Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
sphynx_katze_header.jpg

Sphynx-Katze: Auffällig und liebevoll

Eine Sphynx-Katze fällt jedem Besucher sofort auf – schließlich fehlt ihr das flauschige Fell, das Katzen so auszeichnet, komplett. Dafür ist ihre Haut lediglich mit einem leichten Flaum besetzt. Doch trotzdem erfreut sich die haarlose Katze nach wie vor einer enormen Beliebtheit!

 

Herkunft und Zucht

Ursprünglich entstand die Sphynx durch eine Mutation eines Katzenjungen einer ganz gewöhnlichen Hauskatze – doch sein besonderes Aussehen begeisterte Züchter weltweit augenblicklich. Angeblich hielten sich schon die frühen Azteken haarlose Katzen, und Forscher meinen auf einigen Bildnissen des frühen 20. Jahrhunderts ebenfalls, mögliche Vorfahren der Sphynx-Katze zu erkennen. Doch erst seit der Geburt des haarlosen Kätzchens 1966 ist es offiziell: Nicht jede Katze hat Fell! Bereits wenige Jahre später im Jahr 1971 wurde die Sphynx als Katzenrasse anerkannt. Bis heute wird sie überall auf der Welt gezüchtet, in Deutschland herrschen hier jedoch sehr strenge Bestimmungen: Da hier die Qualzucht verboten ist, muss eine gezüchtete Sphynx besonderen Kriterien entsprechen. Fehlen beispielsweise die Schnurrbarthaare, wird in Deutschland bereits von einer Qualzucht ausgegangen, da diese ein wesentliches Sinnesorgan des Tiers darstellen, dessen es nur durch die Zucht beraubt wird.

 

Kaum zu übersehen: das Aussehen der Sphynx-Katze

Abgesehen von Ihrer Haarlosigkeit besitzt die Sphynx noch einige weitere optische Merkmale, die aus ihr eine durchaus anmutige Katze machen. Sie ist zierlich und grazil. Die Beine sind mittellang, die Hinterbeine etwas länger als die Vorderbeine. Durch das starke Kinn und den eckig-spitzen Kopf und die großen, zitronenförmigen Augen mag ihr Blick im ersten Moment etwas streng wirken. Die Ohren sind groß und spitz. Sie muss nicht zwingend einfarbig sein: Einige Arten besitzen dunkle, großflächige Flecken auf dem gesamten Körper oder sind sonst gemustert. Auch die Vielfalt der Augenfarbe lässt Spielraum für Züchter, so sieht jede Sphynx-Katze etwas anders aus. Übrigens: Falten sind bei der Sphynx erwünscht – besonders zwischen den Ohren und am Nacken.

sphynx_katze_1.jpg

Die Sphynx-Katze: Charakter und Haltung

 Die Sphynx ist eine der liebevollsten Katzenrassen, die es gibt! Sie fixiert sich gerne auf einen Menschen und kann dann extrem anhänglich werden. Gleichzeitig ist sie aber auch sehr intelligent und wird gerne durch anspruchsvolles Spielzeug gefordert. Sie liebt die Wärme: Deshalb sollten Sie ihr wenn möglich eine sonnige Fensterbank oder Ähnliches bieten, auf der sie sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann. Die gesellige Katze kann allein gehalten werden, dann sollten Sie aber genug Zeit mit ihr verbringen können. Einsamkeit tut dem sozialen Kätzchen gar nicht gut!

Der Pflegeaufwand der Sphynx ist sehr gering, es muss lediglich darauf geachtet werden, dass sie nicht auskühlt. Deshalb sollte sich sich stets in gut beheizten Innenräumen aufhalten können. Liegt sie lange in der Sonne, können Sie die Haut mit einer speziellen Sonnencreme schützen. Auch eine Wärmelampe hilft ihr, gerade im Winter. Kalte Zugluft oder stark klimatisierte Räume sind nichts für die Sphynx-Katze: Hier kann sie schnell krank werden!
 
Wichtig: Durch das fehlende Fell verliert die Katze schneller an Körperwärme, was sie durch einen höheren Energieverbrauch ausgleicht. Deshalb benötigt sie etwas mehr Futter als ihre flauschigen Kollegen.

Steckbrief Sphynx-Katze
Steckbrief Sphynx-Katze
Name: Sphynx-Katze
Herkunft: Kanada
Größe: mittelgroß
Gewicht: 3,5 kg – 7 kg (Kater und Katze)
Augen: alle Farben
Fell: haarlos, nur leichter Flaum auf dem gesamten Körper
Farbe: alle Farben
Charakter: anhänglich, liebevoll, selbstbewusst, intelligent
Haltung: Hauskatze, da kaum Schutz gegen Witterung durch fehlendes Fell
Zubehör: viel Futter, spezielle Sonnencreme, Wärmelampen

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Maine Coon: Rasseportrait der Katze

Die Maine Coon ist eine anhängliche Riesin unter den Rassekatzen. Erfahren Sie hier alles über ihren hundeähnlichen Charakter und die Pflege der Samtpfote.

Kartäuser Katze: Rasseportrait der Katze

Die ruhige und besonnene Kartäuser-Katze ist die perfekte Familienkatze und verträgt sich meist problemlos mit anderen Tieren. Erfahren Sie hier mehr!

Ragdoll: Rasseportrait der Katze

Gutmütig, anhänglich und eine tierisch gute Freundin: Die charmante Ragdoll-Katze mit ihrem imposanten Auftreten schnurrt sich garantiert auch in Ihr Herz!

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Katze?