Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
12% Rabatt für Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
05
Tag(e)
15
Stunde(n)
59
Minute(n)
47
Sekunde(n)

Frühlingserwachen: -12% ab 49€ mit Friends

Frühlingserwachen: -12% ab 49€ mit Friends

  • Märkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Oase im Kleinformat: So legst du einen Balkonteich oder Terrassenteich an

01.03.2024 - Lesedauer: 9 Minuten

Balkon oder Terrassenteich

Der Blick auf einen Teich mit blühenden Seerosen und dazu ein leises Plätschern – das ist einfach Entspannung pur! Studien belegen sogar, dass Wasserklänge den Herzschlag verlangsamen und den Blutdruck senken. Für eine solche Wellness-Oase musst du nicht einmal einen großen Garten besitzen: Du kannst auch auf deinem Balkon oder deiner Terrasse einen Miniteich mit Fontäne oder Wasserspiel anlegen. Damit tust du nicht nur dir etwas Gutes, sondern du schaffst auch Lebensraum für Insekten und Vögel. Ein Teich dient als Tränke und Badestelle und kann so wichtige ökologische Trittsteinfunktionen erfüllen. Worauf du achten musst, wenn du einen Miniteich anlegen willst, welche Gefäße sich für einen Balkonteich eignen und welche Pflanzen in einem Terrassenteich gedeihen, liest du hier.

Loading...

Was ist der beste Standort für meinen Miniteich?

Egal, ob du deinen Miniteich auf dem Balkon oder der Terrasse anlegst, ein Standort im Halbschatten, den die Mittagssonne nicht erreicht, ist ideal. Licht ist gut, aber zu viel Sonne, darf dein Miniteich nicht abbekommen: Die Gefäße für Miniteiche stehen frei und haben ein beschränktes Wasservolumen. Deswegen erwärmt sich das Teichwasser in der prallen Sonne schnell. Die Wärme kann deinen Teichpflanzen schaden und auch ein übermäßiges Algenwachstum begünstigen.

Unser Tipp:

Stellst du den Behälter deines Balkonteichs vor dem Einrichten und Befüllen auf einen Pflanzenroller, kannst du deinen Miniteich später, ganz einfach verschieben. Das ist praktisch, falls sich der gewählte Standort als nicht ideal herausstellt.

Die beste Jahreszeit, einen Balkonteich anzulegen und zu bepflanzen ist zwischen April und Juni. Dann bekommen deine Pflanzen jede Menge Sonnenstunden ab und die Wassertemperatur ist gemäßigt. In der Nähe deines Miniteichs kannst du prima auch ein Insektenhotel oder Futterstellen und Tränken für Wildvögel anbringen. Platziere die Futterstellen aber so, dass die Spelzen vom Vogelfutter nicht in deinen Teich fallen und das Wasser verunreinigen.

Seerosen in Balkonteich

Was muss ich bei einem Balkonteich beachten?

Ein großzügig ausfallender Miniteich kann leicht 100 Kilogramm oder mehr wiegen, deswegen ist es wichtig, dass du die Traglast deines Balkons überprüfst. Wohnst du zur Miete, kannst du dich damit an deinen Vermieter wenden. Mit etwas Glück liegt ein entsprechendes Statikgutachten vor, sonst muss es in Auftrag gegeben werden. Ein Fertig-Hochteich, wie du ihn beispielsweise im Baumarkt kaufen kannst, ist für die meisten Balkone wegen des großen Wasservolumens zu schwer und eignet sich daher nur für die Terrasse. Behalte also bei der Planung das Endgewicht des Miniteichs im Auge. Es ergibt sich aus Wasservolumen, Behälter, Teichtechnik, Kies, Teicherde und Pflanzen.

Was brauche ich für einen Miniteich?

Als erstes brauchst du ein passendes Gefäß: Grundlegend eignet sich jeder Behälter, der mindestens 30 Zentimeter tief ist, 40 Liter fasst und wasserdicht ist. Von der Zinkwanne, über den Pflanzkübel bis hin zum alten Weinfass – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Holzbehälter musst du gegebenenfalls mit einer Teichfolie wasserdicht auskleiden. Auch bei alten Zinkwannen sollte unbedingt mit Teichfolie ausgekleidet werden, denn das enthaltene Zink kann sich im Wasser lösen, die Pflanzen am Wachstum hindern und Vögeln schaden, die deinen Miniteich als Tränke benutzen. 40 Liter sollten es mindestens sein, weil kleinere Teiche schwer im ökologischen Gleichgewicht zu halten sind. Die Tiefe von mindestens 30 Zentimetern sorgt dafür, dass viele Arten von Teichpflanzen darin wachsen können.

Das brauchst du für deinen Miniteich:

  • Ein wasserdichtes Gefäß, das mindestens 40 Liter fasst und mindestens 30 Zentimeter tief ist
  • Teichfolie
  • doppelseitiges Klebeband
  • Cuttermesser, ggf. Tacker
  • Backsteine
  • Kies
  • Pflanzkörbe
  • Teicherde
  • Wasserpflanzen

Fische brauchen mehr Platz

Wie viel Platz Fische brauchen, damit sie sich in einem Teich wirklich wohl fühlen, hängt natürlich auch von der Fischart ab, aber als Faustregel gilt, hat dein Teich nicht mindestens ein Volumen von 1000 Litern, brauchst du über einen Fischbesatz gar nicht nachdenken. Zwar kannst du in einem Miniteich auf der Terrasse oder dem Balkon keine Fische halten, aber dafür wirst du andere tierische Besucher anziehen: Libellen und Schmetterlinge werden gern vorbeischauen, genau wie heimische Vögel, die mit ihrem Gezwitscher auch gleich noch für die perfekte Geräuschkulisse in deiner kleinen Idylle sorgen.

Schritt-für-Schritt Anleitung: Miniteich anlegen – so geht‘s

Hast du alles besorgt, kann es losgehen. Einen Miniteich anzulegen, erfordert kein besonderes handwerkliches Geschick. Wir erklären, wie du in nur fünf einfachen Schritten deinen Balkon- oder Terrassenteich anlegst.

Schritt 1: Das Gefäß für den Miniteich vorbereiten

Zuerst kümmerst du dich um das Gefäß, das du für deinen Miniteich ausgewählt hast. Überprüfe, ob es wasserdicht ist, indem du es vollständig befüllst und untersuchst, ob Wasser austritt. Ist es dicht, aber du verwendest ein altes Gefäß, wie zum Beispiel ein Weinfass als Teichbecken, musst du es gegebenenfalls reinigen. Dazu eignet sich am besten Waschsoda – bitte im Anschluss gut ausspülen!

Dann kleidest du dein Gefäß mit Teichfolie aus. Klebe dafür an der Innenseite – etwa 3 Zentimeter unterhalb des Randes – einen Streifen doppelseitiges Klebeband in das Gefäß. Lege es dann mit der Teichfolie aus, löse die Deckschicht des Klebebands und befestige die Teichfolie in deinem Gefäß. Steht Teichfolie über, kannst du sie mit dem Cuttermesser abschneiden. Bei einem Gefäß aus Holz empfiehlt es sich, die Teichfolie zusätzlich mit einem Tacker zu fixieren.

Schritt 2: Den Miniteich platzieren

Platziere deinen Miniteich unbedingt vor dem Befüllen an seinem vorgesehen Standort. Es sei denn du greifst auf unseren oben beschriebenen Tipp zurück, ihn auf einem Pflanzenroller einzurichten. Musst du ihn Wasser befüllt noch einmal umsetzen, schone deinen Rücken und hole dir eine weitere Person zur Hilfe.

Schritt 3: Stufen im Miniteich einrichten

Wasserpflanzen fühlen sich bei verschiedenen Wassertiefen wohl. Aus großen Teichen kennst du vielleicht die vier Teichzonen, Ufer-, Sumpf-, Flachwasser- und Tierwasserzone. Im Miniteich simulierest du diese Zonen, indem du saubere Backsteine in der passenden Höhe stapelst, auf die du später die Pflanzkörbe stellst. Die Zwischenräume füllst du mit dem Kies auf, den du vorher gründlich wäscht, damit das Wasser nicht trüb wird.

Schritt 4: Den Miniteich bepflanzen

Dann kann es mit dem Bepflanzen losgehen: Spüle zunächst die Wurzeln deiner Wasserpflanzen in einem Eimer mit sauberem Wasser gründlich aus. Dann füllst du eine dünne Schicht gewaschenen Kies in die Pflanzkörbe, setzt die Pflanzen darauf und füllst die Körbe mit Teicherde auf. Dank der Körbe können die Pflanzen ihre Rhizome nicht überall im Teich ausbreiten und ihr Wuchs bleibt begrenzt. Verwende auch unbedingt Teicherde: Sie schwimmt nicht an die Wasseroberfläche und trübt das Wasser auch nicht. Zuletzt streust du eine dünne Schicht Kies auf die Erde, um die Pflanze fest im Pflanzkorb zu halten. Jetzt kannst du die Pflanzkörbe auf den entsprechenden Stufen im Miniteich platzieren und wenn du möchtest zur Hälfte in Kies einbetten.

Schritt 5: Wasser marsch!

Befülle den Miniteich nun vorsichtig mit Wasser, ohne die Pflanzen dabei zu beschädigen. Du kannst den Wasserstrahl zum Beispiel über eine Untertasse laufen lassen, dann ist er nicht so stark. Vergiss auch nicht einen Stein seitlich in den Miniteich einzusetzen, der etwas aus dem Wasser herausragt. Er dient als Trinkstelle für Insekten und Vögel.

Seerosen in Balkonteich

Welche Pflanzen eignen sich für meinen Miniteich?

