Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.

Herzlich willkommen, liebes Meerschweinchen!

Meerschweinchen sind liebenswert und lustig und machen ihren Haltern eine Menge Freude. Wenn deine Entscheidung gefallen ist, ein Meerli zu halten: herzlichen Glückwunsch! Du solltest für den Anfang in erster Linie beachten, dass du immer mehrere Meerschweinchen halten musst – mindestens zwei. Denn die sehr sozialen Tierchen vereinsamen allein, sie brauchen einen Artgenossen. Allerdings musst du darauf achten, dass bei der Haltung von einem Pärchen das Böckchen rechtzeitig vor der Geschlechtsreife (mit allerspätestens acht Wochen, manchmal auch deutlich früher) kastriert wird, um Nachwuchs zu vermeiden.

Der richtige Käfig für deine Meerschweinchen

Wie groß der Käfig sein sollte, richtet sich in erster Linie danach, wie viele Tiere du hältst. Je mehr Meerlis, desto größer muss die Behausung sein. Aber auch für nur zwei Tierchen gilt: Je größer die Fläche ist und je mehr Auslauf dein Meerschweinchen bekommt, umso besser. Der Käfig sollte vorn zu öffnen sein, damit du schön hineinfassen kannst. Eine stabile Bodenwanne ist wichtig, und das Behältnis sollte nach oben abgeschlossen sein. Meerlis hüpfen zwar in der Regel nicht – aber man weiß ja nie.

Wie die Behausung eingerichtet wird

Natürlich braucht der Käfig auch die geeignete Innenausstattung. Dazu gehören zwei standhafte Näpfe, eine Wassertrinkflasche und eine Heuraufe ebenso wie ein Schlafhaus. Über eine Aussichtsplattform werden sich deine Tiere ebenso freuen. Dazu kannst du ein Brett montieren. In deinem Fressnapf-Markt erhältst du Holzspäne als passende Einstreu. Heu muss vorhanden sein – zum Knabbern, aber auch zum Kuscheln im Schlafhaus.

Was die Meerlis fressen

Apropos knabbern: In Sachen Fütterung solltest du dich beim Züchter erkundigen. Am besten fütterst du zumindest eine Zeit lang noch das Futter, das er gegeben hat. Langsam kannst du deine Nagerbabys auch an etwas Löwenzahn, Gemüse oder Gras gewöhnen. Gib aber nicht zu viel davon am Anfang. Meide alles, was bläht. Erlaubt ist dagegen ab und an (maßvoll dosiert!) ein kleines Leckerli aus deinem Fressnapf-Markt oder ein Stückchen Karotte oder Apfel.

So werden deine Meerschweinchen zahm

Mit einem kleinen Stückchen Obst oder einem anderen Leckerbissen kannst du deine Tierchen auch handzahm machen. Keine Sorge: Auch zwei oder mehr Meerlis gewöhnen sich an ihren Menschen. Nach einem Tag Ruhe zur Eingewöhnung kannst du den ersten Kontakt aufnehmen. Setz dich an den Käfig und sprich mit den Babys, allerdings greife nicht nach ihnen. Nach zwei Tagen gibst du einen kleinen Bissen durch die Gitterstäbe und warte, bis ein Tierchen zu dir kommt. Sprich es liebevoll an. Wenn sich deine Meerlis trauen, sich das Leckerchen zu holen, kannst du es einige Tage später durch das Türchen reichen. Dabei kannst du das Meerli-Baby kurz, mit ruhiger Hand und sanft berühren. Lässt es sich dies gefallen, kannst du es bald schon auf den Schoß nehmen. Rede dabei mit ihm – und es wird bald liebend gerne mit dir kuscheln.