Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
Dauerhaft -5% sparen mit Friends 15% Rabatt für Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
02
Tag(e)
21
Stunde(n)
03
Minute(n)
40
Sekunde(n)

Bis zu 15% Rabatt auf alle Futtersorten*

Bis zu 15% Rabatt auf alle Futtersorten*

  • Märkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Ist meine Katze zufrieden?

06.05.2024 - Lesedauer: 2 Minuten

Katze liegt zufrieden auf Teppich

Fragst du dich auch manchmal, ob es deiner Katze gutgeht? Dann bist du nicht allein, denn dieser Gedanke beschäftigt wohl die meisten Katzenbesitzer:innen. Wir haben Dr. med. vet. Franziska Mönnig aus dem Team von Dr. Fressnapf gefragt, an welchen Faktoren sich am schnellsten erkennen lässt, dass eine Katze zufrieden ist. Als erfahrene Tierärztin weiß sie, worauf du besonders achten solltest.

Loading...
Dr. FN Franziska Mönnig

Dr. Franziska Mönnig
Tierärztin bei Dr. Fressnapf

Dr. Fressnapf Logo

An welchen körperlichen Signalen merke ich, dass es meiner Katze gutgeht?

Dr. med. vet. Franziska Mönnig: Wohlbefinden äußert eine Katze, indem sie sich gegenüber ihrer Umwelt entspannt verhält. Sie versteckt sich nicht, betreibt Körperpflege und nimmt normal Wasser und Futter auf. Eine Katze, die sich wohlfühlt, spielt oder jagt und nimmt Kontakt zu Menschen und/oder Artgenossen auf.

Vermisst mich meine Katze, wenn ich sie allein lasse? Können Katzen überhaupt Trennungsschmerz empfinden?

Dr. med. vet. Franziska Mönnig: Katzen gelten gemeinhin als Einzelgänger, weil sie nicht so offensichtlich in Rudeln leben wie zum Beispiel Hunde. Nichtsdestotrotz profitiert eine Katze von dem Zusammenleben mit einem Artgenossen sehr! Manche Katzen haben eine sehr enge Bindung zu ihren Besitzer:innen, andere sind eher autark. Einzelkatzen sollten nicht über längere Zeiträume allein gelassen werden, zum Beispiel in der Urlaubszeit, denn auch sie können unter Deprivation leiden.

Meine Katze schmust und schnurrt seit einiger Zeit mehr als sonst. Was kann das bedeuten?

Dr. med. vet. Franziska Mönnig: Schnurren ist bei Katzen ein Ausdruck der Entspannung und des Wohlfühlens – dabei werden Endorphine ausgeschüttet. Manche Katzen ziehen sich zurück, wenn sie krank sind oder Schmerzen haben. Andere suchen gezielt ihre Besitzer:innen auf und schnurren vermehrt besonders dann, wenn es ihnen nicht gutgeht. Es hilft ihnen, die Schmerzen besser zu verarbeiten und soll die Selbstheilungskräfte stimulieren. So konnte in einer Studie gezeigt werden, dass das Schnurren Zellen, die am Knochenaufbau beteiligt sind, anregen soll.

Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten