• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel
Eine Nahaufnahme eines Goldhamsters.

Der Goldhamster ist ein dämmerungs- und nachtaktiver Einzelgänger.

Der Goldhamster, der ursprünglich aus Syrien stammt, ist ein echtes Goldstück. Er zählt zu den Mittelhamstern und wird rund 15 cm groß. Wie schaut die Goldhamsterhaltung aus? Der überzeugte Einzelgänger ist dämmerungs- und nachtaktiv und möchte hin und wieder beschäftigt werden. Sie wollen mehr wissen? Wir verraten Ihnen hier, wie Sie ihn glücklich machen können.

Loading...

Es war einmal der Goldie …

Es war einmal ein Goldhamster, ein echter Einzelgänger mit gelbbraunem Rücken und weißgrauer Unterseite zur perfekten Tarnung für das Leben in der freien Natur. Er hatte feine dunkle Wangenstreifen und einen schwarzen Brustfleck. Über Israel und Großbritannien eroberte er ganz Europa. Heute gibt es ihn in den verschiedensten Fellfarben, und er besitzt eine Lebenserwartung von ca. 2 bis 2,5 Jahren, hält tagsüber seinen Schönheitsschlaf und beginnt, emsig herumzuwuseln, sobald es draußen dämmert.

Ein putziges Familienmitglied

Als aktiver, lebhafter, neugieriger und verspielter Zeitgenosse ist er ein agiles Familienmitglied, eignet sich in Sachen Haltung aber eher für bereits ältere Kinder, da er ja tagsüber seine Ruhe braucht. Seine Menükarte sollten Sie möglichst abwechslungsreich gestalten: Füttere spezielles Körnerfutter, das Sie in Ihrem Fressnapf-Markt erhalten. Obst und Gemüse liefern die notwendigen Vitamine, und auch tierisches Eiweiß braucht Ihr Knirps: Geben Sie ihm daher ein- bis zweimal wöchentlich ein Löffelchen Quark oder Hüttenkäse.

Was den Goldhamster glücklich macht

Der Goldhamster ist zwar nicht wirklich groß – aber Platz braucht er dennoch! Wählen Sie für ihn einen geräumigen Käfig, der genügend Kletter- und Grabemöglichkeiten bietet. Er braucht ein Schlafhäuschen und ein Vorratshäuschen. Darin sammelt er seine Vorräte an, in seinen Backentaschen transportiert er Vorräte in sein Haus, um sie dort zu horten. Sie sollten regelmäßig kontrollieren, was sich da angesammelt hat, und Verrottetes wegschmeißen. Der Käfig selbst muss stabil sein und enge Gitterstäbe besitzen, durch die der Hamster nicht hindurch schlüpfen kann. Lassen Sie sich bei der Wahl von deinem Fressnapf-Team beraten! Stelle das Behältnis dann erhöht, denn Hamster reagieren auf Gefahr von oben besonders schreckhaft. Der Standort darf nicht heiß oder zugig sein. Sie müssen täglich die Kloecke säubern und über die Woche den restlichen Käfig in Etappen reinigen, denn eine Komplettreinigung stört und beunruhigt das Tier. Als Einstreu verwenden Sie ein Weichholzgranulat, toll ist es, dem Hamster zusätzlich eine Grabkiste mit einer Einstreutiefe von mindestens 20 cm anzubieten. Außerdem braucht Ihr Nager Material zum Nestbau (Heu oder Zellstoff), und er sollte auch eine Schüssel mit speziellem Chinchillasand haben, dieser wird gerne als Sandbad zur Fellpflege genutzt.

Abwechslung muss sein

Der Goldhamster braucht natürlich auch Abwechslung. Achten Sie in Sachen Spielsachen aber darauf, dass diese nicht schädlich oder tierschutzwidrig sind. In Ihrem Fressnapf-Markt finden Sie eine große Auswahl an sinnvollen Beschäftigungsmöglichkeiten!

Steckbrief Goldhamster

Der Goldhamster ist ein Einzelgänger und möchte sein Leben nicht mit einem Artgenossen teilen. Er kommt ursprünglich aus Syrien. Dort hatte er zur Tarnung für das Leben in der Wildnis einen gelbbraunen Rücken mit weißgrauer Unterseite. Heute gibt es ihn in den verschiedensten Farben von Schwarz über Weiß bis zu Crème und gescheckt. Er misst von Kopf bis Schwanz rund 15 cm und wiegt zwischen 130 und 180 g. Tagsüber schläft er, in der Dämmerung und nachts wird er aktiv und braucht dann einen geräumigen Käfig zum Klettern und Spielen. Besondere Marotte beim Goldhamster, wie bei allen anderen Hamsterarten: Er hortet Futter in seinem Vorratshaus – man nennt dies „hamstern“.

Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten