Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
207-Terrarium-Steine_stage.jpg

Wie du ein Terrarium mit Steinen einrichten und gestalten kannst

Steine im Terrarium sind vor allem für Terrarienbewohner aus Gebirgen, Wüsten oder Steppen ein wichtiger Bestandteil zur Nachahmung ihres natürlichen Lebensraums. Steine besitzen viele positive Eigenschaften. Sie dienen zum Beispiel als Sonnenplatz, an dem sich nachtaktive Tiere auch noch aufwärmen, nachdem die Beleuchtung ausgeschaltet worden ist. Denn echte Steine speichern die Wärme, die von einem darüber hängenden Spot tagsüber abgestrahlt wird.

Höhlen und Verstecke aus Stein im Terrarium

Zur Einrichtung des Terrariums können viele verschiedene Verstecke und Höhlen aus Stein genutzt werden. Das sieht sehr gut aus und erfüllt seinen Zweck für die Tiere. Steine bieten auch sehr gute Versteckmöglichkeiten für kleinere Tiere, unter anderem auch für Skorpione. Auch Echsen verstecken sich lieber unter flachen Steinen als in geräumigen Verstecken aus Holz.

Aber auch gewöhnliche, etwas größere Steine aus der Natur lassen das Innere des Terrariums aufblühen und so manchen Glaskasten wie eine kleine felsige Wüste wirken. Wichtig ist immer, diese Steine direkt auf den Boden des Terrariums zu stellen, um ein Einstürzen durch Grabeaktivitäten der Tiere zu vermeiden.

Wichtig beim Einbau der Terrarienrückwand: gute Befestigung

Rückwände lassen sich aus echtem Stein oder aus Styropor bauen. Wichtig sind zwei Dinge: die Terrarienrückwand muss immer sturzsicher befestigt sein, und es sollten keine Lücken entstehen, durch die Futterinsekten oder auch kleine Echsen unerreichbar hinter die Wand entweichen können. Praktisch für die Einrichtung sind Rückwände, wenn man Kabel hinter ihnen verlegen und verstecken kann. Denke grundsätzlich daran, dass sich Rückwände schlecht reinigen lassen. Du solltest also nur nachweislich parasitenfreie Tiere in ein fertig eingerichtetes Terrarium setzen, ansonsten musst du nachher wieder alles herausreißen.

Fertige Rückwände lassen sich einfach zuschneiden

Bruchstücke von Sandsteinplatten werden oft als Rückwand genutzt. Platziere die Steine hochkant an der Rückwand des Terrariums, sichere sie aber gut ab, damit sie nicht umfallen, und verteile sie gleichmäßig. So kannst du eine ganz natürliche Rückwand schaffen. Außerdem gibt es fertige Rückwände aus Styropor, Polystyrol und ähnlichen Materialien im Fachhandel. Diese sind nicht nur sofort einsetzbar, du kannst sie sogar zuschneiden, und passen damit perfekt in dein Terrarium. Wenn du im Innern schwarze Materialien auswählst, fallen eventuelle Risse in ihnen nicht so stark auf wie bei weißen.

Mit Styropor und Fliesenkleber eine Rückwand im Terrarium selber bauen

Eine andere Möglichkeit, eine Felsrückwand selbst herzustellen, wird mit den Materialien Styropor und Fliesenkleber möglich gemacht. Nimm eine dicke Styroporplatte, in die du durch Einschneiden und Aufrauen mit einem Messer etwas Struktur hineinbringst. Nimm weitere kleine Styroporteile und klebe sie an die bestehende Styroporplatte, um Vorsprünge für Ruheplätze und Klettermöglichkeiten zu bilden. Anschließend, nachdem du die Styroporplatte an der Rückwand bereits mit Silikon befestigt hast, überstreichst du alles mit Fliesenkleber. Der Fliesenkleber wird hart und wirkt, als wäre ein kleiner Felsen in deinem Terrarium. Wenn der Kleber noch nicht getrocknet ist, kannst du auch Sand darauf verteilen, der haften bleibt und das Ganze noch einmal etwas natürlicher wirken lässt.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Die Leuchtmittel für Terrarien und ihre Bewohner

Die Beleuchtung im Terrarium ist mitunter der wichtigste Faktor für eine artgerechte Haltung deiner Terrarientiere. Doch viele Arten haben ganz unterschiedliche Anforderungen an di…

Wasserfall & Tränke im Terrarium für tropische Reptilien wichtig

Ein Wasserfall in einem Terrarium ist für jedes Reptil, das eine höhere Luftfeuchtigkeit benötigt, eine Bereicherung. Die Luftfeuchtigkeit im Terrarium ist für viele Tiere von beso…

So machst du dein Terrarium richtig sicher

Im Wonnemonat Mai hat der Frühling seine Hochphase. Es ist angenehm warm, und Mensch und Tier sind ebenso aktiv wie die Natur. Das gilt auch für die wechselwarmen Reptilien, die ne…

Suchen Sie mehr Informationen rund um die Terraristik?