Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
103-Meerschweinchen-Freilauf_stage.jpg

Groß und stabil muss es sein: Gehege und Freilauf für Kleintiere

Das Kleintierheim ist der wichtigste Rückzugsort der Kleintiere. Hier wird geschlafen und gefressen – hier sollten sich die putzmunteren Nager während ihrer aktiven Phasen tagsüber aber auch ausreichend bewegen können, wenn gerade kein Freilauf möglich ist. Egal, welcher Meerli-Rasse Ihr Herz gehört: Achten Sie unbedingt immer auf ein genügend großes Heim für Ihre Tiere.

So groß muss das Heim mindestens sein

Für zwei Tiere – und so viele sollten es bei den geselligen Tierchen bekanntlich immer sein – gilt folgende Faustregel: Je größer die Fläche ist und je mehr Auslauf dein Kleintier bekommt, umso besser. Besonders wenn Sie mehrere Kleintiere halten, könnten sie zwei Käfige miteinander verbinden, um die Fläche zu vergrößern. Vor allem bei den besonders munteren American Crested Meerschweinchen ist genügend Bewegungsfreiheit Pflicht.

Bodenwanne sollte nicht zu hoch sein

Und worauf sollten Sie sonst noch achten? In Ihrem Fressnapf-Markt und hier im Online-Shop gibt es Modelle, die aus Bodenschale und Gittergestell bestehen. Diese sind optimal, weil Sie sie gut sauber machen können. Achten Sie aber darauf, dass die Kunststoffschale höchstens 16cm hoch ist. Sonst können die Meerschweinchen, Kaninchen & Co. nicht drübergucken.

Die neugierigen Rassevertreter werden dadurch teilnahmslos, weil sie nicht überblicken können, was draußen vor sich geht. Und die Sensibelchen, zu denen zum Beispiel Satin-Meerschweinchen zählen, können leicht in Panik geraten, wenn sie nicht sehen, was um sie herum geschieht. Wenn Sie waagerecht verlaufende, verzinkte Gitterstäbe wählen, können die kleinen Freunde alles um sich herum prima beobachten. Besonders die neugierigen Tiere haben dann immer eine schöne Beschäftigung – und schüchterne Meerschweinchen haben dadurch weniger Stress.

Kleintiere an der frischen Luft

Klar, dass Sie nur einen Stall aus einem Material wählen, das den kleinen Nagerzähnchen standhält. Außerdem sollte er oben geschlossen sein. Meerschweinchen springen zwar kaum, aber sicher ist sicher. Das Gitter-Obergestell können Sie außerdem hervorragend als Freiluftgehege für draußen verwenden. Setzen Sie Ihre Lieblinge einfach darunter ins frische Gras. Alternativ finden Sie bei Fressnapf auch zusammenklappbare Freigehege.

Wenn Sie ein solches verwenden, müssten Sie aber sicher sein, dass keine „Räuber“ in den Garten kommen und die Kleinen gefährden. Wenn Sie ganz auf Nummer sicher gehen möchten, wählen Sie ein stabileres Freilaufgehege. Dieses ist zwar nicht so groß, dafür kann Ihren Lieblingen aber auch nichts passieren, wenn Nachbars Kater auf der Pirsch vorbeitigert.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Hauptsache Heu: Viel knabbern hält Meerschweinchen fit

Heu kann man Meerschweinchen gar nicht genug zur Verfügung stellen. Sie lieben es als Vorspeise, Snack, Hauptspeise, Nachtisch und Betthupferl. Wie aber servierst du deinen Meerlis…

Spielen hält fit: Meerschweinchen sinnvoll beschäftigen

Spielen Meerschweinchen eigentlich? Oh ja, sie tun es! Und das ist gut so, denn: Es hält sie fit, geschmeidig und jung. Es gibt ganz tolles Meerschweinchenspielzeug, mit dem du dei…

Munter, agil und gesellig: Das Meerschweinchen im Porträt

Ein Meerschweinchen ist ein wunderbarer Freund, nicht nur für Kinder – denn es ist munter, neugierig, verschmust und kommunikativ. Und es wird schon nach einigen Tagen mithilfe von…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Kleintier?