Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose RĂŒcksendung
12% Rabatt fĂŒr Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose RĂŒcksendung
  • MĂ€rkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Rhodesian Ridgeback – vom LöwenjĂ€ger zum Sportkumpan

23.02.2024 - Lesedauer: 8 Minuten

Ein Rhodesian Ridgeback schaut direkt in die Kamera

FrĂŒher verteidigte er die HĂ€user seiner Besitzer, heute ist der Rhodesian Ridgeback ein beliebter Rassehund, der mit athletischer Statur und hervorragendem Charakter aufwartet. Der imposante Vierbeiner mit dem RĂŒckenkamm ist vielseitig im Einsatz: als FĂ€hrtenleser, Rettungshund oder Wachposten ebenso wie als treuer Familien- und Begleithund.

Loading...

Steckbrief Rhodesian Ridgeback

Rasse
Rhodesian Ridgeback
Herkunft
SĂŒdafrika (Simbabwe, ehemaliges Rhodesien)
Klassifikation
Lauf- und Schweißhunde und verwandte Rassen
GrĂ¶ĂŸe
RĂŒde 63 bis 69 Zentimeter Schulterhöhe – HĂŒndin 61 bis 66 Zentimeter Schulterhöhe
Gewicht
RĂŒde circa 36,5 Kilogramm – HĂŒndin circa 32 Kilogramm (so der Rassestandard, allerdings werden die meisten Hunde deutlich großer und schwerer; RĂŒden mit 50 kg sind nicht selten)
Körperbau
KrĂ€ftig, muskulös, athletisch, tiefe Brust, verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig langer Hals
Augen
rund und klar, sollen farblich mit dem Fell harmonieren
Ohren
große, hoch angesetzte HĂ€ngeohren
Fell und Farbe
kurzhaarig; hell- oder rotweizenfarbig, gelegentlich mit dunkler „Maske“, kleine weiße Abzeichen sind erlaubt
Besonderheiten
Fellstreifen entgegen der Wuchsrichtung auf dem RĂŒcken („Ridge“)
Charakter
freundlich, intelligent, temperamentvoll, ausgeprĂ€gter Jagdtrieb, gegenĂŒber Fremden reserviert
Pflege
tĂ€gliches BĂŒrsten mit Gummistriegel, haart ganzjĂ€hrig
Gesundheit
manchmal Probleme mit der SchilddrĂŒse wie SchilddrĂŒsenunterfunktion, angeborene Epilepsie, Ellenbogendysplasie, HĂŒftgelenksdysplasie, Erbkrankheit DS (Dermoid Sinus)

Bist du auf der Suche nach dem passenden Hund fĂŒr dich?

Wir helfen dir den richtigen GefÀhrten zu finden.

Die besten Produkte fĂŒr deinen Rhodesian Ridgeback findest du bei uns!

Zu den Hundeprodukten

Wiege in Afrika

Der Rhodesian Ridgeback stammt aus der Wildnis SĂŒdafrikas und Simbabwes. Seine Vorfahren sind die dortigen Wildhunde, die mit englischen Jagdhunden gekreuzt wurden. Das Resultat: ein beeindruckender, muskulöser Hund, der zunĂ€chst zur Bewachung von Farmen und bei der Jagd auf Großwild und Löwen eingesetzt wurde. Der Rhodesian Ridgeback zeichnet sich durch viel Mut und Selbstbewusstsein aus, gepaart mit freundlicher Intelligenz. Die ersten Zuchttiere gelangten 1973 nach Deutschland. Auch fern ihrer Heimat haben diese besonderen Hunde inzwischen viele Fans. Beim Rhodesian Ridgeback handelt es sich um die einzige, seit 1926 international anerkannte Hunderasse aus SĂŒdafrika.

Charakter des Rhodesian Ridgebacks

WĂŒrdevoll und intelligent – so lĂ€sst sich der Rhodesian Ridgeback in KĂŒrze beschreiben. Bei der Löwenjagd war fĂŒr den Jagdhund die eigenstĂ€ndige Entscheidungsfindung und Problemlösung elementar. Der Rhodesian Ridgeback hat also durchaus seinen eigenen Kopf und ist sehr durchsetzungsstark. Wer dem Charakter des Rhodesian Ridgebacks nicht mit einer angemessenen Erziehung entgegenkommt, riskiert unter UmstĂ€nden Probleme.

Hat er seinen Halter aber als AnfĂŒhrer akzeptiert, lĂ€sst er sich mit positiver VerstĂ€rkung gut erziehen. Ist das VerhĂ€ltnis zwischen dir und dem Tier gefestigt, zeigt es sich treu, ergeben und loyal. Der Rhodesian Ridgeback profitiert von der schnellen Auffassungsgabe seiner Vorfahren: Unbekannte Situationen schĂ€tzt er meist richtig ein und reagiert instinktiv angemessen.

Übrigens erfreuen sich auch Mischlinge, wie der Rhodesian-Ridgeback-Labrador-Mix wachsender Beliebtheit. Dabei gilt es zu beachten, dass es sich bei beiden Rassen um Jagdhunde handelt, die entsprechende Verhaltensweisen und BedĂŒrfnisse haben. Auch wenn Labrador Retriever ausgesprochene Familienhunde sind, lĂ€sst sich bei Mischlingen nicht vorhersagen, welches ihrer Temperamente letztlich zum Tragen kommt.

Ein Rhodesian Ridgeback steht auf einer Wiese

WĂŒrdevoll und intelligent – so lĂ€sst sich der Rhodesian Ridgeback in KĂŒrze beschreiben. Bei der Löwenjagd war fĂŒr den Jagdhund die eigenstĂ€ndige Entscheidungsfindung und Problemlösung elementar. Der Rhodesian Ridgeback hat also durchaus seinen eigenen Kopf und ist sehr durchsetzungsstark.

Hat er seinen Halter aber als AnfĂŒhrer akzeptiert, lĂ€sst er sich mit positiver VerstĂ€rkung gut erziehen. Ist das VerhĂ€ltnis zwischen dir und dem Tier gefestigt, zeigt es sich treu ergeben und loyal. Der Rhodesian Ridgeback profitiert von der schnellen Auffassungsgabe seiner Vorfahren: Unbekannte Situationen schĂ€tzt er meist richtig ein und reagiert instinktiv angemessen.

Ist der Rhodesian Ridgeback ein AnfÀngerhund?

Der Rhodesian Ridgeback ist kein Hund fĂŒr AnfĂ€nger. Wenn du dich fĂŒr diese Rasse entscheidest, solltest du Erfahrung in der Hundehaltung und sicheres Auftreten mitbringen. Auch darfst du den rassetypisch ausgeprĂ€gten Jagdtrieb des Rhodesian Ridgeback nicht aus den Augen verlieren. Um dies in den Griff zu bekommen, braucht der Hund entsprechende Auslastung und eine konsequente, dennoch liebevolle Erziehung, denn der Rhodesian Ridgeback ist auch recht sensibel. Stellst du dir trotz Erfahrung mit Hunden die Frage: „Wie erziehe ich meinen Rhodesian Ridgeback?“ Dann lohnt es sich in jedem Fall, den Rat eines erfahrenen Hundetrainers einzuholen. So bekommst du UnterstĂŒtzung und hast von Anfang an das gute GefĂŒhl, alles richtig zu machen. Erst mit etwa drei Jahren ist der Rhodesian Ridgeback erwachsen, das heißt, fĂŒr seine gute Erziehung brauchst du Geduld und einen langen Atem.

Ein Rhodesian Ridgeback hat Temperament – wenn du ihm genĂŒgend Abwechslung und AktivitĂ€ten bietest, hast du einen entspannten und ausgeglichenen Hund an deiner Seite. So findest du als Reiter oder Fahrradfahrer im Rhodesian Ridgeback einen ausdauernden Begleiter. Auch Sportarten, die Ausdauer und Schnelligkeit fördern, stehen hoch im Kurs. FĂŒr die Haltung im Zwinger ist der Rhodesian Ridgeback absolut ungeeignet: Neben Familienanschluss sollte idealerweise ein Garten zur VerfĂŒgung stehen. Die Wohnung darf angesichts des großen Hundes nicht zu eng bemessen sein. Vorsicht ist außerdem geboten, wenn kleine Kinder im Haus sind. Allein durch die GrĂ¶ĂŸe und Kraft des Hundes besteht selbst beim friedlichen Herumtollen Verletzungsgefahr. Lass dein Kind nicht mit dem robusten Kraftpaket unbeaufsichtigt.

Wie gefÀhrlich ist ein Rhodesian Ridgeback?

