Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
Dauerhaft -5% sparen mit Friends 15% Rabatt fĂŒr Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
  • MĂ€rkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Der Komondor: mutiger BeschĂŒtzer im Dreadlock-Look

21.04.2024 - Lesedauer: 3 Minuten

Eine Aufnahme eines Komondors.

Der Komondor hat trotz außergewöhnlicher Frisur seit mehr als tausend Jahren den vollen Durchblick. Lern den mĂ€chtigen BeschĂŒtzer nĂ€her kennen.

Der ungarische Komondor macht auf den ersten Blick den Eindruck eines großen Kuscheltiers. Doch lass dich nicht tĂ€uschen: In ihm steckt ein unbestechlicher BeschĂŒtzer seines Territoriums. Zugleich erlebst du den Komondor als anhĂ€nglichen, treuen Familienhund. Mit der passenden Erziehung wird aus dem Welpen ein wunderbarer und aktiver Begleiter bei Wind und Wetter.

Loading...

Steckbrief Komondor

Rasse
Komondor
Herkunft
Ungarn
Klassifikation
HĂŒte- und Treibhunde
GrĂ¶ĂŸe
Widerristhöhe mindestens 70 Zentimeter (RĂŒde), mindestens 65 Zentimeter (HĂŒndin)
Gewicht
50 bis 60 Kilogramm (RĂŒde), 40 bis 50 Kilogramm (HĂŒndin)
Körperbau
groß; krĂ€ftig; muskulös; wĂŒrdevolle Haltung
Augen
dunkelbraun, mandelförmig
Ohren
mittelhoch angesetzte HĂ€ngeohren
Fell und Farbe
langes Haarkleid mit derben Filz-Dreadlocks als Oberfell auch ĂŒber den Augen und weiches Unterfell; elfenbeinfarben
Besonderheiten
grau pigmentierte Haut unter dem elfenbeinfarbenen Fell
Charakter
furchtlos und mutig; treu und gehorsam innerhalb der Familie; misstrauisch gegenĂŒber Fremden; intelligent, arbeitswillig
Gesundheit
rassetypische Erkrankungen unbekannt

Bist du auf der Suche nach dem passenden Hund fĂŒr dich?

Wir helfen dir den richtigen GefÀhrten zu finden.

Die besten Produkte fĂŒr deinen Komondor findest du bei uns!

Zu den Hundeprodukten

So alt wie seine Heimat

Der Hirtenhund mit dem außergewöhnlichen Fell gehört seit mehr als tausend Jahren zum Bild Ungarns wie Puszta und CsĂĄrdĂĄs. Als starker, unerschrockener BeschĂŒtzer wacht er ĂŒber die Herden seiner Menschen und greift alle Tiere an, die sein Territorium betreten. Die Wurzeln der Rasse werden im asiatischen Raum vermutet. Vermutlich lieferten der Aftscharka der sĂŒdrussischen Steppen und der tibetische Mastiff die Gengrundlagen des unverwechselbaren Komondors. Auch heute noch kommt er meist als HĂŒtehund zum Einsatz.

Charakter des Komondor

Der Ehrfurcht einflĂ¶ĂŸende Komondor ist territorial geprĂ€gt. Stetig bewacht und verteidigt er sein Zuhause. Er ist mutig, misstrauisch gegen alles Fremde und der perfekte Wachhund. Abweichungen davon gibt es kaum, denn das Zuchtziel war seit jeher auf (Herden-)Schutz ausgelegt. Innerhalb seiner Grenzen zeigt sich der Ungar als angenehmer Familienhund. Wichtig fĂŒr einen ausgeglichenen Charakter ist eine intensive Auslastung des lauffreudigen Riesen und die direkte NĂ€he zu seinen Menschen.

Erziehung und Haltung des Komondor

Der engagierte HĂŒtehund bedarf einer konsequenten, jedoch liebevollen Erziehung. Auch wenn er seine Menschen liebt und schĂŒtzt, so darf das Agieren gegenĂŒber Fremden nicht aggressiv werden. Sein rassetypisches lautloses Angreifen ohne Vorwarnung darf nicht durchbrechen. Ein Komondor-Welpe sollte von Beginn an lernen, dass er angefasst wird. Das macht die Pflege beim Hundefriseur und die Visite beim Tierarzt entspannter. Ein regelmĂ€ĂŸiger Besuch einer guten Welpenschule ist ĂŒberaus hilfreich, um das Mensch-Hund-Team auf den richtigen Weg zu bringen.

Der Komondor liebt intensive SpaziergĂ€nge, bei denen er auch mal einen Spurt hinlegen darf. Keine Sorge, er wird in direkter NĂ€he bleiben und sein „Rudel“ umkreisen. Im Haus bleibt er stets wachsam und ist bisweilen im Zuge seiner Schutzfunktion auch nachts aktiv. Eine Haltung in ruhiger Umgebung mit Haus und Garten ist ideal. Weniger geeignet ist eine Stadtwohnung mit direktem Kontakt zu Nachbarn.

Pflege des Komondor

Der Komondor nimmt dir die Arbeit und Entscheidung ĂŒber hĂ€usliche Fellpflege ab. Sein außergewöhnliches Fell darf niemals gebĂŒrstet oder gekĂ€mmt werden. Deshalb gehört die Haarpflege in die erfahrenen HĂ€nde eines professionellen Hundefriseurs. Wie viele ursprĂŒngliche Hunderassen hat der Komondor die Afterkralle, auch Wolfskralle genannt. Diese muss bei der Krallenpflege mit einbezogen werden. Der tĂ€glichen Augenpflege kommt aufgrund des dichten Fells besondere Aufmerksamkeit zu.

Besonderheiten des Komondor

Die Welpen sind wuschelig und erhalten erst nach einigen Wochen das typische Haarkleid. Dieses schĂŒtzt den Komondor ĂŒbrigens nicht nur gegen eisige KĂ€lte, sondern auch gegen Hitze bis 30 °C. Die unter dem dichten Lockenfell kaum erkennbaren HĂ€ngeohren werden auch bei erhöhter Aufmerksamkeit nie erhoben.

Nutze die Erfahrung eines eingetragenen ZĂŒchters, um einen gesunden und gut sozialisierten Welpen zu bekommen. Der VDH (Verband fĂŒr das Deutsche Hundewesen) hilft dir gerne weiter.

Diese HĂŒtehunde könnten ebenfalls dein Herz erobern:

  • Bobtail: Der Old English Sheepdog – im Volksmund besser als Bobtail bekannt – gehört zu den Ă€ltesten SchĂ€ferhundrassen Englands. Der arbeits- und bewegungsfreudige SchĂ€ferhund im XXL-Haarkleid bleibt auch in stressigen Augenblicken ruhig und souverĂ€n.
  • Harzer Fuchs: Der Harzer Fuchs wurde ursprĂŒnglich fĂŒr die Arbeit am Rind gezĂŒchtet. Heute kommt er ĂŒberwiegend bei Schafherden zum Einsatz. Er ist ein wackerer und durchsetzungsstarker HĂŒtehund mit einem eigenen Kopf.
  • Miniature American Shepherd: Der Miniature American Shepherd hat sich parallel zum Australian Shepherd entwickelt. Er gleicht dem großen Bruder fast aufs Haar – fĂ€llt jedoch wesentlich kleiner aus. Trotz seiner Kompaktheit ist er ein kerniger HĂŒtehund, der es auch mit großem Vieh aufnehmen kann.
  • Mudi: Der Mudi ist ein Ă€ußerst talentierter HĂŒtehund, der sich dank seiner freundlichen Art und seiner Verspieltheit wunderbar als Familienhund eignet. Er ist seinen Menschen gegenĂŒber aufgeschlossen und anhĂ€nglich und ein wunderbarer SpielgefĂ€hrte fĂŒr Kinder.
  • Tschechoslowakischer Wolfshund: Der Tschechoslowakische Wolfshund ist eine Kreuzung aus Deutschem SchĂ€ferhund und Karpatenwolf. Fremden gegenĂŒber prĂ€sentiert er sich misstrauisch, zuweilen auch aggressiv. FĂŒr seinen Halter geht er jedoch durchs Feuer.
  • Corgi: Der Welsh Corgi ist hierzulande weitgehend unbekannt. Bekannt wurde der Hund vor allem durch den Umstand, dass Queen Elizabeth II. jahrzehntelang Pembrokes hielt und zĂŒchtete. Um ihre Aufgabe als HĂŒtehunde fĂŒr KĂŒhe und Ponys zu meistern, besitzen Corgis viel Mut und Ausdauer.

Finde die passenden Produkte fĂŒr deinen Briard

Loading...

Weitere Themen im Überblick