Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
160-Zebrafinken-zähmen_stage.jpg

Zebrafinken zähmen – kein Kinderspiel

Zebrafinken werden immer beliebter. Es ist eine wahre Freude, diesen kleinen munteren Gesellen mit ihrer bunten Färbung und ihrem witzigen Tröten bei ihrem geschäftigen Treiben zuzusehen. Diese Schwarmvögel sind recht robust und leicht zu züchten, aber die menschliche Nähe suchen sie nicht wirklich. Das Höchste an Zutraulichkeit, was man erreichen kann, ist, dass sie auf die Hand kommen. Deshalb ist es kein Kinderspiel, sie zähmen zu wollen. Einen Versuch ist es aber allemal wert.

Die Voraussetzungen müssen stimmen

Grundsätzlich gilt, dass es dir nur gelingen wird, deine Prachtfinken an dich zu gewöhnen, wenn sie sich rundum wohlfühlen. Da Zebrafinken sehr bewegungsfreudig sind und auch sehr gerne fliegen, sind sie erst in einer entsprechend große Voliere, am besten mit Innenraum, wirklich glücklich. Sie werden dich auch nur dann ganz in ihrer Nähe dulden, wenn sie eine Möglichkeit zur Flucht haben. Wichtig ist auch, dass du deinen Vögeln ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten bietest. Neben großer und sauberer Unterkunft ist natürlich frisches Wasser und gutes Futter für ihr Wohlergehen wichtig.

Zeit und noch mehr Geduld mitbringen

Nimm dir viel Zeit für die Beschäftigung mit deinen Zebrafinken. Biete ihnen immer wieder ihr Lieblingsfutter, in der Regel Kolbenhirse, an und mache keine lauten Geräusche oder fahrige Bewegungen, wenn du dich ihnen näherst. Wenn sie deine Gegenwart so gewöhnt sind, dass sie nicht mehr aufgeregt flattern oder rufen, kannst du damit beginnen, ganz langsam die Hand erst an und dann in die Voliere zu strecken und ihnen auf dem Handrücken ihr Lieblingsfutter anzubieten. Holt einer der besonders mutigen Flugexperten das Futter weg, darfst du dich über ein erstes großes Erfolgserlebnis freuen.

Ohne Leckerbissen geht nichts

Auch Clickertraining kannst du mit Zebrafinken ausprobieren, vorausgesetzt, du bringst auch hier viel Zeit und Geduld mit. Das Clickertraining kommt aus der Verhaltenstherapie. Verhält sich ein Tier so, wie sein Besitzer dies will, wird es sofort mit einem Click und einem Leckerbissen belohnt. Die Tiere stellen eine positive Verbindung zwischen Clicken und Belohnung her, sodass später allein ein Click schon ein positives Verhalten des Tieres verfestigt.

Viele Vogelhalter experimentieren bereits mit dem Clickertraining. Wer seinen Zebrafinken mithilfe des Clickertrainings kleinere Übungen oder Kunststücke beibringen möchte, muss sich natürlich mit viel Geduld wappnen. Wichtig ist, dass auch der kleinste Schritt in Richtung erwünschtes Verhalten sofort mit einem Click und einem Leckerbissen belohnt wird. So könntest du es auch schaffen, deinen Zebrafinken in einen separaten Käfig zu locken, falls du mit ihm zum Tierarzt musst. Falls es dir trotz aller Bemühungen nicht gelingen sollte, deine Zebrafinken auf die Hand zu locken, sei nicht traurig. Es ist sowieso viel schöner, ihnen bei ihrem fröhlichen Miteinander zuzusehen.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Zebrafinken: Haltung und Wissenswertes über die australischen Prachtfinken

Mögen Sie Naturdokus über das Verhalten von Vögeln in freier Wildbahn? Das können Sie auch live haben: Die quirligen Zebrafinken, auch „australische Prachtfinken“ genannt, bieten b…

Zebrafinken: Leben, schlicht – speisen, königlich

Für Vogelliebhaber, die lieber einen eher unkomplizierten gefiederten Hausgenossen haben möchten, können Zebrafinken die richtigen Mitbewohner sein. Sie sind anspruchslos und anpas…

Fitte Zebrafinken durch Spiel und Spaß

In ihrer Heimat Australien sind Zebrafinken einen Großteil des Tages mit Futtersuche beschäftigt. In Käfig und Voliere leben sie dagegen wie im Schlaraffenland. Das Futter kommt je…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Vogel?