• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel
Nebelung schaut nach rechts

Nebelung: schöne Samtpfote mit mystischem Glanz

Wünschst du dir eine anhängliche Rassekatze, die du mit niemandem teilen musst? Dann solltest du versuchen, die Gunst einer Nebelung zu gewinnen. Die schöne blaue Katze mit dem schimmernden Fell zeichnet sich durch ihre Freundlichkeit aus – ihren Bezugsmenschen jedoch belohnt sie mit besonders intensiver Zuneigung. Dabei ist die Nebelung eine sensible, vorsichtige Samtpfote, die es am liebsten ruhig und unaufgeregt, aber mitnichten langweilig mag. Lerne die attraktive Amerikanerin kennen!

Loading...

Nebelung: Charakter

Die Nebelung ist eine sensible Katze, die sich Menschen gegenüber zunächst scheu gibt. Sie entscheidet sorgfältig, wem sie ihr Vertrauen schenkt. Meist entwickelt die Katze nach der Kennenlernphase eine intensive Bindung zum „engsten Familienkreis“. Den glücklichen „Auserkorenen“ gegenüber erweist sie sich als anhänglich, verspielt und verschmust. Dieses Vertrauen muss der Mensch sich allerdings erst verdienen und einen sicheren Rahmen gestalten, in dem die Nebelung sich ihrem Naturell entsprechend entfalten kann.

 

Durch den selektiven Menschenbezug eignet sich eine Nebelung ideal als Hausgenossin für Singles oder Paare, die es ebenfalls eher ruhig angehen lassen. In einer turbulenten Großfamilie mit lauten Kindern oder Haushalten mit vielen Besuchern wird sich das Tier hingegen nicht wohlfühlen.

 

Gib deiner Nebelung die Gelegenheit, sich in aller Ruhe an Personen und Umgebung zu gewöhnen und dränge sie zu nichts. Hat das Tier einmal seine Routinen und Bezugspersonen gefunden, erweist es sich als ausgesprochen gutmütig und – bei passender Laune – auch bereit für Power-Spielrunden. Die Nebelung braucht die volle Aufmerksamkeit ihrer Menschen und zeigt sich dann agil und aktiv. Anders als manche „gesprächige“ Rassen ist die Nebelung dabei zurückhaltend mit Lautäußerungen. Lärm zu machen entspricht nicht ihrem Wesen.

 

Die Nebelung bevorzugt geregelte Tagesabläufe und eine ruhige Atmosphäre in einem berechenbaren, sicheren Ambiente. Das bedeutet allerdings nicht, dass Langeweile Trumpf wäre. Eine Nebelung braucht auch in ruhigen Phasen Abwechslung, zum Beispiel einen gemütlichen Beobachtungsposten mit Blick in den Garten oder auf die Straße.

 

Die Gesellschaft eines Artgenossen schätzt die Rassekatze sehr – idealerweise die einer Katze, die charakterlich ähnlich gepolt ist. Ein energiegeladener Wirbelwind kann für die eher gemächliche Nebelung dagegen anstrengend werden.

 

Das bedächtige Verhalten stellt sich allerdings oft erst mit dem Erwachsenwerden der Tiere ein: Kitten tun sich nicht selten durch für adulte Exemplare untypisches Temperament hervor.

Haltung und Pflege der Nebelung

Das mittellange, dichte Fell der Nebelung erfordert mehr Pflege als das einer Kurzhaarkatze. Damit es nicht verfilzt, solltest du die Katze mehrmals wöchentlich sorgfältig kämmen oder bürsten. Ist die Katze an diese Behandlung gewöhnt, genießt sie es als Form von Katzen-Wellness.

 

Bei der Nebelung ist keine besondere Disposition für rassetypische Krankheiten bekannt, allerdings besteht die Zucht noch nicht lange genug, um hierüber verbindliche Aussagen abzuleiten. Die Lebenserwartung liegt bei Tieren dieser Rasse bei 15 bis 18 Jahren.

 

Da die Katzen sehr sensibel sind, stecken sie Aufregung oft nicht so leicht weg. Das kann sich in Form von Durchfall, Erbrechen und bei Dauerbelastung sogar Verhaltensstörungen zeigen.

 

Verliert deine Samtpfote an Substanz, fällt das durch ihren dichten Pelz oft nicht direkt ins Auge – überprüfe deshalb das Gewicht der Katze regelmäßig auf der Waage, um bei Bedarf rasch Ursachenforschung betreiben zu können. So stellst du umgekehrt auch frühzeitig fest, wenn aus der eleganten Fellnase ein pummeliger Sofa-Löwe zu werden droht: Viele Nebelung-Katzen neigen zu Übergewicht.

 

Eine Nebelung reagiert bei der Ernährung ähnlich sensibel wie in anderen Bereichen. Wähle bevorzugt hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil und greife zu getreidefreien Produkten mit geringem Fett- oder Zuckergehalt. Musst du einmal aus irgendeinem Grund die gewohnte Futtermarke wechseln, führe eine vorsichtige Umgewöhnung durch.

 

Wenn du dich für den Erwerb einer Nebelung interessierst, musst du mit Anschaffungskosten zwischen 950 und 1.300 Euro rechnen.

Nebelung blickt auf

Nebelung: Farben

Laut Rassestandard darf eine Nebelung nur eine einzige Färbung haben: Blau und ungemustert. Abzeichen, Streifen oder Flecken sind nicht erwünscht. Sogenannte Geister-Zeichnungen, die sich bei Kitten zuweilen am Körper als Tabby- oder Ringelmuster am Schwanz andeuten, verblassen üblicherweise bis zum zweiten Lebensjahr.

 

Die züchterischen Standardvorgaben für die Nebelung sind an jene der Rasse „Russisch Blau“ angeglichen. Den wesentlichen Unterschied bildet dabei die Länge des Fells. Eine Besonderheit hat das Fell der Nebelung gegenüber anderen blauen Katzen: Die Spitzen der einzelnen Haare sind silbrig beziehungsweise hell – in der Fachsprache nennt man das „Ticking“. Dadurch scheint es, als sei das Tier von einem schimmernden Nebel umgeben. Dieser Optik verdankt die Rasse ihren Namen.

Hast du schon an eine Krankenversicherung für deinen Liebling gedacht? Und wusstest du, dass die Tierversicherung unseres
Kooperationspartners Barmenia keine preislichen Unterschiede bzgl. der Rasse deines Tiers macht? Schau mal hier.

Die Geschichte der Nebelung

Wer aufgrund des Namens meint, die Nebelung sei eine uralte Katzenrasse nordischen Ursprungs, der irrt: Tatsächlich liegen die Ursprünge der Rasse in den USA der Achtzigerjahre. Damals besaß die Züchterin Cory Cobb die schwarze Kurzhaar-Katzendame Elsa, deren Vater bereits ein langhaariger Kater war. Elsa paarte sich mit einem ebenfalls schwarzen Langhaar-Kater aus der Gegend, wahrscheinlich einem Abkömmling von Russisch Blau-Katzen.

 

Unter beiden Nachkommen schlugen einige Kitten farblich aus der Art: blau bepelzt und langbeinig (Blau ist als Fellfarbe, genetisch betrachtet, eine abgeschwächte Variante von Schwarz). Bei den Tieren handelte es sich somit um Mixe, unter deren Vorfahren – möglicherweise – Katzen der Rassen Angora oder Russisch Blau waren.

 

Ein solcher blauer Kater namens Siegfried, geboren 1984, und die um ein Jahr jüngere Katze Brunhilde wurden zu den Ureltern der neuen Katzenrasse „Nebelung“ – offensichtlich war Cobb bewandert im Bereich mittelalterlicher Heldenepen. Ursprünglich sollte die Rasse tatsächlich „Nibelung“ heißen, letztlich entschied man sich im Hinblick auf die „nebelartige“ Fellfarbe jedoch für eine Wortneuschöpfung aus „Nebel“ und „Nibelungen“. Ihre Zucht nannte Cobb konsequent „Nebelheim“ – in der germanischen Mythologie der Name einer von Riesen bewohnten Eiswelt.

 

In der Nebelung-Zucht werden gelegentlich langhaarige Nachkommen von Russisch Blau-Verpaarungen eingekreuzt. Bei dieser Katzenrasse ist Langhaarigkeit ein unerwünschtes Erscheinungsmerkmal, bei der Nebelung hingegen frischen solche Tiere den Genpool auf. Zwischenzeitlich ist genetisch nachgewiesen, dass Nebelung und Russisch Blau auf dieselben Wurzeln zurückgehen.

 

1987 ließ die Züchterin die neue Rasse von der TICA (The International Cat Association, USA) bestätigen. Von der FiFe (Fédération Internationale Féline) ist die junge Rasse bis dato noch nicht offiziell anerkannt. Außerhalb der USA wird die Nebelung vor allem in Russland, Kanada und einigen europäischen Ländern (u.a. in Deutschland) gezüchtet.

Besonderheiten der Nebelung

Die Behaarung am Schwanz der Katze ist deutlich länger als am übrigen Körper und wirkt damit sehr üppig – fast wie eine Boa. Auch an den Beinen hat die Nebelung gegebenenfalls längeres Fell („Hosen“) sowie eine Mähne im Schulterbereich.

 

Die Nebelung schätzt ihr geregeltes Leben und neigt daher nicht zu Abenteuern: Sicherheit und Komfort ihres Zuhauses zieht sie dem Dasein als Freigängerin eindeutig vor.

Steckbrief Nebelung

  • Rasse:
    Nebelung
  • Herkunft:
    USA
  • Größe:
    mittelgroß (bis 40 Zentimeter Widerristhöhe)
  • Gewicht:
    6 bis 7 Kilogramm (Kater), 4 bis 5 Kilogramm (Katze)
  • Körperbau:
    kräftig, lang, muskulös und hochbeinig, langer, dicht behaarter Schwanz
  • Kopfform:
    keilförmig, spitz zulaufende große Ohren mit Fellbüscheln
  • Augen:
    gelbgrün oder grün
  • Fell und Farbe:
    einfarbig blau (schiefergrau) ohne Zeichnungen, aber „getickt“, dicht und mittellang
  • Fellpflege:
    regelmäßiges Bürsten empfohlen
  • Charakter:
    sanftmütig, ruhig und vorsichtig
  • Besonderheiten:
    entwickelt enge Bindungen zu ausgesuchten Menschen
  • Haltung:
    Wohnungskatze, optimal sind Zugang zu einem gesicherten Garten oder Balkon
Loading...

Weitere Themen im Überblick