Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
Dauerhaft -5% sparen mit Friends 15% Rabatt für Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
00
Tag(e)
18
Stunde(n)
51
Minute(n)
38
Sekunde(n)

Bis zu 15% Rabatt auf alle Futtersorten*

Bis zu 15% Rabatt auf alle Futtersorten*

  • Märkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Veggie-Kost für Hunde

Hunde fleischlos zu ernähren, ist durchaus möglich. Wir haben Tierärztin Dr. med. vet. Sandra Suren von Dr. Fressnapf gefragt, was die Vorteile der vegetarischen Kost sind und worauf du achten musst.

Dr. Sandra Suren

Dr. Sandra Suren
Tierärztin bei Dr. Fressnapf

Kann man Hunde vegetarisch ernähren?

Tierärztin Dr. med. vet. Sandra Suren: Wichtig ist, dass alle Makronährstoffe, wie Proteine, Kohlenhydrate und Fette sowie alle Mikronährstoffe – also Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente – in ausreichender Menge und Qualität in der Hundenahrung enthalten sind. Dabei stehen pflanzliche Quellen den tierischen in nichts nach und können von Hunden genauso gut entschlüsselt und verstoffwechselt werden.

Aber sind Hunde denn keine Fleischfresser?

Tierärztin Dr. med. vet. Sandra Suren: Hunde sind Carni-Omnivoren (Fleisch-Allesfresser). Bei einem ausgewachsenen, gesunden Tier, dessen Immunsystem voll funktionstüchtig ist, spricht nichts gegen eine vegetarische Ernährung.

Welche Vorteile kann vegetarische Ernährung für Hunde haben?

Tierärztin Dr. med. vet. Sandra Suren: Zur klassischen Fütterung der Hunde gehört auch Fleisch. Bei Vorliegen diverser Futtermittel-Unverträglichkeiten auf tierische Eiweiße kann eine vegetarische Ernährung angezeigt und vorteilhaft sein.

Kann man jeden Hund vegetarisch ernähren oder gibt es Ausnahmen?

Tierärztin Dr. med. vet. Sandra Suren: Während der Trächtigkeit, Laktation oder im Wachstum sollten Hunde nicht vegetarisch ernährt werden, auch musst du darauf achten, was im vegetarischen Futter enthalten ist. Zum Beispiel vertragen nicht alle Hunde Hülsenfrüchte.

Kann man Hunde dauerhaft vegetarisch ernähren, ohne dass sie Mangelerscheinungen haben?

Tierärztin Dr. med. vet. Sandra Suren: Ja, aber nur wenn die Ration korrekt berechnet und mit den passenden Nährstoffen ergänzt ist. Eine tierärztliche Ernährungsberatung etwa bei uns ist hierfür wichtig.

Pflanzliches Hundefutter sollte ebenso wie Hundefutter tierischen Ursprungs ausgewogen und auf die speziellen Bedürfnisse in den verschiedenen Lebensphasen deines Hundes angepasst sein. Achte bei der Wahl Futters unbedingt darauf, dass die ernährungsphysiologischen Grundlagen erfüllt sind und die Zusammensetzung auf der Verpackung deklariert ist. Auf der sicheren Seite bist du mit einer tierärztlichen Ernährungsberatung.

Weitere Themen, die dich interessieren könnten