Der Rhodesian Ridgeback ist von seinem Wesen her nicht gefĂ€hrlich oder aggressiv. Aufgrund seiner Kraft und GrĂ¶ĂŸe als auch seinem Temperament ist er einem Menschen und insbesondere einem Kind jedoch im Zweifel ĂŒberlegen. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die ein Rhodesian-Ridgeback-Halter sehr ernstnehmen sollte, ist daher eine angemessene Erziehung dieses Hundes. Denn wird er nicht konsequent erzogen, macht er schlechte Erfahrungen mit Menschen oder ist er nicht seinen BedĂŒrfnissen entsprechend ausgelastet, kann ein Rhodesian Ridgeback potenziell gefĂ€hrlich sein. Allerdings gilt dies fĂŒr die meisten besonders großen und krĂ€ftigen Hunderassen. Auch wenn du bereits Erfahrung mit Hunden hast, ist ein Besuch in einer Hundeschule – am besten bereits mit deinem Rhodesian Ridgeback Welpen – auf jeden Fall ratsam. Manche fragen sich aufgrund der beeindruckenden GrĂ¶ĂŸe und Kraft dieses Hundes: Ist der Ridgeback ein Kampfhund? Das ist definitiv nicht der Fall. Auch wird der Rhodesian Ridgeback in keinem Bundesland als Listenhund gefĂŒhrt. Untersuchungen konnten keine besondere AggressivitĂ€t bei Hunden dieser Rasse feststellen.

Ist ein Rhodesian Ridgeback ein Familienhund?

Der Rhodesian Ridgeback ist intelligent und feinfĂŒhlig. WĂ€chst er von Welpe an mit Familienanschluss auf, ist er ein durchaus treuer Begleiter. Damit das Zusammenleben mit einem Rhodesian Ridgeback als Familienhund gelingt, ist eine Bezugsperson, die konsequent und geduldig auf seine Erziehung achtet, Voraussetzung. Auch einen wohlerzogenen Rhodesian Ridgeback solltest du mit deinem Nachwuchs immer im Auge haben. Besonders, wenn der Ridgeback noch jugendlich oder pubertĂ€r ist, kann er schonmal ungestĂŒm sein. Selbst bei grĂ¶ĂŸeren Kindern oder Jugendlichen ist es ratsam, ihnen nicht die alleinige Verantwortung – etwa beim Spaziergang – zu ĂŒberlassen. Denn sie haben im Zweifel nicht die körperlichen Voraussetzungen, um einen Hund dieser GrĂ¶ĂŸe unter Kontrolle zu bringen. Gleiches gilt allerdings auch fĂŒr andere Hunde großer Rassen.

Wie viel kostet ein Rhodesian Ridgeback?

Wie viel ein Rhodesian Ridgeback kostet, lĂ€sst sich nicht pauschal beantworten – hĂ€ufig verĂ€ndert sich der Preis mit der Beliebtheit einer Rasse.
FĂŒr einen Rhodesian Ridgeback kannst du aktuell schĂ€tzungsweise mit einem Preis ab 1.500 Euro rechnen. Wenn du einen Rhodesian-Ridgeback-Welpen kaufen möchtest, sollte aber nicht der Preis im Mittelpunkt stehen. Vielmehr ist es wichtig, einen verantwortungsvollen Rhodesian-Ridgeback-ZĂŒchter ausfindig zu machen. Neben ZĂŒchtern ist es mitunter möglich, einen Rhodesian Ridgeback in Not ĂŒber eine Tiervermittlung oder den Tierschutz zu bekommen.

Einen Rhodesian Ridgeback kaufen – das solltest du beachten

Wenn du einen Rhodesian-Ridgeback-ZĂŒchter suchst, achte auf SeriositĂ€t. Ein guter ZĂŒchter hat nichts zu verbergen und wird dir zum Beispiel bereitwillig seine Tiere in ihrer hĂ€uslichen Umgebung vorstellen. Will dir ein Anbieter hingegen nur ein einzelnes Tier an einem anonymen Treffpunkt, etwa einem Parkplatz oder einem Verschlag, zeigen, sei auf alle FĂ€lle skeptisch. Kaufe zudem niemals Tiere von illegalen WelpenhĂ€ndlern. HĂ€ufig stammen diese Tiere aus tierschutzwidrigsten VerhĂ€ltnissen, sind krank und sterben mitunter schon als Jungtiere. Kaufe ein solches Tier auch niemals aus Mitleid! Auf diese Weise wĂŒrdest du den illegalen Tierhandel nur weiter unterstĂŒtzen.

Ein seröser ZĂŒchter achtet hingegen auf alle notwendigen Papiere wie Impfausweise und lĂ€sst alle tierĂ€rztlich erforderlichen Maßnahmen (wie Impfungen und Entwurmungen) durchfĂŒhren und dokumentieren. Möglicherweise stellt er dir Fragen ĂŒber deine Erfahrung mit dieser Rasse und deine Haltungsbedingungen. Werte solche Fragen nicht als Indiskretion, sondern vielmehr als gutes Zeichen: Ein ZĂŒchter mit Verantwortungsbewusstsein interessiert sich dafĂŒr, ob seine Hunde in gute HĂ€nde kommen. Aber auch du darfst ihm alle Fragen rund um die Hunde und die Zucht stellen. Dabei solltest du dich nach den Elterntieren und deren Gesundheit erkundigen. Dass dir die Mutter mit ihren Welpen gemeinsam gezeigt wird, sollte selbstverstĂ€ndlich sein.

Pflegetipps fĂŒr den Rhodesian Ridgeback

Das kurze Fell des Rhodesian Ridgeback ist sehr pflegeleicht; die Tiere haaren allerdings ganzjĂ€hrig, sodass tĂ€gliches AusbĂŒrsten des losen Fells ratsam ist. Da der Hund ĂŒber wenig Unterwolle verfĂŒgt, darf er vor allem im Winter nicht zu sehr auskĂŒhlen und muss im Freien stĂ€ndig in Bewegung bleiben. Reinige die Ohren des Hundes gelegentlich mit einem feuchten Tuch und spendiere ihm fĂŒr die Zahnpflege regelmĂ€ĂŸig Kauknochen.

ErnĂ€hrung fĂŒr den Rhodesian Ridgeback

GroßwĂŒchsige Hunderassen haben insbesondere wĂ€hrend der Wachstumsphase besondere BedĂŒrfnisse. Damit dein Rhodesian Ridgeback gesund groß wird, lass dich am besten tierĂ€rztlich beraten, welche Nahrung fĂŒr deinen Hund gut geeignet ist. Außerdem verĂ€ndert sich der Energiebedarf abhĂ€ngig vom Alter und der AktivitĂ€t des Hundes. Senior-Hunde etwa haben meist einen geringeren Energieumsatz und brauchen weniger kalorienreiches Futter. Auch nach einer Kastration kann sich der verĂ€nderte Hormonhaushalt auf den Energiebedarf auswirken, sodass eine Futterumstellung eventuell sinnvoll ist. Damit dein Rhodesian Ridgeback ein langes, gesundes Leben hat, achte neben der ErnĂ€hrung auch auf seine tierĂ€rztliche Versorgung. Dazu gehören zum Beispiel sĂ€mtliche empfohlenen Impfungen und Parasitenbehandlungen sowie altersentsprechende Gesundheits-Check-ups. SelbstverstĂ€ndlich ist ein Besuch bei der TierĂ€rztin oder dem Tierarzt außerdem erforderlich, wenn du eine Erkrankung vermutest. Auf diese Weise lassen sich Krankheiten frĂŒhzeitig erkennen und behandeln.

Lern auch diese Jagd- und Begleithunde kennen:

  • Großer MĂŒnsterlĂ€nder: Große MĂŒnsterlĂ€nder sind vielseitige und intelligente Jagdhunde mit großem Arbeitswillen und einer Vorliebe fĂŒr das Wasser. Ausgelastet und gefordert bereichern sie auch Familien mit ihrem geduldigen, aufgeschlossenen Wesen.
  • Kleiner MĂŒnsterlĂ€nder: Treue braune Augen, lange Schlappohren und ganz viel Temperament – in den Kleinen MĂŒnsterlĂ€nder verguckt man sich sofort. Er ist anhĂ€nglich, kinderlieb und fröhlich. Aber eben nicht nur, denn er ist auch ein leidenschaftlicher Jagdhund.
  • Thai Ridgeback: In Thailand ist er ein Jagdhund mit Tradition: der Thai Ridgeback. Auch in Europa hat der Vierbeiner mit der markanten Fellstruktur bereits viele Fans gefunden. In seinem Verhalten zeigt sich der Thai Ridgeback ursprĂŒnglicher und wesentlich vorsichtiger, als man es von anderen Hunderassen kennt.
  • Dalmatiner: Mit seinem getupften Fell ist der Dalmatiner eine auffĂ€llige Erscheinung. Doch punktet diese Hunderasse nicht nur mit exklusivem Aussehen: Als ebenso eleganter wie intelligenter Laufhund ist der Dalmatiner ein hervorragender Sportkumpan.
  • Pudelpointer: Der Pudelpointer war das weltweit erste „Doodle“-Projekt. Die gezielte Verpaarung von Pudel und English Pointer hat eine neue Jagdhunderasse hervorgebracht, die seit einigen Jahren offiziell anerkannt ist und einem festgelegten Rassestandard folgt.
  • Shar-Pei: Es könnten Sorgenfalten sein, die heute charakteristisch fĂŒr den Shar-Pei sind. Noch in den Siebzigern galt seine Art als die seltenste Hunderasse der Welt, in China hielt man ihn als Gebrauchshund fĂŒr die Jagd, als HĂŒtehund und HauswĂ€chter

Hier findest du die passenden Produkte fĂŒr deinen Rhodesian Ridgeback

Loading...

Weitere BeitrÀge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick