Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
westie-header_opt.jpg

West Highland White Terrier – charmanter Naturbursche mit Kultstatus

In den 1990er-Jahren avancierte der Jagdhund West Highland White Terrier zum Modehund. Der schneeweiße Wuschelkopf mit den Knopfaugen wandelte sich zum beliebten Familienbegleiter. Aber Hand aufs Herz: Es ist auch schwer, sich nicht in den Westie zu verlieben: Mit seiner Anhänglichkeit und seinem drolligen Wesen wird der Kleine Sie ebenso begeistern wie mit seinem wachsamen Selbstbewusstsein. Keinesfalls aber ist der quirlige Westie ein Schoßhund.

Vom Fuchsbau in die Werbung

In den schottischen Highlands waren die Terrier auf die Fuchsjagd spezialisiert. Da sie ihrer Beute in den Bau folgen mussten, durften die Hunde nicht zu groß sein. Als Begründer der Rasse West Highland White Terrier gilt Colonel Edward Donald Malcolm. Er erschoss bei einer Jagd irrtümlich seinen eigenen Hund, einen braunen Cairn Terrier, und war darüber so bestürzt, dass er fortan nur noch farblich von Wild zu unterscheidende Hunde züchtete – vorzugsweise mit weißem Fell. Die leuchtende Farbe ihres wetterfesten Fells machte die neuen Terrier auch im berüchtigten britischen Nebelwetter deutlich erkennbar. Seit 1905 bestehen Rassestandards für die Zucht der West Highland White Terrier. Heute sind die Westies hauptsächlich als Familienhunde im Einsatz. In den 1990er-Jahren entdeckten die Medien die Starqualitäten des Terriers: Wo immer ein niedlicher Hund gebraucht wurde, tauchte der West Highland White Terrier auf der Mattscheibe auf und löste so einen regelrechten Westie-Boom aus.

Charakter des West Highland White Terriers

Der Charakter des West Highland White Terriers bildet viele typische Terrier-Eigenschaften ab. Die Hunde sind wachsam, mutig und selbstbewusst. Ihr Ego ist ungleich größer als ihr kleiner Körper. Dabei haben sie einen sehr anziehenden Charme, sind aufgeweckt, fröhlich und vorwitzig. Ihrem Besitzer gegenüber zeigen sie große Anhänglichkeit und begegnen anderen Tieren fröhlich, souverän und ohne Aggressionen. Die gute Verträglichkeit liegt in der Rassegeschichte begründet: Als Meutehund musste der West Highland White Terrier im Team gut kooperieren. Auch Kinder finden im Westie für gewöhnlich einen Spielkameraden, wenn sie lernen, richtig mit ihm umzugehen.

Erziehung und Haltung des West Highland White Terriers

Wie die meisten Terrier hat auch der Westie ein eigenwilliges Wesen, dessen Erziehung Konsequenz und feste Grenzen erfordert. Der West Highland White Terrier ist ein sehr aktiver und ausdauernder Hund mit ausgeprägtem Jagdtrieb. Viel Bewegung und Spiel sind elementar, um das Tier auszulasten und körperlich zu fordern. Vor allem mit Such- und Fährtenspielen und Obedience-Training kommen Sie dem Hund entgegen, denn Stöbern und Schnüffeln sind seine Leidenschaften. Im eigenen Haus und Garten meldet der West Highland White Terrier zuverlässig jedes Vorkommnis. Seine Bellfreudigkeit macht ihn in Mehrfamilienhäusern nicht unbedingt zum Freund aller Nachbarn. Mit seinem kleinen Format eignet er sich generell aber als Mitbewohner im Mietshaus. Übrigens: Da der Westie kaum haart, kann er auch für einen Allergikerhaushalt in Frage kommen.

westie-1_opt.jpg

Pflege des West Highland White Terriers

Der West Highland White Terrier ist generell ein Hund mit sehr robuster Gesundheit. Sie sollten dennoch auf seine Haut achten, die zu Allergien und Austrocknung neigt. Lassen Sie Ihrem Hund eine sorgsame Fellpflege mit täglicher Kamm-und-Bürste-Wellness zukommen, bei der Sie die lose Wolle auszupfen. Der West Highland White Terrier darf nicht geschoren, sondern nur getrimmt werden! Auch Baden sollten Sie den Hund nur selten und dabei ein spezielles Terrier-Shampoo benutzen. Der Westie ist hitzeempfindlich und muss im Sommer stets ein Schattenplätzchen aufsuchen können. Gelegentlich treten gesundheitliche Einschränkungen wie Kniescheibenluxation und Anfälligkeiten der Leber und Harnleiter auf.

Steckbrief West Highland White Terrier
Steckbrief West Highland White Terrier
Rasse: West Highland White Terrier
Herkunft: Schottland
Klassifikation : Terrier
Größe : 23 bis 30 Schulterhöhe
Gewicht: 6 bis 10 Kilogramm
Körperbau : kräftiger Körper, tiefe Brust, ebener Rücken, Rute aufstehend
Augen: schwarze Knopfaugen
Ohren: V-förmig, gespitzt getragen
Fell und Farbe : Doppelfell, dicht, wellig und witterungsfest; Farbe Weiß
Besonderheiten : lackschwarze Nase
Charakter : lustig, willensstark, mutig und anhänglich
Pflege: regelmäßig bürsten, kämmen; etwa im Dreimonatsrhythmus trimmen
Gesundheit : empfindliche Haut und Ohren, Neigung zu Problemen mit Kniescheibe, Gebiss, Harnleiter und Leber

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Pudel: Rasseportrait des Hundes

Sein Lockenfell ist ebenso unverwechselbar wie sein Charme. Pudel gibt es in vielen Farben und Größen. Hier finden Sie Informationen!…

Französische Bulldogge: Rasseportrait des Hundes

Gelehrig, verschmust und lebendig: Die Französische Bulldogge ist ein beliebter Rassehund. Lesen Sie mehr über die schlauen Charmeure und ihren Charakter.

Labrador Retriever: Rasseportrait des Hundes

Seine Vorfahren apportierten Fischernetze, heute ist er aktiver Familienhund. Lesen Sie hier Wissenswertes über das Wesen des Labrador Retrievers!…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Hund?