Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
200-Wasserschildkröte_stage.jpg

Die Ernährung von Wasserschildkröten

Die meisten Wasserschildkrötenarten sind in erster Linie Pflanzenfresser, doch auch Fleisch (Insekten, Fisch usw.) ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Nahrung. Um Wasserschildkröten gesund zu ernähren, ist vor allem ein ausgewogenes Futter immens wichtig. Mangelerscheinungen, Organschäden und Panzerverformungen sind oft Folge falscher Ernährung. Grund für Fehler beim Füttern ist oft, dass fälschlicher Weise angenommen wird, dass Wasserschildkröten reine Fleischfresser sind.

Calcium und Vitamin D3 sind lebenswichtig für Wasserschildkröten – gegen Rachitis

Von großer Bedeutung ist die notwendige Versorgung mit Calcium und Vitamin D3. Meistens ist in tierischer Nahrung wie zum Beispiel in Regenwürmern, Schnecken, Garnelen oder auch Bachflohkrebsen jeweils ausreichend Calcium und Vitamin D3 enthalten. Wasserschildkrötenarten, die sich vorwiegend auf pflanzlicher Basis ernähren, musst du mit UVB-Leuchtmitteln bestrahlen, da in pflanzlicher Nahrung kein Vitamin D3 vorhanden ist. Dies wird durch die UVB-Strahlung wieder ausgeglichen.

Calcium und Vitamin D3 sind zur Bildung des Panzers sowie zum Knochenaufbau deiner Schildkröten unbedingt erforderlich. Sobald sie eine dieser beiden Stoffe nicht erhalten, kann dies zu einer Rachitis führen, die manchmal auch den Tod zur Folge hat. Du kannst auch Ergänzungsfuttermittel zusätzlich zur Nahrung geben. Verfüttere aber immer nur so viel, wie sofort gefressen wird, um das Wasser nicht unnötig zu belasten.

Pflanzliche Futtermittel für Wasserschildkröten – kein Obst und Gemüse

Nicht alle Wasserschildkröten fressen Pflanzen, aber in den meisten Fällen sind sie dennoch ein wichtiger Bestandteil ihrer Nahrung. Für manche Arten ist es sogar lebensnotwendig, fast ausschließlich pflanzliche Nahrung zu sich zu nehmen. Wasserschildkröten sollten so viel pflanzliche Nahrung zu sich nehmen können, wie sie möchten. Sehr gerne angenommen werden Wasserlinsen, Wassersalat, Seerosen, Froschbiss, Teichlebermoos und Löwenzahn. Etwas davon, wie zum Beispiel Wasserlinsen, sollte sich immer in deinem Becken befinden. Auf die Verfütterung von Obst und Gemüse solltest du allerdings unbedingt verzichten. Oft werden dadurch erhebliche Verdauungsstörungen hervorgerufen.

Kleine Wasserschildkröten – große Jäger

Junge Schildkröten ernähren sich mehr von tierischer Nahrung. Das Jagen nach Beute macht ihnen Spaß und bereitet ihnen große Freude! Deshalb eignen sich zur Verfütterung zum Beispiel Flohkrebse, Wasserflöhe, Mückenlarven oder Eintagsfliegenlarven sehr gut. Du wirst sehen, welch interessantes Schauspiel dann stattfindet! Achte bei den jungen genau wie auch bei den ausgewachsenen Wasserschildkröten stets auf eine ausgewogene und vielseitige Ernährung. Was sie an Insekten und Fisch benötigen, kannst du auch ganz praktisch und speziell für Schildkröten zubereitet in Dosen kaufen.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Die Haltung der Moschusschildkröte – Sternotherus minor

Die Moschusschildkröten der Gattung Sternotherus untergliedern sich in die Arten Sternotherus carinatus, Sternotherus depressus, Sternotherus odoratus und Sternotherus minor. Letzt…

Wie du das Geschlecht einer Schildkröte bestimmen kannst

Fast alle Schildkrötenarten verbergen ihre Geschlechtsorgane gut in ihrem Panzer. Deshalb ist es gar nicht so einfach, den Unterschied zwischen Männchen und Weibchen zu erkennen. B…

Wie du Moschusschildkröten richtig transportierst

Die Moschusschildkröte reagiert auf Veränderungen in ihrem gewöhnlichen Tagesablauf sehr empfindlich. Trotzdem machen es Reisen oder Besuche beim Tierarzt manchmal notwendig, dass …

Suchen Sie mehr Informationen rund um die Terraristik?