Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
12% Rabatt für Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Märkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Pudelpointer – Arbeitshund für Jäger mit Familienanschluss

23.10.2023 - Lesedauer: 3 Minuten

Pudelpointer Hund liegt auf einer Wiese

Der Pudelpointer war das weltweit erste „Doodle“-Projekt. Die gezielte Verpaarung von Pudel und English Pointer hat eine neue Jagdhunderasse hervorgebracht, die seit einigen Jahren offiziell anerkannt ist und einem festgelegten Rassestandard folgt. Ernsthaftigkeit und Jagdfähigkeiten des Pointers gepaart mit Lebendigkeit und Kooperationsbereitschaft des Pudels ergaben einen vielseitig einsetzbaren Jagdhund mit einer engen Bindung zu seiner Familie.

Loading...

Steckbrief Pudelpointer

Rasse
Pudelpointer
Herkunft
Deutschland
Klassifikation
Vorstehhunde
Größe
55 bis 68 Zentimeter Schulterhöhe
Gewicht
20 bis 30 Kilogramm
Körperbau
harmonisch und muskulös
Augen
dunkel, mandelförmig und mit Charme im Blick
Ohren
mittelgroß, dreieckig und eng am Kopf liegend
Fell und Farbe
rauhaarig mit dichter Unterwolle in den Farben Schwarz, Braun und Dürrlaubfarben
Besonderheiten
recht neu anerkannte Hunderasse
Charakter
aufmerksam, freundlich, ausgeglichen und kinderlieb
Gesundheit
gilt als robuste Rasse mit wenigen Erbkrankheiten (Tests bei Zuchttieren)

Bist du auf der Suche nach dem passenden Hund für dich?

Wir helfen dir den richtigen Gefährten zu finden.

Die besten Produkte für deinen Pudelpointer findest du bei uns!

Zu den Hundeprodukten

Mehr als ein Mischling

Wer glaubt, die Kreation neuer Rassen durch Kreuzungen mit dem Pudel sei eine moderne Idee, liegt falsch. Die ersten gezielten Verpaarungen aus Pudel und English Pointer fanden schon vor über 140 Jahren statt. Das Ziel war, einen vielseitigen, leichten und sehr einfach erziehbaren Vorstehhund zu züchten, der perfekt zur modernisierten Jagd passen sollte. Es hat über 100 Jahre gedauert, bis aus den Zuchtbemühungen eine neue Rasse entstanden war.

In den ersten 30 Jahren waren nur 11 Pudel, aber 80 Pointer bei der Zucht beteiligt, weil sich die Gene der Pudel so dominant durchsetzen. Heute ist der Pudelpointer eine seltene, aber bei Jägern beliebte Rasse mit ausgezeichneten Eigenschaften – bei der Jagd und zu Hause.

Charakter des Pudelpointers

Im Pudelpointer haben beide Rassen ihren genetischen Abdruck hinterlassen. Der Pudel brachte seine Intelligenz, die Liebe zum Wasser, hervorragende Apportiereigenschaften, Kooperationsbereitschaft und leichte Erziehbarkeit mit ein. Der English Pointer verlieh der Mischung seine intensive Jagdleidenschaft, die hervorragende Nase, Ausdauer und Stöberinstinkte. Während der Pointer im Wesen eher ruhig und ausgeglichen ist, gilt der Pudel als aufgeweckt und hochaktiv.

Der Pudelpointer ist ein in sich ruhender Hund, der in wenigen Sekunden „zündet“ und mit großer Begeisterung seine Aufgaben erfüllt. Im Umgang mit dem Menschen hat der Beitrag des Pudels dem Pointer ein wenig seiner Reserviertheit genommen. Die heutigen Welpen zeigen eine große Konsistenz im Hinblick auf ihre Fähigkeiten und den Charakter. Sie gelten als außerordentlich intelligent, freundlich und lernfähig.

Erziehung und Haltung des Pudelpointers

Wie im Rassestandard festgelegt, ist der Pudelpointer ein vielseitig einsetzbarer Jagdgebrauchshund. Er bringt für alle Arbeiten in Feld, Wald und Wasser die nötigen Anlagen mit – sei es beim Stöbern, Vorstehen, der Nachsuche oder beim Apportieren. Dabei ist er weder schussempfindlich noch ängstlich, scheu oder aggressiv. Bis er seine Jagdhundaufgaben aktiv erfüllen kann, ist eine lange Zeit der Erziehung und Ausbildung notwendig. Eine gute Sozialisierung legt die Basis für einen wesensfesten, menschenfreundlichen Jagd- und Begleithund.

Pudelpointer sind am besten in den erfahrenen Händen eines Jägers aufgehoben. Wer als Nicht-Jäger einen Hund dieser Rasse hält, sollte ihm andere Aufgaben zur Auslastung anbieten. Jagdlich orientierte Aktivitäten wie Dummy-Arbeit, Mantrailing oder Suchspiele sind empfehlenswert. Abhängig von der Stärke des Jagdtriebs und der Zuverlässigkeit beim Rückruf kannst du deinen Pudelpointer am Fahrrad oder als Reitbegleithund auspowern.

Pflege des Pudelpointers

Der Pudelpointer hat raues, längeres Deckhaar und eine dichte, weiche Unterwolle. Regelmäßige Pflege ist unverzichtbar, wenn du ein übermäßiges Haaren im Haus vermeiden möchtest. Die Hunde tragen einen kleinen Bart und längere Haare auf der Stirn und am Rücken. Es ist wichtig, sie regelmäßig zu bürsten sowie ihre Krallen, Ohren und Zähne zu kontrollieren.

Besonderheiten des Pudelpointers

Der Pudelpointer gilt als recht robuste Rasse, die von einigen wenigen Erbkrankheiten belastet ist. Achte darauf, deinen Welpen aus einer seriösen Zucht von getesteten Eltern zu kaufen. Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) hilft dir mit entsprechenden Adressen weiter.

Bei guter Pflege kann der Pudelpointer 14 Jahre alt werden.

Lern auch diese Jagd- und Begleithunde kennen:

  • Großer Münsterländer: Große Münsterländer sind vielseitige und intelligente Jagdhunde mit großem Arbeitswillen und einer Vorliebe für das Wasser. Ausgelastet und gefordert bereichern sie auch Familien mit ihrem geduldigen, aufgeschlossenen Wesen.
  • Kleiner Münsterländer: Treue braune Augen, lange Schlappohren und ganz viel Temperament – in den Kleinen Münsterländer verguckt man sich sofort. Er ist anhänglich, kinderlieb und fröhlich. Aber eben nicht nur, denn er ist auch ein leidenschaftlicher Jagdhund.
  • Thai Ridgeback: In Thailand ist er ein Jagdhund mit Tradition: der Thai Ridgeback. Auch in Europa hat der Vierbeiner mit der markanten Fellstruktur bereits viele Fans gefunden. In seinem Verhalten zeigt sich der Thai Ridgeback ursprünglicher und wesentlich vorsichtiger, als man es von anderen Hunderassen kennt.
  • Dalmatiner: Mit seinem getupften Fell ist der Dalmatiner eine auffällige Erscheinung. Doch punktet diese Hunderasse nicht nur mit exklusivem Aussehen: Als ebenso eleganter wie intelligenter Laufhund ist der Dalmatiner ein hervorragender Sportkumpan.
  • Rhodesian Ridgeback: Früher verteidigte er die Häuser seiner Besitzer und machte Jagd auf Großwild, heute ist der Rhodesian Ridgeback ein beliebter Rassehund, der mit athletischer Statur und hervorragendem Charakter aufwartet.
  • Shar-Pei: Es könnten Sorgenfalten sein, die heute charakteristisch für den Shar-Pei sind. Noch in den Siebzigern galt seine Art als die seltenste Hunderasse der Welt, in China hielt man ihn als Gebrauchshund für die Jagd, als Hütehund und Hauswächter

 

Finde die passenden Produkte für deinen Pudelpointer

Loading...

Weitere Themen im Überblick