• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel
Eine Katze sind auf der Fensterbank hinter einem Vorhang

Katzen alleine lassen: So klappt es ganz entspannt

Katzen gelten gemeinhin als nur wenig gesellig. Doch das ist ein Vorurteil. Die meisten Miezen schätzen menschliche und tierische Nähe sehr. Trotzdem können sie auch alleine zu Hause bleiben. Erfahren Sie, wie Sie schon Kitten an das Alleinsein gewöhnen und welche Hilfsmittel das Katzenleben in der „sturmfreien Bude“ angenehm gestalten.

Loading...

Katze alleine lassen – mit kleinen Tipps und Tricks

Lange Zeit galten Katzen als Einzelgänger, die nur wenig Wert auf Gesellschaft legen, sei es menschliche oder tierische. Doch das ist inzwischen widerlegt: Die meisten Katzen sind äußerst gesellige Tiere. Sie lieben es, zusammen mit ihren Artgenossen zu spielen, Körperpflege zu betreiben und zu schmusen. Vor allem genießen sie die Zeit mit ihren Menschen, lassen sich ausgiebig streicheln und bespaßen. Doch wer nicht im Homeoffice arbeitet, muss seine Katze während der Arbeit alleine lassen.

Das ist kein Problem, wenn Ihre Katze Freigang hat – sie kann jederzeit auf Streifzug durch die Nachbarschaft gehen und Kontakte pflegen, wenn ihr der Sinn danach steht. Bei reiner Wohnungshaltung sollten Sie sich unbedingt zwei Katzen zulegen, so kommen Einsamkeit und Langeweile im Katzenleben gar nicht erst auf. Damit Sie sich während Ihrer Abwesenheit keine Sorgen machen müssen, gewöhnen Sie Ihre Katzen möglichst bereits als Kitten an das Alleinsein. Stellen Sie Ihren Tieren abwechslungsreiches Spielzeug und Klettermöglichkeiten zur Verfügung, dann wird ihnen die Zeit nicht zu lang.

So gewöhnen Sie Ihre Katze an das Alleinsein

Ob Notfellchen aus dem Tierheim oder Kitten vom Züchter: Die ersten Wochen sollten Sie Ihre Katze nach Möglichkeit gar nicht alleine lassen. Auch dann nicht, wenn es bereits einen tierischen Kumpel im Haushalt gibt. Seien Sie in der ersten Zeit für Ihren neuen Mitbewohner da, damit er Vertrauen fassen und nach und nach sein neues Reich erkunden und erobern kann.

Um die Katze an das Alleinbleiben zu gewöhnen, gehen Sie am besten in kleinen Schritten vor. Verlassen Sie zunächst nur für wenige Minuten die Wohnung. Bleibt alles ruhig, kehren Sie in die Wohnung zurück und belohnen den kleinen Stubentiger ausgiebig. Schreien und Wehklagen des Kätzchens sollten Sie dagegen – so schwer es auch fällt – ignorieren und die Wohnung erst in einem ruhigen Augenblick wieder betreten. Steigern Sie den Zeitraum Ihrer Abwesenheit nach und nach und denken Sie immer an die Belohnung der Katze mit ihrem Lieblingsfutter, Streicheleinheiten oder einer ausgelassenen Spieleinheit. Auch wenn Sie Ihre Katzen während der Arbeit alleine lassen müssen, ist es hilfreich, bereits morgens eine Spielrunde einzulegen. So sind Ihre Samtpfoten ausgepowert, wenn Sie das Haus verlassen.

Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, denn jedes Tier reagiert anders. Nach einer behutsamen Eingewöhnung und mit dem passenden Katzen-Wohlfühl-Ambiente ist es durchaus möglich, Ihre Katzen tagsüber oder über Nacht alleine zu lassen. Schließlich schlafen Katzen zwischen 12 und 16 Stunden am Tag.

 

Mit einigen Hilfsmitteln können Sie Ihren Katzen die Zeit angenehm gestalten:

  • Entfernen Sie alle Gefahrenquellen aus der Reichweite von Katzen. Dazu gehören zum Beispiel giftige Pflanzen, Reinigungsmittel, Medikamente. Fenster sollten nie gekippt offen stehen, da neugierige Katzen beim Versuch, hinauszuklettern, darin steckenbleiben können – Lebensgefahr! Bringen Sie einen entsprechenden Kippfensterschutz an, um die Frischluftzufuhr zu gewährleisten.
  • Sorgen Sie für ausreichend Liegeflächen, Kratz- und Klettermöglichkeiten. Viele Katzen lieben es, aus dem Fenster zu schauen – ein Kissen verwandelt das Fensterbrett in einen gemütlichen Ausssichtsplatz. Spezielle Wandklettersets oder ein Kratzbaum, der Schlafhöhlen, Spieltaue und Kletterspaß vereint, ermöglichen gleichermaßen Bewegung, Abwechslung und Ruhe.
  • Verstecken Sie immer mal wieder Leckerlis oder Spielzeug an wechselnden Stellen in der Wohnung oder befüllen sie sogenannte Fummelbretter (Intelligenzspielzeug). So sind die Katzen während Ihrer Abwesenheit eine ganze Weile beschäftigt.
  • Vergessen Sie nicht, Ihren Katzen ausreichend Trinkwasser und saubere Katzentoiletten zur Verfügung zu stellen. Für eine längere Abwesenheit empfiehlt sich ein Futterautomat, der die Rationen für die Tiere zu voreingestellten Zeiten bereithält.

 

Wichtig: Lassen Sie Ihre Katzen keinesfalls mehrere Tage alleine. Organisieren Sie im Fall einer längeren Abwesenheit einen Tiersitter oder bringen Sie die Tiere in einer guten Katzenpension unter.

Katzen nach Operationen alleine lassen

Nach manchen Operationen müssen Katzen eine Halskrause tragen, bis die Wunde verheilt ist. Viele Katzen sind sehr gelenkig und vor allem trickreich, was das Erreichen von OP-Narben betrifft – selbst dann, wenn Sie einen solchen „Trichter“ tragen. In dieser Zeit sollten Sie nach Möglichkeit bei Ihrer Katze bleiben und sie ablenken, wenn sie versucht, die Halskrause loszuwerden. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, die Katze nach der Kastration oder Operation alleine zu lassen, empfiehlt sich ein Body als Alternative.

Katze alleine lassen – Fazit

  • Sie können Ihre Katzen daran gewöhnen, mehrere Stunden alleine zu bleiben.
  • Gestalten Sie die Wohnung katzengerecht und abwechslungsreich und gewöhnen Sie die Tiere langsam an das Alleinsein.
  • Als Ausgleich sollten Sie am Feierabend ausgiebig mit Ihren Samtpfoten schmusen und spielen – das tut nicht nur den Katzen gut, sondern auch Ihnen!
Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick