• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel
Spanischer Wasserhund steht auf einem Feld

Spanischer Wasserhund – ein Vierbeiner für die ganze Familie

Der Spanische Wasserhund darf auf einer Auswahlliste für einen Familienhund auf keinen Fall fehlen. Er bringt alles mit, was einen perfekten Begleiter ausmacht: nicht zu groß und nicht zu klein, pflegeleicht und nicht haarend, leicht zu erziehen, freundlich, kinderlieb und stets gut gelaunt. Es gibt einfach so gar nichts, was gegen den sympathischen Wuschelhund spricht – außer den Wartelisten bei den seriösen Züchtern. Geduld, die sich lohnt!

Loading...

Spanischer Wasserhund: der vielseitige Begleiter

Der Perro de Agua Espanol, wie der Spanische Wasserhund heißt, ist eine alte spanische Hunderasse, deren genaue Herkunft unklar ist. Manche Historiker vermuten, dass seine Vorfahren schon zu Zeiten der Römer im heutigen Spanien lebten. Die Wasserhunde übernahmen im Laufe der Jahrhunderte viele Aufgaben: sei es das Hüten von Schafen, das Apportieren von gejagtem Wild aus dem Wasser oder das Bewachen der Höfe. Bis heute zeichnet sich die Rasse gleichermaßen durch ihre Liebe zum Wasser und zu Kindern aus. In den letzten Jahrzehnten hat sich der freundliche Wuschel zu einem gefragten Familienhund entwickelt.

 

 

Charakter des Spanischen Wasserhunds

Der vierbeinige Tausendsassa liebt das Schwimmen, lange Spaziergänge, wilde Spiele mit anderen Hunden und seinen Menschen sowie interessante und abwechslungsreiche Arbeit für Kopf und Nase. Das hochintelligente Tier hat ein freundliches, neugieriges Wesen und kann sich für so ziemlich alles begeistern – Hauptsache, er darf dabei sein und verbringt Zeit mit seinen Menschen. Der Perro de Agua Espanol gilt als gelehrig und verspielt. Kein Wunder, dass er leicht zu erziehen, im Alltag zu führen und in eine Familie zu integrieren ist. Allerdings bringt er eine gehörige Portion Energie mit. Die kann schon mal „überschäumen“, was sich durch Ungehorsam gegenüber dem zweibeinigen Kommandogeber äußert. Gut sozialisiert und ausgelastet ist der Spanische Wasserhund daheim ein gemütlicher Sofa-Hund, der nichts lieber mag, als hingebungsvoll gekrault und bekuschelt zu werden.

 

 

Erziehung und Haltung des Spanischen Wasserhunds

So knuffig der kleine Wuschelhund auch aussieht – im Spanischen Wasserhund steckt ein Arbeitstier, das über viele Jahrhunderte als Hüte- und Apportierhund angepackt hat. Er braucht eine richtige Aufgabe und ist mit einem ausgiebigen Spaziergang am Tag auf Dauer nicht zufrieden. Im besten Fall suchen Sie sich eine gemeinsame Hundesportart wie Frisbee, Longieren, Agility oder Dog Dancing. Dank seiner Vielseitigkeit und eines eher moderaten Jagd- und Hütetriebs sieht man den robusten Spanier häufig als Begleithund am Fahrrad oder Pferd. Eine besondere Freude machen Sie Ihrem Wasserhund, wenn er regelmäßig schwimmen gehen darf. Apportier- und Suchspiele am und im Wasser entsprechen seinem Naturell und verbessern Ihre Bindung zueinander.

 

 

Pflege des Spanischen Wasserhunds

Das Fell des Spanischen Wasserhundes wurde auf ein Leben im Freien selektiert. Es schützt ihn perfekt vor Feuchtigkeit, Kälte und sogar Überhitzung. Die groben Locken, die sich miteinander verdrillen, sollten regelmäßig von Kletten, Stöckchen und anderer Verschmutzung befreit und auseinandergezupft werden. Kontrollieren sie dabei auch seine Ohren. Die Haare bilden dort sonst einen dichten Knoten und begünstigen so Ohrentzündungen.

 

 

Gesundheit des Spanischen Wasserhunds

Es gibt einige Erbkrankheiten an Augen und den Gelenken, die beim Perro de Agua Espanol häufiger auftreten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Elterntiere darauf getestet wurden. Ein gesunder, gut gepflegter Spanischer Wasserhund wird bis zu 14 Jahre alt.

 

Die besten Produkte für Ihren Spanischen Wasserhund finden Sie bei uns!

Zu den Hundeprodukten

 

Spanischer Wasserhund steht auf einem Feld

Steckbrief Spanischer Wasserhund

  • Rasse
    Spanischer Wasserhund
  • Herkunft
    Spanien
  • Klassifikation
    Apportierhunde – Stöberhunde - Wasserhunde
  • Größe
    40 bis 50 Zentimeter Schulterhöhe
  • Gewicht
    14 bis 22 Kilogramm
  • Körperbau
    kompakt, harmonisch und muskulös
  • Augen
    groß, dunkel und mit einem frechen, aufmerksamen Blick
  • Ohren
    kurz, dreieckig und das Gesicht einrahmend
  • Fell und Farbe
    dreadlocksartiges Haarkleid; große Bandbreite der Farben von Weiß über Creme und Braun bis Schwarz, auch gescheckt und tricolor
  • Besonderheiten
    perfekter Begleiter für Wassersportler und Outdoorfreunde
  • Charakter
    hochintelligent, verspielt, menschenfreundlich und lustig
  • Pflege
    sehr pflegeleicht mit Herauslesen von grobem Schmutz und Entwirren der Locken
  • Gesundheit
    Tests zum Ausschluss einiger Erbkrankheiten durch den Züchter erforderlich

Finden Sie die passenden Produkte für Ihren Spanischer Wasserhund

Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick