krankheit, finanzielle Not oder eine Veränderung in den Lebensumständen. Auch wenn ihre Geschichten unterschiedlich sind, letztlich teilen alle Tierheimbewohner dasselbe Ziel: Sie suchen einen neuen herzlichen und vor allem zuverlässigen Besitzer, der ihre Bedürfnisse versteht, sie respektiert und darauf eingeht. Ein solches Zuhause kann ein Tierheim leider nicht bieten – trotz des Dachs über dem Kopf, aller Pflege und der tierärztlichen Versorgung.

Was kostet ein Schützling aus dem Tierschutz?

Bei einer Vermittlung fällt eine Schutzgebühr an. Sie liegt zwischen rund 30 und 300 Euro. Der Betrag setzt sich aus einer Absicherung Ihrer Anschaffungsintention und einer Unterstützung für die anfallenden Kosten für das Tierheim zusammen – darunter tierärztliche Untersuchungen, Impfungen und das Chippen. Hunde liegen im oberen Bereich der Preisspanne, Katzen bei etwa 110 Euro und Kleintiere wie Meerschweinchen bei circa 30 Euro.

Eine Katze und ein Hund kuscheln.

Wie geht eine Tiervermittlung in einem Tierheim in Oldenburg vonstatten?

Als Erstes sollten Sie auf den Websites der Tierheime schon einmal nach einem Favoriten Ausschau halten. Ist der Wunschkandidat gefunden, nehmen Sie Kontakt mit der Einrichtung auf und erkundigen Sie sich, ob das Tier noch zur Vermittlung steht. Im Anschluss erfolgt meistens der erste persönliche Besuchstermin. Auf beiden Seiten werden offene Fragen geklärt, Sie lernen die Tiere kennen und bei Interesse können Sie dann die Adoption in die Wege leiten.

Adresse des Tierheimes in Oldenburg

Tierheim Oldenburg gGmbH

 

Nordmoslesfehner Straße 412

26131 Oldenburg
Telefon: 0441 504293

Telefax: 0441 5090086

tiere@tierheim-ol.de
http://www.tierschutzverein-ol.de

 

Öffnungszeiten:

 

Derzeit ist das Tierheim vorsorglich geschlossen. Interessenten an einer Vermittlung werden gebeten, sich im Tierheim zu melden.

 

Telefonzeiten:

Mo –  So: 10-12 Uhr
Mi – So: 14-17 Uhr

 

Tierarten:

Hund, Katze, Kleintier, Weitere

Finden Sie weitere tierische Begleiter deutschlandweit!