Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
100-Meerschweinchen-Kategorie_stage.jpg

Meerschweinchen artgerecht halten, pflegen und beschäftigen

Meerschweinchen gibt es in vielen verschiedenen Arten und Färbungen. Die putzigen Nagetiere sind leicht zu zähmen und werden bei guter Pflege, aufgrund ihrer geselligen und kommunikativen Art schnell zu tierisch guten Freunden. Erhalten Sie in unseren Ratgebern wertvolle Hinweise über die Haltung, Pflege und Futtervorlieben der munteren Tiere und entdecken Sie durch eine artgerechte Beschäftigung mit Ihren Hamstern, was für interessante und besondere Haustiere sie sind!

Vorsicht bei Hitze: Das verschafft Meerschweinchen und Co Abkühlung

Kleintiere-Teaser-Ratgeber-580x280px.jpg

Gurke oder Kühlakku? Auch Meerschweinchen und Co brauchen bei Hitze die eine oder andere Erfrischung. Was wirklich hilft, lesen Sie hier.

Meerschweinchen-Steckbrief: muntere Nager aus Südamerika

143-Meerschweinchen-Portrait_kachel.jpg
Meerschweinchen sind beliebte Haustiere und werden in vielen Haushalten weltweit als Hausgenossen gehalten. Die ursprünglich aus Südamerika stammenden Nagetiere wurden schon in ihrer Heimat domestiziert, galten dort aber hauptsächlich als Fleischlieferanten. Mit Seefahrern kamen sie im 16. Jahrhundert nach Europa und waren damals schon als Haustiere sehr gefragt. Und warum heißen Meerschweinchen Meerschweinchen? Wegen ihrer Reise über das Meer und ihrer typischen Quieklaute, die denen von Ferkeln ähneln, erhielten sie den Namen Meerschweinchen.

Meerschweinchen-Käfig einrichten, aber richtig: die wichtigsten Tipps

102-Meerschweinchen-Einstreu_kachel.jpg
Meerschweinchen gehören zu den beliebtesten Kleintieren. Damit sich Ihre Tiere bei Ihnen rundum wohlfühlen, sollten Sie einiges beachten. Das gilt auch für die Einrichtung des Meerschweinchen-Käfigs. Der wichtigste Aspekt dabei: Je mehr Platz pro Meerschweinchen vorhanden ist, umso besser.

Den Ansprüchen von Meerschweinchen mit artgerechter Haltung gerecht werden – so geht’s

105-Meerschweinchen-Haltung_kachel.jpg
Damit sich Ihre neuen Mitbewohner so richtig wohlfühlen, sollten Sie schon vor ihrem Einzug einige wichtige Dinge beachten und sich ausführlich über die artgerechte Meerschweinchen-Haltung informieren. Denn auch wenn die kleinen Nager zunächst recht anspruchslos wirken, haben sie konkrete Bedürfnisse, die Sie als Halter erfüllen müssen.

Meerschweinchen-Krankheiten: Erkrankungen vorbeugen und Symptome erkennen

141-Meerschweinchen-Notfälle_kachel.jpg
Meerschweinchen sind gesellige und faszinierende Tiere, die bei entsprechender Beachtung und Beschäftigung eine innige Beziehung zu ihren Menschen aufbauen. Wer seine Meerschweinchen liebt, möchte natürlich, dass es ihnen gut geht und sie gesund und munter bleiben. Sie selbst können viel für die Gesundheit Ihrer Meerschweinchen tun: mit ausreichender Hygiene, einer artgerechten Unterbringung, Behandlung und Ernährung. Doch auch bei der besten Pflege können sich Meerschweinchen verletzen oder krank werden. Wichtig ist in diesem Fall, dass Sie die Erkrankung schnell bemerken und das kranke Tier im Zweifelsfall sofort einem Tierarzt vorstellen.

So stellen Sie artgerechte Meerschweinchen-Ernährung zusammen

101-Meerschweinchen-Snacks_kachel.jpg
Noch immer gibt es viele Tierhalter, die sich bei der Ernährung ihrer Lieblinge ganz auf die Produkte der Tierfutterindustrie verlassen. Doch ein ausgewogener Speiseplan für Ihre Meerschweinchen muss weit mehr enthalten, als das typische Trockenfutter bietet. Unverzichtbare Bausteine der Meerschweinchen-Ernährung sind beispielsweise Heu und Gemüse. Frisches Obst, so lecker und vitaminreich es auch sein mag, ist dagegen aufgrund des hohen Zuckergehaltes nur eingeschränkt zu empfehlen.

Von lockig bis samtweich – so vielfältig sind die Meerschweinchenrassen

144-Meerschweinchen-Rassen_kachel.jpg
Meerschweinchen zählen zu den beliebtesten Haustieren. Für Kinder bedeutet der Einzug der liebenswerten Nager mehr, als nur neue Spielkameraden zu haben. Durch die tägliche Pflege und Fürsorge den Tieren gegenüber lernen sie, Verantwortung zu übernehmen. Doch nicht nur Kinder lieben Meerlis, auch viele Erwachsene sind fasziniert von den quirligen kleinen Tieren – nicht zuletzt wegen der optischen und charakterlichen Vielfalt der Meerschweinchenarten.

Tierisch viel Spiel und Spaß: Meerschweinchen-Spiele für Ihre Nager

146-Meerschweinchen-beschäftigen_kachel.jpg
Einen Großteil ihres Tages verbringen Meerschweinchen mit Fressen und Schlafen. Doch wussten Sie, dass in Ihren Haustieren richtige Abenteurer und Entdecker stecken? Lesen Sie im Fressnapf-Ratgeber, mit welchen Meerschweinchen-Spielen Sie Ihre Lieblinge auf Trab halten und Freude ins Gehege bringen.

Meerschweinchen-Kosten: das Budget für die Kleintiere

11Kosten_Kachel.jpg
Die Haltung von Meerschweinchen ist weniger kostenintensiv als die manch anderer Haustiere, aber auch für die munteren Nager müssen Sie monatlich einen gewissen Betrag über Ladentheken reichen. Wenn Sie sich zum ersten Mal mit der Anschaffung von Meerschweinchens beschäftigen, fällt es Ihnen vermutlich gar nicht leicht, die entstehenden Kosten zu überschlagen. Und selbst für fortgeschrittene Halter ist ein Kostenüberblick aufschlussreich. Hier erfahren Sie, was die Meerschweinchenhaltung in etwa kostet.

Meerschweinchen-Nachwuchs: Worauf es vor, während und nach der Geburt ankommt

10-Nachwuchs_Kachel.jpg
Sie haben ein trächtiges Tier erworben oder wünschen sich von Ihrem Meerschweinchen Nachwuchs? Rund um Schwangerschaft, Geburt und Aufzucht gibt es einiges zu beachten. Hier lesen Sie, in welchem Alter die kleinen Nagetiere geschlechtsreif werden und wie lange die Tragezeit dauert. Sie erfahren Wissenswertes zur Geburt und der Zeit danach und wann Sie den Nachwuchs trennen sollten.

Meerschweinchen-Züchter: die Wiege der Nager

13-Züchter_Kachel.jpg
Wie die meisten Nagetiere sind Meerschweinchen überaus fruchtbare Geschöpfe. Die Tragzeit des Weibchens beträgt lediglich zwischen neun und zehn Wochen, ein Wurf besteht im Schnitt aus zwei bis drei Jungtieren, sogar Sechslinge kommen gelegentlich vor. Die Jungtiere sind theoretisch mit drei Wochen schon fortpflanzungsfähig, wenn auch noch nicht ausgewachsen und zuchtreif. Zudem ist die Mutter kurz nach der Geburt schon wieder aufnahmebereit, mehrere Würfe im Jahr sind denkbar. Das exponentielle Wachstum der Meerschweinchen-Vermehrung wird offenbar.

Meerschweinchen-Pflege – von Krallen schneiden bis zur Fellpflege

24-Meerschweinchen-Pflege_Kachel.jpg
Meerschweinchen gelten als friedliche, bescheidene Tiere mit relativ geringen Ansprüchen. Das mag zutreffend sein – bedeutet aber nicht, dass bei der Pflege Kompromisse bei der Sorgfalt gemacht werden dürfen. Um vitale Meerschweinchen zu pflegen, sind wie bei jedem anderen Tier Umsicht und Verantwortungsbewusstsein gefordert. Die gute Nachricht: Die artgerechte Meerschweinchenhaltung lässt sich – unter Aufsicht – auch eigenverantwortlich älteren Kindern anvertrauen. Denn es handelt sich dabei nicht um eine allzu komplexe Materie.

Meerschweinchen-Verhalten: So verstehen Sie Ihre Meerschweinchen

104-Meerschweinchen-Verhalten_Kachel.jpg
Ein Meerschweinchen kommuniziert mit seinen Artgenossen auf vielfältige Weise. Vieles teilt es mittels Lautsprache mit, anderes wiederum mithilfe einer ausdrucksstarken Körpersprache. Wenn Sie das Verhalten genau beobachten und die Meerschweinchensprache richtig interpretieren, können Sie Ihre Nager besser verstehen.

