• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel
Portrait einer Deutschen Langhaarkatze

Deutsche Langhaarkatze – liebenswerte Schönheit mit freundlichem Charakter

Deutsche Langhaarkatzen sind als einzige deutsche Zucht mit halblangem Fell eine echte Rarität. Die langhaarigen Samtpfoten bezaubern nicht nur mit ihrem harmonischen Körperbau und dem klassischen Katzengesicht: Ihr unkomplizierter Charakter macht sie zur idealen Familienkatze, die Zuwendung mag und gerne zu einer Kuschelrunde bereit ist.

Loading...

Charakter der Deutschen Langhaarkatze

Das Wesen der Deutschen Langhaarkatze gilt als ausgeglichen und freundlich. Ihre Aufgeschlossenheit bezieht sich dabei nicht nur auf Menschen: Diese unkomplizierte Rasse mag das Zusammenleben mit anderen Katzen und verträgt sich auch gut mit sozialisierten Hunden. Die Deutsche Langhaarkatze sucht die Gesellschaft und Aufmerksamkeit ihrer Menschen, die sich gerne auch in regelmäßigen Streicheleinheiten zeigen darf.

Haltung und Pflege

Eine Deutsche Langhaarkatze stellt dich in aller Regel vor keine besonderen Herausforderungen, was Ansprüche an Haltung und Pflege betrifft. Wie die meisten Katzen streift auch sie gerne draußen umher und Freigang tut ihr gut. Ihr ausgeglichener Charakter und das mäßige Temperament lassen aber auch eine Haltung als Wohnungskatze zu. Sorge in diesem Fall allerdings für genügend Beschäftigung und Abwechslung: Empfehlenswert ist zum Beispiel die Vergesellschaftung mit einer charakterlich harmonierenden Zweitkatze. Dies sorgt vor allem dann für Unterhaltung, wenn deine Samtpfote regelmäßig mehrere Stunden allein in der Wohnung verbringt.

 

Wichtig für die Deutsche Langhaarkatze ist eine artgerechte und ausgewogene Ernährung: Sie trägt nicht nur zur Gesundheit bei, sondern lässt das weiche Fell schön glänzen. Die halblangen Haare sind bei einem gesunden Tier pflegeleicht und neigen nicht zum Verfilzen. Wirkt das Fell struppig, liegt die Ursache möglicherweise in einem Mangel an notwendigen Nährstoffen, z. B. Vitaminen der B-Gruppe oder Fettsäuren.

Deutsche Langhaarkatze liegt auf der Seite und blickt herüber

Farben und Zeichnungen der Deutschen Langhaarkatze

Die Deutsche Langhaarkatze kommt in allen Farben vor. Die Grundfarben Schwarz und Rot zeigen sich genetisch bedingt oder durch Verdünnung auch in Braun und weiteren Varianten. Dazu gehören Blau, Chocolat, Caramel, Zimtfarben (auch als Cinnamon bekannt), Creme, Fawn und Lilac.

 

Eine Besonderheit innerhalb dieser Rasse sind weiße Katzen: Bei ihnen werden die Farbpigmente durch eine Genvariante – W-Allel genannt – unterdrückt. Das Fell erscheint weiß, manchmal ist bei Kitten zwischen den Ohren aber noch ein Fleck ihrer eigentlichen Farbe erkennbar.

 

Beim Fell der Deutschen Langhaarkatze sind alle Muster möglich, viele davon fallen unter den allgemein für getigerte Fellzeichnungen verwendeten Begriff „Tabby“. Je nach Breite und Form der Streifen sind Tabbys getupft, gestromt oder getickt. Eine getickte Tabbykatze wirkt auf den ersten Blick einfarbig und das Muster ist nur noch als Schimmer erkennbar.

 

Die Augen der Deutschen Langhaarkatze zeigen alle gängigen Farben: Grüne und bernsteinfarbene oder gelbliche Brauntöne sind am häufigsten vertreten, Blau kommt eher selten vor.

Hast du schon an eine Krankenversicherung für deinen Liebling gedacht? Und wusstest du, dass die Tierversicherung unseres
Kooperationspartners Barmenia keine preislichen Unterschiede bzgl. der Rasse deines Tiers macht? Schau mal hier.

