Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
12% Rabatt für Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
01
Tag(e)
18
Stunde(n)
05
Minute(n)
04
Sekunde(n)

Frühlingserwachen: -12% ab 49€ mit Friends

Frühlingserwachen: -12% ab 49€ mit Friends

  • Märkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Hundenamen für Rüden

30.01.2024 - Lesedauer: 6 Minuten

Labrador-Welpe kaut im Freien auf einem Spielzeug

Ein kleiner Rüde zieht schon bald ein. Körbchen, Halsband und Leine, Futter für den Welpen – an alles ist gedacht. Und wie nenne ich den Welpen? Möglichst eingängig sollte der Hundename sein, du solltest ihn gut rufen können und er sollte positiv besetzt sein. Den richtigen Hundenamen für Rüden finden, ist mit diesen Tipps und Ideen gar nicht schwer.

Loading...

Die tollsten Hundenamen für Rüden

Steht tierischer Nachwuchs ins Haus? Die Namensfindung für Hunde bietet eine ähnlich große Vielfalt wie fürs Baby. Schließlich ist dein Welpe ein vollwertiges Familienmitglied. Das schlägt sich auch in der Namenswahl für den kleinen Rüden nieder. Nachfolgend erhältst du einen Überblick über die Entwicklung der Rüdennamen, welche Namen besonders beliebt sind und wie du den idealen Namen für deinen Rüden findest.

Rex und Bello – so heißt heute kein Hund mehr

Leider gibt es bislang nur wenig Forschungsarbeiten zur Onomastik, also der Namenskunde, bei unseren Haustieren. Eine der bekanntesten ist die von Eva Schaab aus dem Jahr 2012 „Von ‚Bello’ zu ‚Paul’: Zum Wandel und zur Struktur von Hunderufnamen.“ Für ihre Studie wertete Schaab Hunderufnamen von 1907 und 1916 aus und interviewte Hundehalter. Das Ergebnis überrascht kaum: Der Trend geht hin zu einem Eigennamen. Dazu zählt Eva Schaab menschliche Vornamen, Nachnamen wie „Hitchcock“, Ortsnamen wie etwa „Sydney“ und Markennamen wie „Jim Beam“. Auch Namen von Helden aus Sagen, Comics oder Romanen sind beliebt, denke nur an „Asterix“ oder „Frodo“. Das war vor rund 100 Jahren noch gänzlich anders. Hunde waren damals eher Nutztiere, entsprechend bekamen sie nur selten Namen, und schon gar keine originellen. Etwa 20 bis 30 Prozent der Hunde hatte einen Namen, der auf Eigennamen zurückging, davon rund 14 Prozent einen menschlichen Vor- oder Nachnamen.

Kein deutsches Phänomen

Der Trend zu Eigennamen für Hunde ist längst kein deutsches Phänomen. So fand die Washington Post für die USA heraus, dass bei den Hundenamen häufig sehr aktuelle oder auch veraltete, fast ausgestorbene Menschennamen zu finden sind. Unsere französischen Nachbarn lassen sich bei der Namensvergabe gerne von Pixar, Disney oder Marvel inspirieren – oder von Süßigkeiten wie Macaron, Biscuit und Hochprozentigem wie Tequila. Aber auch Sportler, Stars und Sternchen halten in Frankreich häufig als Namenspaten her. In Großbritannien dominieren ebenfalls Namen, die aus der Populärkultur oder Zeichentrickfilmen stammen. Auch Harry Potter hat nach wie vor einen starken Einfluss auf die Welpennamen im Königreich.

Zwingernamen – völlig losgelöst

Wenn du einen Welpen vom Züchter holst, hat dieser schon einen Namen, der in die Zuchtpapiere eingetragen ist. Diese Namen basieren auf anderen Kriterien, alle Welpen eines Wurfes erhalten Namen, die mit dem gleichen Anfangsbuchstaben beginnen. Dieser richtet sich nach der Anzahl der Würfe, die bereits in diesem Zwinger zur Welt gekommen sind. Also tragen alle Hündinnen und Rüden des siebten Wurfs Namen mit „G“. Carolin Leppla untersuchte auf Basis von 3.000 Schäferhund-Zuchtnamen die Kriterien, nach dem Hundezüchter die Hundenamen auswählen. Sie kam zu dem Schluss, dass Schäferhund-Namen hauptsächlich Fantasienamen sind, die den Hund zu einem Statussymbol erheben. Viele Hundehalter behalten den Zwingernamen des Hundes nicht bei, sondern ersetzen ihn durch einen neuen oder eine Koseform. Tipp: Wenn du deinen Rüden umtaufen willst, ist es ratsam, das gleich zu Beginn zu tun, wenn dem Welpen sein „alter“ Name noch nicht vertraut ist.