Meerschweinchen vergesellschaften: So gelingt der Start im neuen Gehege

12-vbergesellschaftung_Kachel.jpg
Ein Meerschweinchen allein führt kein artgerechtes Dasein – so viel ist klar. Als Sippentiere benötigen die Nager mindestens einen Artgenossen. Noch besser ist es, einen kleinen Trupp von vier oder mehr Meerschweinchen in einem großen Gehege zu halten. Was aber, wenn die Meerschweinchenschar Zuwachs bekommt und ein fremdes Tier in das Rudel aufgenommen werden soll? Der „Neue“ soll natürlich einen guten Start in seinem neuen Zuhause haben und sich in die bestehende Gruppe eingliedern. Die Vergesellschaftung von Meerschweinchen will geschickt vorbereitet sein – mit ein wenig Umsicht sorgen Sie von Anfang an für Eintracht in der Meerschweinchengesellschaft.

Meerschweinchen-Auslauf innen und außen – Tipps für die richtige Meerschweinchengehe-Größe & mehr

103-Meerschweinchen-Freilauf_Kachel.jpg
Meerschweinchen gehören zu den beliebtesten Kleintieren in deutschen Haushalten. Bei der Haustierhaltung wurden in der Vergangenheit aus Unwissenheit viele Fehler gemacht, so auch bei den possierlichen Meerschweinchen. Ein Irrtum hielt sich lange und hartnäckig: Man glaubte, die Tiere seien sehr genügsam und bräuchten nur wenig Platz. Das Gegenteil ist der Fall – Meerschweinchen sind sehr aktive und bewegungsfreudige Tiere, die viel Platz und Auslauf benötigen. Außerdem wünschen sich Meerschweinchen genügend Abstand zu ihren Artgenossen, da sie beispielsweise beim Ruhen nicht gerne zusammengepfercht liegen.

Rosetten-Meerschweinchen – ein zutraulicher Frechdachs mit Sturmfrisur

01-Rosetten-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Betrachtet man ein Rosetten-Meerschweinchen, fällt zunächst die eigenwillige Haartracht des kleinen Nagers ins Auge. Das fest strukturierte Fell wächst in Wirbelform am Körper. Acht bis zehn solcher Fellwirbel soll das Rosetten-Meerschweinchen laut Rassestandard haben: vier am Körper und jeweils zwei an Hüfte und Hinterhand. Backenbärtchen oder eine Rosette über der Nase kommen vor. Doch selbst wenn ein Zuviel oder eine nicht so perfekte Symmetrie der Fellstrahlen vorliegt: Wenn Sie sich Rosetten-Meerschweinchen zulegen, entscheiden Sie sich für liebenswerte und anhängliche Hausgenossen.

Langhaar-Meerschweinchen – die Hippies unter den Nagetieren

02-Langhaar-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Beim Langhaar-Meerschweinchen handelt es sich nicht um eine exakt definierte Rasse. Der Begriff bezeichnet vielmehr verschiedene Züchtungen, deren gemeinsames Merkmal das auffällig lange Deckhaar ist. Zu den langhaarigen Meerschweinchen zählen im Einzelnen die Rassen Alpaka, Angora, Coronet, Lunkarya, Mohair, Peruaner, Sheltie und Texel. Diese Typen untereinander unterscheiden sich wiederum in Farben und Textur: Glatthaarige Meerschweinchen kommen ebenso vor wie solche mit Locken oder Haarwirbeln. Die optische Vielfalt bei den Langhaar-Meerschweinchen ist beachtlich – jeder Meerschweinchenfreund findet unter ihnen seine Lieblingsfrisur.

Teddy-Meerschweinchen – weltweit geschätzter Geselle mit Plüschfell

03-Teddy-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Bei einem Teddy-Meerschweinchen handelt es sich zwar um ein Kurzhaar-Meerschweinchen – trotzdem sehen die Tiere überaus weich und fluffig aus. Dieser Eindruck entsteht durch die kurzen Haare, die vom Körper abstehen und die Tieren optisch größer wirken lassen. Teddy-Meerschweinchen sind pflegeleichte Nager mit munterem Auftreten und ausnehmend niedlichem Äußeren. Sie sind im ersten Moment leicht mit dem ähnlichen Rex-Meerschweinchen zu verwechseln. Beide Rassen weisen beim näheren Hinsehen aber deutliche Unterschiede auf.

Rex-Meerschweinchen – ein König in der Kleintierwelt

04-Rex-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Rex-Meerschweinchen gehören zu den beliebtesten Rassevertretern ihrer Art. Tatsächlich handelt es sich um eine der ältesten Meerschweinchenrassen. Verwegen-struppig im Look, erinnern die liebenswerten Nager an zum Leben erwachte Plüschtiere. Dazu trägt ihr aufgerichtetes, dichtes Fell bei, bei dem die Haare korkenzieherartig gekraust sind. Doch handelt es sich keineswegs um Plüschtiere! Rex-Meerschweinchen haben genauso viele Ansprüche und Bedürfnisse wie alle anderen Meerschweinchen.

Peruaner-Meerschweinchen – bezaubernd vom Scheitel bis zur Pfote

05-Peruaner-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Seidiges Haar vom Kopf bis zum Schwanz – so präsentiert sich das Peruaner-Meerschweinchen. Tatsächlich ist es bei einem Peruanischen Meerschweinchen aus der Entfernung manchmal schwer zu sagen, wo Kopf und Hinterteil sind, solange es sich nicht bewegt. Unter dem dichten Langhaarfell verbirgt sich ein aufgewecktes, vorwitziges Tier, das mit seiner Optik und dem freundlichen Wesen begeistert, aber ebenso erhöhte Ansprüche an seine Pflege stellt. Rex-Meerschweinchen

Alpaka-Meerschweinchen – ein wolliger Hausgenosse mit Charme

06-Alpaka-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Spektakulär ist das Auftreten des Alpaka-Meerschweinchens. Sein gekraustes Fell steht vom Körper ab und wirkt dabei flauschig wie ein Wölkchen. Tatsächlich fühlt sich der Pelz des Alpaka-Meerschweinchens weich und quasi federnd an. Seine kuschelige Erscheinung macht das Alpaka speziell bei Kindern beliebt. Dennoch handelt es sich um vergleichsweise anspruchsvolle Tiere, denn wer so ein prächtiges Fell hat, benötigt entsprechende Pflege.

Glatthaar-Meerschweinchen – pflegeleichte Tiere mit langer Tradition

07-Glatthaarl-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Im Vergleich mit seinen langhaarigen, gelockten oder teddyartigen Artgenossen kommt das Glatthaar-Meerschweinchen geradezu puristisch daher. Dabei ist das kleine Wesen mit dem kurzen Fell alles andere als schmucklos. Seine Farbvielfalt, die unkomplizierte Haltung und sein robustes Naturell machen das Glatthaar-Meerschweinchen rund um den Globus zu einer ausgesprochen populären Rasse. Auch in Deutschland ist das Glatthaar-Meerschweinchen die am häufigsten vertretene Variante.

Texel-Meerschweinchen – ein aufgewecktes „Wollknäuel“ mit Charakter

09-Texel-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Wenn Sie an Texel denken, ist Ihre erste Assoziation wahrscheinlich ein entspannter Urlaub auf der niederländischen Nordseeinsel oder die gleichnamige Schafrasse. Es gibt aber auch eine Meerschweinchenrasse mit diesem Namen. Die Texel-Meerschweinchen sind eine bei Liebhabern geschätzte Langhaar-Rasse, die zusätzlich zu ihrem prachtvollen Pelz mit ihrem freundlichen Charakter und aufgeweckten Wesen bezaubert.

Angora-Meerschweinchen – wilder Look und sanftes Gemüt

08-Angora-Meerschweinchen_Kachel.jpg
Es sieht ein wenig aus wie eine Mini-Perücke auf Pfoten – das Angora-Meerschweinchen mit seinem langen, seidigen Fell ist einer der auffälligsten Vertreter seiner Art. Doch ist das Meerschweinchen mit der extravaganten Optik kein Tier für Anfänger, es stellt sehr spezielle Ansprüche an Haltung und Pflege. Ein Tier für Kenner und Fortgeschrittene, das in jüngerer Zeit bei zunehmend mehr Meerschweinchen-Liebhabern beliebt wird. Übrigens: Mit der gleichnamigen Kaninchenrasse hat das Angora-Meerschweinchen weder optisch noch züchterisch zu tun.

California-Meerschweinchen – die Schnauze macht den Unterschied

10-Califonia-Meerschweinchen_Kachel.jpg
California-Meerschweinchen erobern die Herzen der Meerli-Freunde im Sturm. Es ist auch kaum möglich, sich dem Charme der Tiere zu entziehen: Mit ihrer Gesichtszeichnung und den dunklen Pfötchen unterscheiden die California-Meerschweinchen sich deutlich von anderen Artgenossen. Erst seit einigen Jahren sind Californias auch bei deutschen Meerschweinchen-Fans auf dem Vormarsch.

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Kleintier?