Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose RĂŒcksendung
12% Rabatt fĂŒr Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose RĂŒcksendung
04
Tag(e)
07
Stunde(n)
17
Minute(n)
56
Sekunde(n)

FrĂŒhlingserwachen: -12% ab 49€ mit Friends

FrĂŒhlingserwachen: -12% ab 49€ mit Friends

  • MĂ€rkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Pixiebob – Luchs im Kleinformat

10.04.2024 - Lesedauer: 5 Minuten

Pixiebob liegt auf einem Kissen

Ihr wildes Aussehen tÀuscht - die Pixiebob ist eine intelligente Katze, die sich stark an ihre Menschen bindet.

Miauen wird sie eher selten. Stattdessen bietet die Pixiebob ihren Menschen mit einer wahren Toncollage Abwechslung, wĂ€hrend sie ihnen wie ein Hund folgt. Sie interessiert sich fĂŒr den Alltag eines jeden Familienmitglieds. Je mehr Aufmerksamkeit du ihr schenkst, desto zufriedener wird die Pixiebob sein. Allerdings gilt sie wegen des extrem kurzen Schwanzes und ihrer bis zu sieben Zehen pro Pfote (Polydaktylie) nach dem deutschen Tierschutzgesetz als bedenklich.

Loading...

Charakter der Pixiebob

So wild sie aussieht, so umgĂ€nglich ist die Pixiebob. Sie freut sich ĂŒber Gesellschaft. Dein Zuhause ist ihr RĂŒckzugsort, an dem sie sich geborgen fĂŒhlt. UmzĂŒge oder Reisen sind fĂŒr sie eine Qual.

Im Laufe eines Tages wird die Pixiebob viel mit dir kommunizieren. Dies tut sie jedoch nicht, indem sie dich anmaunzt. Stattdessen wird sie dich mit einer Sammlung an Tönen ĂŒberraschen. Sie plappert, brummt, schnurrt und zwitschert, was das Zeug hĂ€lt.

Da die Pixiebob als sehr klug gilt, lohnt es sich, sich aktiv mit ihr zu beschĂ€ftigen. Lege ihr Intelligenzspielzeug bereit und stoppe die Zeit, die sie bis zur Lösung einer Aufgabe benötigt. Du wirst ĂŒberrascht sein. Auch ist sie eine grĂŒndliche Beobachterin, die ihre Welt entdecken und verstehen will. DafĂŒr folgt sie ihren Menschen gerne auf Schritt und Tritt. Nimm dir viel Zeit fĂŒr deine Pixiebob und zeige ihr, wie wichtig sie fĂŒr dich ist.

Steckbrief Pixiebob

Rasse:
Pixiebob (auch Pixie-Bob)
Herkunft:
USA
Klassifikation:
Kurzhaar sowie Halblang-/Langhaar
GrĂ¶ĂŸe:
mittelgroß bis groß
Gewicht:
4 bis 7 Kilogramm (Katze), 5 bis 9 Kilogramm (Kater)
Körperbau:
muskulös, kraftvoll, Kater sind meist bis zu einem Drittel schwerer und grĂ¶ĂŸer als Katzen
Kopfform:
breit, sanft geschwungen
Augen:
dreieckig, mittelgroß, schwarze Umrandung, GrĂŒn bis Gold
Fell und Farbe:
kurz und weich oder lang und weich, wasserabweisend, Tabby-Muster in Braun bis Rot
Fellpflege:
einmal wöchentlich bĂŒrsten, bei lĂ€ngerem Fell öfter
Charakter:
unkompliziert, verspielt, verschmust, ortsgebunden, intelligent, lernfÀhig, kommunikationsfreudig
Besonderheiten:
kann (und darf) bis zu sieben Zehen haben (Polydaktylie), daher bedenklich (Qualzucht)
Haltung:
Wohnungshaltung mit viel Abwechslung möglich, gesicherter Balkon oder Garten perfekt, gerne mit anderen Haustieren

Pixiebob: Aussehen

Wenn diese Katze bei dir wohnt und Besuch zum ersten Mal zu dir kommt, warne diesen besser vor. Denn sonst macht er vielleicht einen Sprung rĂŒckwĂ€rts beim Anblick dieses „Luchses“.

Die Pixiebob ist eine stattliche Erscheinung. AusgeprĂ€gte Muskeln und starke Beine mit schweren Pfoten betonen ihre krĂ€ftige Statur. Ihr Schwanz ist im Vergleich zu anderen Rassen sehr kurz und erinnert an den eines Luchses. Bewegt sich die Pixiebob, sorgen ihr krĂ€ftiger Knochenbau und ihr muskulöser, langgliedriger Körper fĂŒr einen rollenden Gang, der auch fĂŒr Wildkatzen charakteristisch ist.

Auch ihre Ohren, auf deren Spitzen oftmals luchsartige Pinsel sitzen, sowie ihr mittelgroßer Kopf – mit gerundeter Stirn, breiter Nase und langen Schnurrhaaren –lassen an eine Wildkatze denken. Die Augen haben meist Gold- und GrĂŒntöne. Schaust du sie dir einmal genauer an, wirst du auch dort Typisches entdecken: Ihre dunkle Umrandung findet sich ebenfalls in der Welt der Wildkatzen.

Pixiebobs gibt es mit kurzem oder langem Fell. Das kurze, wollige Fell der Pixiebob steht vom Körper ab und ist am Bauch deutlich lĂ€nger. Beim Streicheln wirst du bemerken, dass es sich wie gepolstert anfĂŒhlt. Nicht ohne Grund gilt es als wasserabweisend. Das Fell der Langhaar-Pixiebobs ist circa fĂŒnf Zentimeter lang mit einer seidigen, weicheren Textur. Beide weisen eine gefleckte Tabby-Zeichnung auf, diese ist kennzeichnend fĂŒr die Rasse der Pixiebob. Das Tupfenmuster der Tabby-Zeichnung sitzt auf einem hellbraunen bis rötlichen Untergrund.

Haltung und Pflege der Pixiebob

Die Pixiebob bindet sich stark an ihre Menschen und ihr Zuhause. Sie lebt gern mit anderen Katzen oder auch katzenfreundlichen Hunden zusammen. Zu Kindern können Pixiebobs ein gutes VerhÀltnis aufbauen, solange diese sie respektvoll behandeln und sie ausreichend Zeit haben, sie vorsichtig kennenzulernen.

HĂ€ltst du die Pixiebob in einer Wohnung, sorge fĂŒr ausreichend Abwechslung, Zuwendung und Platz. Auch ein gesicherter Balkon oder Garten wird deine Katze erfreuen. Mit großer Begeisterung wird sie ihr Umfeld beobachten oder dich mit leisem Brummen bei der Gartenarbeit unterstĂŒtzen. Als FreigĂ€ngerin wird sie eher selten grĂ¶ĂŸere AusflĂŒge unternehmen. DafĂŒr ist die Pixiebob zu ortsgebunden. Da sie aber gerne jagt, wird sie sich sicherlich mit dem einen oder anderen „Geschenk“ bei dir fĂŒr ihr schönes Zuhause bedanken.

Die Fellpflege ist bei Kurzhaar-Pixiebobs problemlos, die Langhaarvariante erfordert mehr Pflege. BĂŒrstest du deine Katze mindestens einmal wöchentlich, wird sie sich nicht nur ĂŒber die UnterstĂŒtzung bei der Fellpflege freuen, sondern auch ĂŒber deine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Pixiebob: Geschichte

1985 erhielt ein ganz besonderer Kater ein neues Zuhause bei der US-amerikanischen ZĂŒchterin Carol Ann Brewer. Er war mit Polydaktylie zur Welt gekommen – einer angeborenen, vererbbaren Besonderheit, die dazu fĂŒhren kann, dass Betroffene (auch Menschen) zusĂ€tzliche Hand- und Fußgliedmaßen aufweisen. Auch sein getupftes Fell und sein kurzer, luchsartiger Schwanz machten das Tier speziell. Im Januar 1986 nahm die ZĂŒchterin einen weiteren Kater mit den gleichen Merkmalen auf. Sie paarte das Tier mit einer wildkatzenartigen Nachbarskatze. In diesem Wurf fand sie „Pixie“, eine Katze, die seither als Mutter aller Pixiebobs gilt. Pixiebob setzt sich aus dem Namen ebendieser Katze und der englischen Bezeichnung fĂŒr den Rotluchs (bobcat) zusammen. Laut DNA-Analysen weisen die Pixiebobs allerdings keine Rotluchsmarker auf und sind somit nicht mit ihnen verwandt.

1995 wurde die neue Rasse von der International Cat Association (TICA) anerkannt. Erst zehn Jahre spÀter wurde sie von der American Cat Fanciers Association (ACFA) akzeptiert.

Seit 2001 existiert die Rasse auch in Europa, allerdings nicht sehr verbreitet.

Pixiebob: Besonderheiten

Die Pixiebob ist bei uns bisher wenig vertreten und bekannt. Zwar ist die Zucht nicht verboten, doch aufgrund des extrem kurzen Schwanzes und ihrer bis zu sieben Zehen pro Pfote (Polydaktylie) ist sie nach dem deutschen Tierschutzgesetz bedenklich. Der Schwanz spielt eine wichtige Rolle fĂŒr den Gleichgewichtssinn von Katzen und ein verkĂŒrzter Schwanz stellt damit ein augenfĂ€lliges Handicap dar.

Da die SchwanzlĂ€nge der Katze variiert, solltest du bei einem ersten Kennenlernen auf die Statur der Pixiebob achten und schauen, ob SchwanzlĂ€nge und Körper zusammenpassen. Dies kann ein Zeichen dafĂŒr sein, dass es sich nicht um eine Qualzucht handelt. Sprich die ZĂŒchterin oder den ZĂŒchter darauf an oder wende dich an einen Verband, um verantwortungsbewusste ZĂŒchter zu finden.

Loading...

Weitere BeitrÀge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick