• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel
Drei Hühner laufen auf Gehweg neben Zaun

Hühnerstall bauen – Standort, Größe und Ausstattung

Wer Hühner halten möchte, braucht neben einem Auslauf einen artgerechten Hühnerstall, in dem sich das Federvieh rundum wohlfühlt. Das Hühnerhaus sollte an einem trockenen, windgeschützten und sonnigen Ort stehen. Der folgende Ratgeber liefert Ihnen wertvolle Tipps für den Bau eines Hühnerstalls.

Loading...

Wo sollte der Hühnerstall am besten stehen?

Bevor Sie einen Hühnerstall mit Auslauf bauen, müssen Sie sich genau überlegen, wo im Garten oder Hof der beste Standort ist. Ein perfekter Platz für einen Hühnerstall erfüllt folgende Kriterien:

  • Da Hühner viel Licht brauchen, sollte der Stall so aufgestellt werden, dass die Fenster nach Süden oder Südosten zeigen.
  • Hühner vertragen keine Zugluft. Eine windgeschützte Lage ist daher von Vorteil.
  • Der Standort sollte trocken sein.
  • Bäume und/oder Büsche spenden dem Auslauf und dem Hühnerstall im Sommer Schatten.

Ob Sie das Hühnerhaus auf einer ebenen Fläche, am Hang, direkt auf dem Boden oder auf Stelzen bauen, ist eine Frage der örtlichen Gegebenheiten und den Hühnern ganz gleich. Denken Sie daran, dass Sie einen winterfesten Hühnerstall bauen, denn Hühner sind das ganze Jahr über draußen. Der Standort sollte die Kriterien also auch in der eisigen Jahreszeit erfüllen.

 

Wenn Sie auf der Suche nach einer flexiblen Lösung sind, können Sie einen mobilen Hühnerstall selber bauen. Das Hühnerhaus auf Rädern lässt sich je nach Jahreszeit verschieben und bietet Ihren Tieren so das ganze Jahr über optimale Bedingungen.

Zwei Hühner gehen durch ein braunes Gartentor.

Wie groß muss ein Hühnerstall sein?

Die Größe des Stalls ist eine wichtige Voraussetzung für die artgerechte Haltung der Hühner. Erforderlich ist eine Stallfläche von mindestens 2,5m2.  Der Stall sollte 2m hoch und über eine Türe begehbar sein. Das erleichtert die Reinigung der Einrichtung, das Ausmisten und die Betreuung der Tiere. Pro Quadratmeter Stallfläche sollten Sie nicht mehr als drei Hühner halten. Gibt es keinen Auslauf, braucht das Federvieh mindestens doppelt so viel Platz.

Ein neben einem Huhn stehender Mensch nimmt ein Ein aus einem Hühnernest.

Hühnerstall bauen – Tipps für die Inneneinrichtung

Bei der Inneneinrichtung des Stalls sollten Sie vor allem zwei Aspekte im Blick haben: den Komfort der Hühner und des Halters. Der Hühnerstall sollte nicht nur eine artgerecht sein, sondern Ihnen die Pflege der Tiere auch so einfach wie möglich machen.

Wie muss der Hühnerstall ausgestattet sein?

Das Hühnerhaus ist Schlafplatz, Brutstätte, Futterplatz und bei schlechtem Wetter auch Aufenthaltsort der Hühner. Damit sie alle ihre Bedürfnisse erfüllen können, sollten Sie die Hühnerstall-Inneneinrichtung so bauen, dass sie mit folgenden Elementen gestaltet ist:

  • Sitzstangen auf gleicher Höhe: Idealerweise hat jedes Huhn ca. 25 cm Platz auf der Stange. Bringen Sie die Sitzstangen mindestens auf einem Meter Höhe an. Der Abstand zu den Wänden muss ca. 35 bis 40 cm betragen, damit die Hennen ausreichend Platz haben.
  • Kotbretter unter den Sitzstangen: Diese Vorrichtung schützt den Boden vor Schmutz und verhindert die Verunreinigung der Scharrstellen.
  • Legenester: Nicht jedes Huhn braucht ein eigenes Nest, denn oftmals teilen sich zwei bis maximal fünf Hennen ihre Ablagestellen. Das Mindestmaß für die Legenester ist 30 x 30 x 30 cm und wird so platziert, dass es keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist. Sie sollten erhöht (zwischen 80 und 100 cm vom Boden) nebeneinander angebracht werden.
  • Futter- und Wassernäpfe bzw. -spender für Hühner: Für welches Futter- und Trinksystem Sie sich entscheiden, hängt von Ihren Gegebenheiten ab. Wichtig ist, dass Ihrem Federvieh stets frisches und sauberes Futter sowie Wasser zur Verfügung steht.
  • Sandbad: Durch das Wälzen im Sand reinigen Hühner ihr Federkleid und befreien es von Milben. Als Sandbad kann eine mit Quarz- oder Spielsand gefüllte Gemüsekiste oder ein ähnlicher Behälter mit Rand dienen.
Ein braunes Huhn steht vor einem Gebüsch.

Die meisten DIY-Hühnerställe sind aus Holz gearbeitet. Berücksichtigen Sie bei der Wahl des Hühnerstall-Bausatzes oder des Holzes, dass Boden, Wände und Decke sich leicht reinigen lassen – insbesondere, wenn Sie einen Hühnerstall aus Paletten bauen. Auch sollte das Holz Ungeziefer keinen Platz zum Einnisten bieten. Vor allem die inneren Stallwände sollten aus Materialien mit einer glatten, wasserfesten Oberfläche ohne Ritzen gebaut werden. Diese sind leicht zu reinigen, wodurch man auch einem Milbenbefall vorbeugen kann.  Wer sich für einen Artikel aus dem Onlineshop entscheidet und den Hühnerstall selber baut, bekommt eine Anleitung als PDF gleich mit dazu

Der Faktor Licht – Fenster und Beleuchtung

Licht ist für das Wohlergehen und die Legeleistung von Hühnern sehr wichtig, vor allem im Winter. Macht sich die Sonne in der kalten Jahreszeit rar, ist es empfehlenswert, eine künstliche Lichtquelle im Hühnerstall zu installieren. Das Licht sollte jeden Tag zur gleichen Zeit angehen, damit der Biorhythmus der Hühner nicht durcheinandergerät. Empfehlenswert ist daher eine Zeitschaltuhr. Eine Heizung ist bei guter Isolierung des Stalls normalerweise nicht nötig.

 

Im Sommer hingegen sorgen große Fenster für ausreichend Sonnenlicht. Ein Teil des Stalls sollte allerdings im Schatten liegen, damit sich die Hühner dorthin zurückziehen können.

 

Je detaillierter und durchdachter Ihre Planung ist, desto artgerechter ist die Haltung der Hühner und die Pflege des Stalls auf lange Sicht. Es lohnt sich also, ein bisschen Zeit und Geld in das Hühnerhaus zu investieren!

Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten