Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.

Fütterung bei Hitze – jetzt besonders auf Hygiene achten

Wenn in der warmen Jahreszeit die Säule des Quecksilbers steigt, solltest du bei deinen Wellensittichen auf die Sommerfütterung umstellen. Denn nicht nur wir Menschen brauchen bei großer Hitze viel zu trinken und vertragen schwere Kost nicht besonders, auch deine gefiederten Freunde stellen ihre Ernährungsweise um – wenn du es ihnen ermöglichst.

Bei Wärme Sauberkeit doppelt wichtig

Körnerfutter bleibt zwar auch bei der Ernährung im Sommer die Basis, aber jetzt ist es besonders wichtig, deinen Piepmätzen frisches Obst und Grünfutter anzubieten. Dabei ist es gerade im Sommer unerlässlich, auf absolute Sauberkeit zu achten. Am besten, du reichst deinen Wellis gleich am Morgen frisches Obst wie Apfel, Himbeeren oder Birne. Dabei solltest du es aus hygienischen Gründen nicht direkt auf den Käfigboden legen. Die Reste entfernst du am besten schon am Mittag. So verhinderst du, dass sich auf dem Obst Schimmelpilze breitmachen. Diese wären für deine Lieblinge tödlich. Trotz aller Vitamine ist zu viel Obst ungesund, weil der enthaltene Fruchtzucker dick macht. Am besten, du bietest gleich mit dem Obst viel Gemüse zum Sattfressen an. Außerdem sind beispielsweise Möhren oder Gurken ideale Kalziumlieferanten. Auf keinen Fall solltest du frische Datteln, Grapefruits, Zitronen, Passionsfrüchte oder Kumquats füttern, weil diese Obstsorten entweder zu säurehaltig sind oder zu viele Gerbstoffe enthalten. Meiden solltest du auch sehr weiches Obst wie etwa Bananen, da diese die Nasenöffnungen verkleben können.

Nahrung muss jetzt besonders frisch sein

Grünfutter wie Löwenzahn oder Brunnenkresse, das gerade in den Sommermonaten oft in der freien Natur zu finden ist, solltest du nie vom Straßen- oder Feldrand nehmen. Achte auch beim Einkauf darauf, nur unbehandelte Frischware zu erstehen, wasche sie auch dann noch sorgfältig und gib sie deinen Wellensittichen niemals kühlschrankkalt. Auch wenn es draußen noch so heiß ist, sollte das Futter nur Raumtemperatur haben.

Näpfe sorgfältig säubern

Bei der Wellensittichernährung im Sommer kommt natürlich dem Thema Wasser ganz besondere Bedeutung zu. Jetzt musst du das Wasser mindestens zweimal täglich wechseln. Wegen der Gefahr von Keimen, die bei Hitze enorm steigt, kommt bei der Sommerfütterung der Käfighygiene noch größere Bedeutung zu. Nicht nur die Futternäpfe, auch den Wassernapf solltest du jetzt bei wirklich jedem Futter- und Wasserwechsel sorgfältig säubern. Leckereien wie Kolbenhirse oder Wellikekse sind auch in der warmen Jahreszeit nicht tabu. Du solltest aber darauf achten, sie nicht öfter als ein- oder zweimal in der Woche anzubieten. Ein zu voller Magen ist für deine Wellis ungesund, und bei Hitze erst recht.