Geschichte: die Wiederentdeckung der Deutschen Langhaarkatze

Die Anfänge der Zucht dieser besonderen Katzenrasse reichen bis in das ausgehende 19. Jahrhundert zurück: Zu dieser Zeit waren vor allem ungewöhnliche Katzen begehrt, die sich von der klassischen Hauskatze unterschieden, z. B. durch ein langhaariges Fell. Langhaarkatzen wurden damals in Deutschland generell als Angorakatzen, in Großbritannien aber als Perserkatzen bezeichnet. Dort und in Frankreich strebte man bald bei der Perserkatzenzucht einen zunehmend breiten Kopf und die typische kurze Schnauze mit der emporgewölbten Nase an.

 

In Deutschland bestimmte der in der Katzenzucht damals prägende Zoologe Prof. Dr. Friedrich Schwangart den Erscheinungstyp der Deutschen Langhaarkatze: Sie sollte keine züchterischen Extreme aufweisen und den Ursprungstyp der Langhaarkatze erhalten. Seine Vorgaben prägen das Zuchtziel der Deutschen Langhaarkatze bis heute, auch wenn nach dem 2. Weltkrieg die Zucht dieser Rasse fast in Vergessenheit geriet und nur noch wenige Exemplare existierten. Erst im Jahr 2005 nahm sich eine kleine Gruppe von Züchtern der Deutschen Langhaarkatze an – inzwischen erfreut sich diese unkomplizierte und liebenswerte Katzenrasse steigender Beliebtheit.

Besonderheiten zur Gesundheit und Zucht

Die Gesundheit der Deutschen Langhaarkatze gilt als robust, rassespezifische Krankheiten sind bisher nicht bekannt. Bei artgerechter Haltung kann sie zwölf bis 15 Jahre alt werden. Eine Tierkrankenversicherung kann sich dennoch als sinnvoll erweisen, denn auch eine immunstarke Rasse wie die Deutsche Langhaarkatze ist nicht vor jedem Infekt gefeit. Empfehlenswert ist ein Versicherungsschutz vor allem, wenn du deiner Deutschen Langhaarkatze regelmäßig Freigang ermöglichst und sich dadurch die Verletzungsgefahr erhöht. Wer gerne eine Deutsche Langhaarkatze als neues Familienmitglied begrüßen möchte, erhält viele Informationen bei der Interessengemeinschaft Deutsch Langhaar, einem Zusammenschluss von Züchtern und Freunden dieser liebenswerten Rasse. Neben Tipps zur Haltung gibt es dort auch Auskunft über aktuelle Wurfpläne der Züchter.

Steckbrief Deutsche Langhaarkatze

  • Rasse:
    Deutsche Langhaarkatze, offizieller Rassename „Deutsch Langhaarkatze“ (Halblanghaarkatze)
  • Herkunft:
    Deutschland
  • Größe:
    mittelgroß, mit einer Körperlänge von etwa 50 Zentimetern und einer Schulterhöhe von etwa 25 Zentimetern
  • Gewicht:
    3 bis 5 Kilogramm (Katze) , 4 bis 6 Kilogramm (Kater)
  • Körperbau:
    lang, muskulös und kräftig, mit stämmigen, eher kurzen Beinen
  • Kopfform:
    breit und trapezförmig mit abgeschrägter Stirn und gestrecktem Nasenrücken
  • Augen:
    etwas schräg stehend, ovale bis runde Form, meist grün oder bernsteinfarben, weitere Farben möglich
  • Fell und Farbe:
    langes, seidiges, anliegendes Haar; alle Farben und Fellzeichnungen
  • Fellpflege:
    Einmal wöchentliches Bürsten der Haare ist in der Regel ausreichend, während des Fellwechsels am Ende des Winters eventuell zwei bis drei Mal pro Woche, damit deine Katze bei der täglichen Fellpflege nicht zu viele Haare verschluckt.
  • Charakter:
    menschenbezogen, gesellig und freundlich, ausgeglichenes Wesen und gemäßigtes Temperament
  • Besonderheiten:
    ausgeprägte Halskrause (Haarkragen um den Hals) und Knickerbocker (lange Haare an den Hinterbeinen), buschige Schwanzbehaarung
  • Haltung:
    Wohnungshaltung möglich, wenn Gesellschaft und Unterhaltung vorhanden sind, gerne auch mit Freigang
Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick