Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
143-Meerschweinchen-Portrait_stage.jpg

Meerschweinchen-Steckbrief: muntere Nager aus Südamerika

Meerschweinchen sind beliebte Haustiere und werden in vielen Haushalten weltweit als Hausgenossen gehalten. Die ursprünglich aus Südamerika stammenden Nagetiere wurden schon in ihrer Heimat domestiziert, galten dort aber hauptsächlich als Fleischlieferanten. Mit Seefahrern kamen sie im 16. Jahrhundert nach Europa und waren damals schon als Haustiere sehr gefragt. Und warum heißen Meerschweinchen Meerschweinchen? Wegen ihrer Reise über das Meer und ihrer typischen Quieklaute, die denen von Ferkeln ähneln, erhielten sie den Namen Meerschweinchen.

Meerschweinchen-Steckbrief: Sind Meerschweinchen Kuscheltiere?

Bevor Sie sich Meerschweinchen als Haustiere anschaffen, sollten Sie und Ihre Familie sich über deren Grundbedürfnisse und die Anforderungen an den Halter informieren. Da die Lebenserwartung von Meerschweinchen bei acht Jahren und auch länger liegt, ist es wichtig, im Vorfeld genau zu überlegen, ob Sie den Tieren eine lebenslange, gesicherte Pflege bieten können. Gerade wenn Sie Meerschweinchen als erste Haustiere für kleinere Kinder auswählen, sollten Sie wissen, dass die kleinen Nager keine Schmusetiere sind. In der Regel kuscheln sich Jungtiere aneinander, um sich zu wärmen und sich gegenseitig Schutz zu geben. Ältere Tiere nehmen diese Form von Körperkontakt eher selten oder bei Angst auf.

Wenn die Tiere unaufgefordert von oben gestreichelt werden, stupsen sie die Hand meist mit einem Kopfstoß weg. Auf dem Arm verhalten sich die kleinen Nager in der Regel nur deshalb ruhig, weil sie Angst haben und möglichst wenig Angriffsfläche liefern wollen. Meerschweinchen sind durchaus kontaktfähig, leicht zu zähmen und bauen schnell eine Bindung zum Menschen auf. Es sind interessante Haustiere, die sich bei ihrem munteren Treiben gut beobachten lassen – aber als Kuscheltiere sind sie von ihrer Art her nicht geeignet. Entscheiden Sie sich nur dann für Meerschweinchen, wenn sichergestellt ist, dass die Tiere niemals bedrängt werden.

Meerschweinchen brauchen Artgenossen

Meerschweinchen müssen immer in einer Gruppe leben, denn sie zeigen ein ausgeprägtes Sozialverhalten und leiden in Einzelhaltung oder bei der Haltung mit artfremden Kleintieren wie Kaninchen. Idealerweise halten Sie mindestens drei Tiere. Damit sie sich nicht vermehren, halten Sie am besten einen kastrierten Bock und zwei oder mehr Meerschweinchen-Weibchen zusammen, oder Sie wählen nur Tiere eines Geschlechts. Beachten Sie aber: Bei einer Gruppe Böcke kann es zu Rangordnungskämpfen kommen, auch wenn die Tiere kastriert sind.

Meerschweinchen-Steckbrief: Größe und Einrichtung des Geheges

Auch wenn ausgewachsene Meerschweinchen abhängig von der Rasse und dem Geschlecht nur 25 bis 35 Zentimeter lang werden und zwischen 800 und 3.000 Gramm wiegen, benötigen sie so viel Platz wie möglich. In ihrer natürlichen Umgebung bewegen sich die kleinen Nager viel, weswegen sie auch als Haustiere ausreichend Auslauf in ihrem Käfig benötigen, noch besser in einem großen Gehege. Für fünf bis zehn Tiere empfiehlt die TVT (Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.) mindestens sechs Quadratmeter.

Dazu kommt eine artgerechte Einrichtung des Meerschweinchenheims. Darin sollte für jedes Tier ein Unterschlupf aus Holz stehen, der über mehrere Ausgänge verfügt. Ferner benötigen die Tiere einen schweren Wassernapf aus Keramik, den sie beim Spielen und Rennen nicht umwerfen können. Außerdem brauchen die Tiere eine Heuraufe und idealerweise noch eine Außentränke. Der Boden des Geheges wird mit frischer Einstreu gefüllt. Das Gehege selbst sollte abwechslungsreich gestaltet sein, sodass die kleinen Nager Rückzugsorte, Höhlen, erhöhte Liegeplätze und auch Klettermöglichkeiten haben. Meerschweinchen knabbern alles in ihrem Gehege an, deshalb sind Gegenstände aus Plastik tabu, da sie sich daran verletzen können. Die munteren Tiere benötigen am Tag mindestens vier Stunden gesicherten Auslauf.

Steckbrief Meerschweinchen: Was fressen die kleinen Nager?

Damit es der Meerschweinchenbande bei Ihnen gut geht, brauchen sie artgerechtes Futter. Auf dem Speiseplan steht in erster Linie Heu, das den Tieren stets zur Verfügung stehen muss, da sie es für die Verdauung benötigen. Hinzu kommen spezielle Körnermischungen für Meerschweinchen sowie unbehandeltes Frischfutter. Erkundigen Sie sich vorab, welches Frischfutter für Meerschweinchen geeignet ist und welches nicht. Obst ist als Leckerli erlaubt, füttern Sie aber niemals Steinobst oder exotische Früchte. Auch beim Gemüse gibt es Sorten, die Meerschweinchen absolut nicht vertragen, darunter Zwiebeln, Hülsenfrüchte, Kohl und Auberginen. Der Bedarf an Frischfutter beträgt circa 10 Prozent des Körpergewichts. Verteilen Sie diese Menge in mehre Portionen über den Tag.

Wie aufwendig ist die Haltung von Meerschweinchen?

Wer sich Meerschweinchen als Haustiere anschafft, muss ihnen ein artgerechtes Zuhause und Futter bieten und sie so pflegen, dass es ihnen stets gut geht. Dazu gehört das tägliche Entfernen der Urinstellen ebenso wie die komplette Reinigung des Käfigs mit dem Wechsel der Einstreu einmal in der Woche. Darüber hinaus kann es sein, dass Sie bei einigen Tieren gelegentlich die Krallen schneiden müssen oder Langhaar-Meerschweinchen ab und an einen neuen „Haarschnitt“ benötigen. Für diese Aktionen und den Besuch beim Tierarzt ist es wichtig, dass Sie und Ihre Familienmitglieder eine gute Bindung zu den Tieren haben. Bauen Sie diese behutsam auf, auch mit Leckerlis als Bestechung.

Meerschweinchen-Steckbrief: Hausmeerschweinchen
  • Aktivität: tagaktiv
  • Länge: je nach Rasse 25 bis 35 Zentimeter
  • Körpertemperatur: normalerweise zwischen 37,5 und 39 Grad Celsius
  • Atemfrequenz: zwischen 100 und 130, in Ausnahmesituationen sogar bis 150
  • Herzfrequenz: ungefähr 230 bis 380, im Durchschnitt 300 Schläge pro Minute
  • Gewicht: Geburtsgewicht circa 50 bis 100 Gramm, ausgewachsenes Männchen bis zu circa 1400 Gramm, Weibchen circa 800 bis 1100 Gramm
  • Herkunft: Südamerika
  • Lebenserwartung: zwischen 5 und 8 Jahren, in Gefangenschaft mitunter auch länger
  • Geschlechtsreife: weibliche Tiere mit ungefähr 4 bis 5 Wochen, männliche Tiere mit 3 bis 8 Wochen
  • Lebenserwartung: zwischen 5 und 8 Jahren, in Gefangenschaft mitunter auch länger
  • Würfe pro Jahr: bis zu 5
  • Säugezeit: bis zu 4 Wochen
  • Tragzeit: 59 bis 72 Tage

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

California-Meerschweinchen – die Schnauze macht den Unterschied

California-Meerschweinchen erobern die Herzen der Meerli-Freunde im Sturm. Es ist auch kaum möglich, sich dem Charme der Tiere zu entziehen: Mit ihrer Gesichtszeichnung und den dun…

Meerschweinchen-Steckbrief: muntere Nager aus Südamerika

Meerschweinchen sind beliebte Haustiere und werden in vielen Haushalten weltweit als Hausgenossen gehalten. Die ursprünglich aus Südamerika stammenden Nagetiere wurden schon in ihr…

Texel-Meerschweinchen – ein aufgewecktes „Wollknäuel“ mit Charakter

Wenn Sie an Texel denken, ist Ihre erste Assoziation wahrscheinlich ein entspannter Urlaub auf der niederländischen Nordseeinsel oder die gleichnamige Schafrasse. Es gibt aber auch…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Kleintier?