• Märkte
  • Hilfe
  • Wiederbestellen
  • Wunschliste
  • Warenkorb

Kolumne: Fit durch den Frost

23.10.2023 - Lesedauer: 1 Minuten

Eine Katze und ihre Halterin sind im Winter draußen

Fressnapf-Mitarbeiterin Ramona schreibt, wie sie ihre Katzen zu mehr Bewegung animiert.

Faule Stubentiger

Auch meine achtjährigen Katzen Lin und Odin neigen dazu, in der kalten Jahreszeit etwas faul zu werden. Besonders gerne liegen die Maine-Coon-Mix-Geschwister auf der warmen Fensterbank und warten auf etwas Sonne. Deshalb habe ich für sie das tägliche Fitnessprogramm etwas verlängert.

Ramona Kolumne

Fressnapf-Mitarbeiterin Ramona und ihr Kater Odin.

Hauptsache, beschäftigt!

Da Lin und Odin Wohnungskatzen sind, findet unser Training drinnen statt. Zuerst animiere ich sie zum ausgiebigen Spielen mit Katzenangeln und Schnüren. Dann dürfen sie sich kleine Häppchen aus dem Fummelbrett angeln. Gerne spielen wir auch, um ihrem Jagdtrieb gerecht zu werden, Leckerli-Weitwurf: Dabei schmeiße ich ihre Lieblingssnacks durch die Wohnung und meine Lieblinge pesen hinterher. Natürlich ziehe ich die Leckerli von der Tagesration ab.

Ihre Nahrung ist im Winter übrigens besonders ausgewogen, damit sich Lin und Odin kein Übergewicht anfuttern. Denn wenn es nach meinen Katzen ginge, würden sie den ganzen Tag nur kuscheln, schmusen oder unter meiner Heizdecke schlafen. Da ich aber meinen Balkon nun katzensicher gemacht habe, hoffe ich, dass meine Katzen ihn auch im Winter erkunden wollen, Interessantes entdecken – und vielleicht sogar Schnee kennenlernen. Für meine süßen Faulpelze finde ich Abwechslung sehr wichtig.

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten