• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel

Tierheim in Wiesbaden – finden Sie Ihren neuen tierischen Begleiter

Mehrere Hunde

Tierheime helfen Vierbeinern, Exoten und Vögeln. Ob schlechte Haltung, Animal Hoarding oder ein überforderter Besitzer – die Gründe, warum ein Tier in der Obhut einer Schutzorganisation landet, sind vielfältig. Entscheidend für eine erfolgreiche Arbeit der Tierheime in Wiesbaden ist die Vermittlung von aufgepäppelten Schützlingen. Helfen Sie mit, indem Sie ein Tier adoptieren, statt es beim Züchter zu kaufen!

Welche Tiere warten in einem Tierheim in Wiesbaden?

Wer sich für die Anschaffung eines Haustieres entschieden hat, tut gut daran, sich im örtlichen Tierheim umzuschauen. Ein Tierheim in Wiesbaden versorgt und vermittelt die beliebtesten Vierbeiner und Co:

  • Hunde jeden Alters und in allen Größen
  • Katzen (sowohl Wohnungskatzen als auch Freigänger)
  • Kaninchen
  • Degus
  • Reptilien wie Leguane und Schildkröten
  • Vögel wie Wellensittiche und Papageien

Finden sich in Tierheimen in Wiesbaden auch Welpen oder Katzenbabys?

Die Tierheime in und um Wiesbaden nehmen regelmäßig trächtige Hunde und Katzen auf. Die Jungtiere der Würfe werden vermittelt, sobald sie alt genug für die Abgabe sind. Die Anforderungen an die zukünftigen Besitzer sind höher als bei der Vermittlung älterer Tiere. So soll sichergestellt werden, dass die Jungtiere bestmöglich aufwachsen und sicher in ihrem neuen Zuhause bleiben.

Welche Kosten fallen bei der Vermittlung an?

In einem Tierheim in Wiesbaden werden die tierischen Begleiter nicht verkauft, sondern mit Schutzvertrag vermittelt. Damit ist eine Weitergabe der Tiere nicht möglich. Zugleich erheben die Tierschutzvereine eine Vermittlungsgebühr, um einen Teil der entstandenen Kosten zu decken. Die Höhe dieser Gebühren hängt von der vermittelten Tierart und dem Alter des Schützlings ab. Für kastrierte Hunde und Welpen liegt sie bei etwa 300 Euro. Bei Rassehunden ist die Vermittlung teurer und bei unkastrierten Hunden günstiger. Katzen liegen bei circa 100 Euro, während bei Katzenbabys eine Gebühr von 120 Euro fällig wird. Für Kleintiere sind es 5 bis 40 Euro.

Eine Katze und ein Hund kuscheln.

Wie bekomme ich ein Tier aus einem Tierheim in Wiesbaden?

Bei der Vermittlung steht das Tierwohl im Mittelpunkt. Deshalb ist es unverzichtbar, dass Sie für die Vermittlung viel Zeit mitbringen. Ein ausführliches Gespräch mit dem Pfleger des Wunschtieres ist ebenso wichtig wie das Kennenlernen des neuen tierischen Mitbewohners. Alle zukünftigen Familienmitglieder sollten an diesem Termin teilnehmen. Einen Überblick über die zu vermittelnden Tiere und viele weitere Informationen bieten die Websites der Tierheime in Wiesbaden. Nehmen Sie doch einfach Kontakt mit dem Team auf und machen einen Termin für eine Beratung. Dann kann vielleicht schon bald Ihr neuer vierbeiniger oder exotischer Begleiter einziehen.

Adresse des Tierheimes in Wiesbaden

Tierheim Wiesbaden

Spelzmühlweg 1

65187 Wiesbaden
Telefon: 0611 74516

Telefax: 0611 20556900

th-leitung@tierschutzverein-wiesbaden.de
http://www.tierschutzverein-wiesbaden.de

 

 

Öffnungszeiten:

Derzeit ist das Tierheim vorsorglich geschlossen. Interessenten an einer Vermittlung werden gebeten, sich telefonisch beim Tierheim zu melden.

 

Telefonzeiten:

Täglich: 14 bis 17Uhr

 

 

Tierarten:

Hund, Katze, Kleintier

Finden Sie weitere tierische Begleiter deutschlandweit!