Ein sehr üppiger Pflanzenwuchs kann schnell die Grenzen eines Miniteichs sprengen: Schilf, Kalmus, Seggen, Igel- und Rohrkolben überfordern kleine Teiche schnell durch ein Zuviel an Pflanzenmasse. Clever ist es, wenn du auf Wasserpflanzen im Zier- und Miniaturformat zurückgreifst. Zwerg-Rohrkolben, Zwerg-Binse und Gras-Kalmus gedeihen in deinem Miniteich prächtig, aber bleiben deutlich kleiner als ihre großen Verwandten. Sehr gut machen sich im Balkon- und Terrassenteich auch die kleinbleibenden Vertreter der Sumpf-Dotterblume, Bachbunge, des Pfennigkrauts und des Sumpf-Vergissmeinnichts. Tolle Kontraste entstehen, wenn du flache Gewächse mit hochwachsendend kombinierst wie zum Beispiel mit der prachtvollen Japanischen Sumpf-Schwertlilie.

Pflanzen für deinen Miniteich nach Wassertiefe

  • Für bis zu fünf Zentimeter Wassertiefe: Sumpfdotterblume, Pfennigkraut, Zwergiris, Blaue Binsenlilie, Sumpforchidee, Scheidenwollgras, Blutweiderich
  • Für fünf bis zehn Zentimeter Wassertiefe: Drachenwurz, Wasserminze, Gnadenkraut, Bachnelkenwurz, Blutauge, Weißes Sternen-Sumpfgras, Hechtkraut
  • Für zehn bis 30 Zentimeter Wassertiefe: Zyperngras, Herzblättriges Hechtkraut, Zwerg-Seerosen, Rosettenfroschlöffel, Sumpfiris, Wasserfeder

Unser Tipp:

Du willst es ganz einfach haben, weder Stufen einrichten noch Kies aufschichten? Dann verwende doch einfach schwimmende Pflanzeninseln!  Sie bestehen aus Pflanzenkörben, die mit einem attraktiven Styropor Treibring ausgestattet sind und an jeder beliebigen Stelle auf der Wasseroberfläche platziert werden können. Bepflanzen kannst du sie mit fast allen für die Sumpfzone geeigneten Wasserpflanzen (s. oben fünf Zentimeter Wassertiefe). So treiben sie geheimnisvoll dahin, sind ein echter Eye-Catcher und sehen am Abend umgeben von Schwimmkerzen phänomenal aus.

Welche Fontänen, Wasserspiele und Pumpen eigenen sich für Miniteiche?

Fontänen und Wasserspiele sehen nicht nur dekorativ aus, sie belüften auch den Teich und sorgen für herrliches Geplätscher. Hast du keinen Stromzugang in der Nähe deines Miniteichs, sind solarbetriebene Pumpen
besonders praktisch. Wenn du deinen Miniteich mit einer Fontäne oder einem Wasserspiel ausstattest, kommt die Pumpe als erstes auf den Boden des Gefäßes, nachdem du es gereinigt und wasserdicht gemacht hast.
Ist dein Gefäß sehr tief, musst du die Pumpe eventuell auf einem Backstein platzieren, damit das Wasserspiel weit genug aus dem Miniteich herausragt. Dann verteilst du den Kies gleichmäßig im Gefäß und bettest die Pumpe ein. Fahre mit der Einrichtung des Miniteichs wie oben beschrieben fort und nach dem Befüllen mit Wasser können die Wasserspiele beginnen!

Seerosen mögen kein Wasserspiele

Empfindliche Schönheiten: Seerosen gleiten gerne in Stille dahin – bewegtes Wasser mögen sie nicht. In einem Miniteich haben sie nicht die Möglichkeit in einer ruhigere Ecke auszuweichen, weswegen sie nicht gedeihen werden, wenn du eine Fontäne oder ein Wasserspiel in deinem Miniteich einrichtest. Weiche daher lieber auf andere hübsche Gewächse aus.

Wie pflege ich meinen Balkonteich?

In einem heißen Sommer wirst du das verdunstete Wasser des Öfteren nachfüllen müssen. Vielleicht machst du dir zur Wasserstandskontrolle eine kleine Markierung in dein Gefäß. Zum Nachfüllen eignet sich am besten Regenwasser. Aber auch Leitungswasser kannst du verwenden – idealerweise lässt du es ein bis zwei Tage abstehen, so nimmt es auch die Umgebungstemperatur an und du verhinderst Temperaturschwankungen im Miniteich.

Sehr kleine Teiche erwärmen sich schnell und begünstigen das Algenwachstum. Entferne Algen mit einem Kescher und führe gegebenenfalls einen Teilwasserwechsel durch. Schwimmpflanzen wie Seerosen und Froschbiss können dir helfen, das Algenwachstum einzudämmen: Sie beschatten mit ihren großen Blättern die Wasseroberfläche und halten das Wasser kühl.

Außerdem ist eine Belüftung des Teichs wichtig: Mit einer Fontäne oder einem Wasserspiel bringst du Sauerstoff in deinen Miniteich aber auch mit Pflanzen wie der Wasserfeder oder dem Horn- und Tausendblatt kannst du den Sauerstoffgehalt im Wasser erhöhen. Auch Teichpflegemittel sind eine Überlegung wert, aber nutze nur Mittel, die auch für Vögel und Insekten unschädlich sind.

Wir wünschen dir gutes Gelingen beim Einrichten deines Miniteichs auf Balkon oder Terrasse und erholsame Stunden an deinem persönlichen Quell der Ruhe!

Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten