Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
12% Rabatt für Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
01
Tag(e)
22
Stunde(n)
14
Minute(n)
58
Sekunde(n)

Frühlingserwachen: -12% ab 49€ mit Friends

Frühlingserwachen: -12% ab 49€ mit Friends

  • Märkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Homeoffice mit Katze

23.10.2023 - Lesedauer: 3 Minuten

Katze im Homeoffice

Immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause. Doch Homeoffice mit Katze kann zu einer echten Herausforderung werden. Wir verraten dir Tipps und Tricks für den Joballtag.

Für viele Menschen eine große Umstellung

Seit der Corona-Pandemie sind so viele Menschen von zu Hause aus tätig wie noch nie. Für viele ist das Homeoffice eine große Umstellung. Zähne putzen, duschen, sich in den Businesslook schmeißen und dann ab ins Auto oder die U-Bahn? Jahrelange Routinen fallen plötzlich weg. Vom Bett zum Schreibtisch sind es nur noch ein paar Meter. 

Doch auch für unsere Katzen ist der Alltag völlig anders. Sie sind es gewöhnt, einen Teil des Tages ohne uns zu verbringen. Für diese Zeit haben sie ihre eigenen Routinen entwickelt: Sie drehen eine Runde durch ihr Revier, machen ein Nickerchen oder beobachten vom Fensterbrett aus die Menschen auf der Straße. Doch nun bist du plötzlich wieder Teil ihres Alltags – und „störst“ sie in ihren Gewohnheiten. Also muss eine neue Routine her.

Wie reagiert meine Katze, wenn ich im Homeoffice bin?

Zunächst wahrscheinlich gar nicht. Schließlich ist sie es ja auch von den Wochenenden gewohnt, dass ihre Besitzer:innen über einen längeren Zeitraum am Stück zu Hause sind. Erst nach einiger Zeit wird sie merken: Da stimmt was nicht! Die Reaktion darauf, dass du jetzt fast immer in ihrer Nähe bist, kann je nach „Katzentyp“ unterschiedlich ausfallen:

  1. Die anhängliche, sehr menschenbezogene Katze: Für diesen Katzentyp ist deine Homeoffice-Situation das Paradies auf Erden! Endlich hat sie immer jemanden um sich herum, der ihr Aufmerksamkeit schenkt. Die Freude darüber kann sich darin äußern, dass sie ständig auf deinen Schoß will, um deine Beine streicht und deine Telefonkonferenzen mit lautstarkem Gemaunze stört.
  2. Die autarke Katze: Du bist eher Untermieter*in deiner Katze? Dann wird sie vielleicht genervt reagieren, wenn sie ihr Reich mit dir teilen muss. Wahrscheinlich wird sie aber einfach weiterhin ihr Ding machen.

Arbeitsalltag mit Katze gestalten

Katzen lieben Routine noch mehr als wir Menschen. Im Homeoffice neigen viele von uns dazu, Routinen über den Haufen zu werfen. Das ist ein Fehler! Mach dir Gedanken, wie du deinen Arbeitsalltag zu Hause am sinnvollsten strukturieren kannst. Davon profitierst nicht nur du, sondern auch dein Tier.

Checkliste: Alltag mit Katze im Homeoffice

  • Zieh dich vollständig an und mach dich fertig, bevor du startest.
  • Frühstücke nicht am Schreibtisch.
  • Leg eine Uhrzeit fest, zu der du am Schreibtisch sitzen willst.
  • Nimm dir eine Stunde Zeit für deine Mittagspause. Iss am Tisch und mach danach vielleicht einen kleinen Spaziergang.
  • Mach immer ungefähr zur gleichen Zeit Feierabend. Fahre deinen Computer herunter.

Überlege dir, an welchen Stellen du etwas Zeit für deine Katze integrieren kannst. Das kann eine ausgiebige Runde Spielen nach dem Frühstück sein oder eine Kraul-Einheit in der Mittagspause.

Damit konzentriertes Arbeiten möglich ist, hilft es, die Katze an deiner Arbeit „teilhaben“ zu lassen. Schaff ihr ein gemütliches Plätzchen nah bei deinem Schreibtisch und bau ihr in einer Schachtel oder einem Körbchen ein kleines Bett. So kann sie bei dir sein und sich ab und zu eine kleine Streicheleinheit abholen, ohne dich zu stören.

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten