Wellensittich in Not - schnelle Hilfe für den Ernstfall

Oft passiert es mitten im schönsten Spiel. Unbekümmert flattert der Wellensittich bei seinen geliebten Freiflugübungen im Zimmer umher und fliegt plötzlich ungebremst gegen die Fensterscheibe. Gut, wenn du für einen solchen Unglücksfall gerüstet bist und weißt, was zu tun ist. Aber auch bei beginnenden Krankheiten ist es von unschätzbarem Wert, Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

Liegt dein Wellensittich flugunfähig auf dem Fensterbrett, solltest du ihn vorsichtig in eine Hand nehmen und ihn vorsichtshalber – schließlich ist eine Gehirnerschütterung nicht auszuschließen – ein bis zwei Stunden in einen abgedunkelten Käfig oder Raum setzen. Häufig steht ein verunglückter Wellensittich unter Schock, da kann eine wärmende Infrarotlampe hilfreich sein. Aber Vorsicht! Steht der Strahler zu dicht am Käfig, könnte der Wellensittich überhitzt werden. Wenn dein gefiederter Freund dann noch nicht lebhaft und munter ist, musst du den Tierarzt aufsuchen.

Bei Durchfall droht Austrocknung

Hat dein Wellensittich flüssigen Durchfall, sollte dieser nach maximal zwölf Stunden abklingen, sonst droht das Tier auszutrocknen. Je höher die Flüssigkeitsmenge, die er verliert, desto kritischer kann die Verfassung deines Lieblings werden. Kochsalz- und Traubenzuckerlösungen können hier helfen. Die Farbe des Kots ist vom Futter abhängig. Verändert sich die Kotfarbe trotz Nahrungsumstellung nicht, sondern bleibt weiterhin ungewöhnlich und riecht womöglich noch übel, dann musst du den Tierarzt konsultieren.

Was tun bei Hitzschlag?

Wenn Vögel hecheln und mit weit abgespreizten Flügeln in einer Ecke sitzen, könnten sie einen Hitzschlag erlitten haben. In diesem Fall solltest du den kranken Wellensittich sofort in den Schatten bringen, und es hilft, einen Blumenzerstäuber mit handwarmem Wasser zu füllen und mit feinstem Strahl den Wellensittich zu besprühen.

Parasiten können jucken

Parasitenbefall kann hin und wieder auftreten. Die rote Vogelmilbe ist ein blutsaugender Parasit und befindet sich nur nachts auf dem Vogel, tagsüber versteckt sie sich in der Umgebung. Bei Befall wird sich dein Wellensittich ständig kratzen und zeigt ein übermäßiges Schlafbedürfnis am Tag, weil er in der Nacht keine Ruhe findet. Folgeerkrankungen durch Bakterien, Viren und Pilze können auftreten. Mittels spezieller Präparate kann die rote Vogelmilbe am Tier bekämpft werden, und zusätzlich muss die Käfigeinrichtung gründlich gereinigt werden.

Häufiger haben Wellensittiche Räudemilben, die sich als typische Veränderungen zumeist am Schnabel und auch an den Beinen zeigen. Das Horn bekommt eine schwammartige, poröse Struktur und wirkt aufgetrieben. Da infolge das Schnabelhorn brüchig wird und sich die Zehen verändern, solltest du den Vogel beim Tierarzt vorstellen. Dieser wird das entsprechende Medikament verabreichen, und du kannst zusätzlich Schnabel und Beine täglich mit Paraffinöl betupfen.

Deshalb gilt auch hier wie bei allen Wellensittichkrankheiten: Die Vögel jeden Tag beobachten und im Ernstfall sofort handeln! Dann wird alles schnell wieder gut!

Wichtiger Hinweis

Die Ratgeber-Inhalte können einen Besuch beim Tierarzt nicht ersetzen. Diese Informationen sollten nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwendet werden. Bei Erkrankungen von Tieren und Verwendung von Medikamenten sollte ein Tierarzt konsultiert werden.