Warum dein Rüde einen Namen braucht

Wie auch wir Menschen braucht dein Hund einen Namen, damit er weiß, dass er gemeint ist, wenn du ihn rufst. Dies ist in der Welpenstunde, in der Ausbildung, beim Sport aber auch beim Spiel auf der Hundewiese praktisch. Idealerweise ist es kein Name, der allzu häufig in deiner Nachbarschaft vorkommt, um Verwechslungen zu vermeiden. Ob Hunde auf ihren Namen hören, weil sie wissen, dass sie gemeint sind, oder dass sie ein bestimmtes Wort damit verknüpfen, diskutieren Forscher noch. Klar ist, dass es funktioniert: Mit hochwertigen Belohnungen und häufigen Wiederholungen lernt dein Hund seinen Namen meist schnell.

So findest du einen tollen Namen für deinen Rüden

Diese Checkliste hilft dir, einen schönen Namen für deinen Welpen zu finden:

  • Der Name sollte sich deutlich von den gängigen Kommandos „Sitz“, „Platz“, „Hier“ und „Bleib“ unterscheiden. „Klaus“ klingt zum Beispiel ähnlich wie „Aus“ und könnte deinen Rüden verwirren.
  • Ebenso sind Namen ungeeignet, die bei deinen Mitmenschen zu Missverständnissen führen können, etwa „Hilfe“, „Killer“ oder „Taxi“.
  • Wenn du deinen Rüden nach den Kindern deiner Freunde benennst, könnte dies zu Verwechslungen führen.
  • Der Name sollte zur Rasse, zum Geschlecht und Charakter des Hundes passen.
  • Wähle einen Namen, der leicht auszusprechen ist und einen hohen Wiedererkennungswert hat.
  • Fasse dich kurz. Das gilt auch für Hundenamen. Denn ein- oder zweisilbige Namen lernt dein Rüde leichter als einen langes, wenn auch wohlklingendes Namenskonstrukt. Und ein kurzer Name ruft sich besser. Wenn du einen langen Namen wählst, denke an eine kurze Koseform als Rufnamen.
  • Anfangslaute, die knackig daherkommen, sind für Hundeohren besonders gut wahrnehmbar, also Namen, die mit k, t, s, sch oder (Ts)ch beginnen. Diesen kombinierst du am besten mit langen Vokalen (A, E, I, O, U) im Hundenamen.
  • Enden kann der Name für deinen Rüden auf I, Y oder O.

Die beliebtesten Hundenamen für Rüden

Das Haustierregister TASSO gibt jährlich darüber Auskunft, welche Hundenamen im Trend liegen. Bei den Rüden stehen Balu/Balou ganz oben auf der Hitliste der beliebtesten Hundenamen. Und das schon seit 2015, als Balu erstmals den Spitzenplatz erobert hat. Das waren 2022 laut TASSO die beliebtesten Hundenamen für Rüden:

  1. Balu / Balou
  2. Milo/Mailo/Milow
  3. Charly/Charlie
  4. Buddy
  5. Bruno
  6. Rocky
  7. Leo
  8. Loki
  9. Lucky
  10. Sammy

Weitere Inspiration für schöne Rüdennamen findest du im FRESSNAPF-Welpenclub.

Nicht alltäglich – originelle Hundenamen für Rüden

Dein Rüde soll nicht heißen wie die meisten anderen in der Stadt? Hier findest du ausgefallene Tipps für jeden Buchstaben des Alphabets, inklusive Herkunft und Bedeutung.

Melde jetzt deinen Welpen kostenlos an und erhalte ein exklusives Willkommensgeschenk sowie wertvolle Expertentipps zur Erstausstattung und weiteren Themen per Mail. 

Zu Little Friends

Namen von A bis Z

Hundenamen für Rüden mit A

Hundenamen für Rüden mit B

Hundenamen für Rüden mit C

Hundenamen für Rüden mit D

Hundenamen für Rüden mit E

Hundenamen für Rüden mit F

Hundenamen für Rüden mit G

Hundenamen für Rüden mit H

Hundenamen für Rüden mit I

Hundenamen für Rüden mit J

Hundenamen für Rüden mit K

Hundenamen für Rüden mit L

Hundenamen mit M für Rüden

Hundenamen mit N für Rüden

Hundenamen für Rüden mit O

Hundenamen mit P für Rüden

Hundenamen für Rüden mit Q

Hundenamen für Rüden mit R

Hundenamen mit S für Rüden

Hundenamen für Rüden mit T

Hundenamen mit U für Rüden

Hundenamen für Rüden mit V

Hundenamen mit W für Rüden

Hundenamen für Rüden mit X

Hundenamen mit Y für Rüden

Hundenamen für Rüden mit Z

Der Name deines Rüden – so einzigartig wie das Tier

Und – hast du einen tollen Namen für dein neues Familienmitglied gefunden? Dann lies im Magazin nach, was du beachten solltest, wenn ein Welpe bei dir einzieht. Trainiere in den ersten Tagen viel den Namen deines Hundes mit positiver Bestätigung – dann hat dein kleiner Rüde schnell die Verknüpfung hergestellt.

Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick