Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
12% Rabatt für Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Märkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Neufundländer – der große Hund und das Meer

22.11.2023 - Lesedauer: 8 Minuten

Ein Neufundländer liegt auf einer Wiese

Imposant, kuschelig und unglaublich sanft: Der optisch an einen Bären erinnernde Neufundländer ist ein liebenswerter Menschenfreund. Um ihm ein geeignetes Zuhause zu geben, benötigst du viel Platz und solltest ausreichend Aufmerksamkeit für den verschmusten Kanadier einplanen. Wenn du dazu noch am Meer oder zumindest in der Nähe eines Gewässers wohnst, hast du mit dem Neufundländer vielleicht den idealen Hund entdeckt.

Loading...

Wikingerschiffe und Fischerboote

Woher kommen Neufundländer-Hunde eigentlich? Rund tausend Jahre ist es her, seit die Wikinger an der Küste Neufundlands landeten. In ihrer Begleitung: große Bärenhunde, von denen nach Abzug der nordischen Seefahrer einige auf der Insel zurückblieben und auf die Hunde der indianischen Ureinwohner trafen. Die nächsten Siedler tauchten im 17. Jahrhundert auf und hatten ihrerseits tierische Begleiter bei sich. Aus der Vermischung dieser Hunde mit den Nachkommen der Wikingerhunde entstand ein bärenartiger Hund – ein Kraftpaket, das als Schlitten- und Arbeitshund auf Fischerbooten Großartiges leistete. Sein Element blieb das Wasser. Der Legende nach hat ein Neufundländer Napoleon bei seiner Flucht von Elba vor dem Ertrinken gerettet. Dank seiner Liebe zum Wasser und seiner Kraft ist der Neufundländer ein Rettungsschwimmer par excellence – unter anderem hochoffiziell bei der französischen Küstenwache.

Charakter: Welche Eigenschaften hat ein Neufundländer?

In einem Neufundländer steckt der Charakter eines wahren Engels auf vier Pfoten, der für seine Gutmütigkeit, seine Friedfertigkeit und Geduld bekannt ist. Der intelligente und fleißige Hund hat außerdem ein ruhiges und ausgeglichenes Wesen, ist für gewöhnlich kinderfreundlich und verfügt über einen ausgeprägten Rettungstrieb. Mit gutem Grund sind Neufundländer als Wasser- und Rettungshunde begehrte Gebrauchshunde. Zudem ist der Neufundländer extrem anhänglich und liebebedürftig. Er ist ein Schmusebär, der sich eng an seine Menschen bindet und überall dabei sein möchte.

Andere große Hunde mit einem noch größeren Herzen sind beispielsweise der Landseer oder der Leonberger, beide Rassen gehen auf den Neufundländer zurück.

Steckbrief Neufundländer

Rasse
Neufundländer
Herkunft
Kanada
Klassifikation
Molossoide, Pinscher und Schnauzer
Größe
Rüde 69 bis 74 Zentimeter – Hündin 63 bis 69 Zentimeter
Gewicht
Rüde 60 bis 70 Kilogramm – Hündin 45 bis 55 Kilogramm
Körperbau
groß, stark, bärenhaft, massiver Körper mit hängender, langer Rute
Augen
mandelförmig, dunkelbraun
Ohren
dreieckig und anliegend, verhältnismäßig klein, abgerundete Spitze
Fell und Farbe
mäßig langes, dichtes Fell mit weicher Unterwolle; Farbe Schwarz-Weiß, Braun oder Schwarz
Besonderheiten
wasserabweisender Fettfilm im Fell
Charakter
intelligent, gutmütig, kinderlieb, Beschützer- und Rettungstrieb, anhänglich und liebebedürftig
Pflege
häufig kämmen und bürsten, selten baden
Gesundheit
Veranlagung zu Hüft- und Ellbogendysplasie, Hitzeempfindlichkeit, Disposition zu Knochenkrebs und Herzproblemen

Bist du auf der Suche nach dem passenden Hund für dich?

Wir helfen dir den richtigen Gefährten zu finden.

Ist ein Neufundländer für Anfänger geeignet?

Der Neufundländer ist bekannt für sein überaus friedliches, geduldiges Wesen. Aggressivität ist ihm fremd. Seine freundliche und ruhige Art macht es auch Anfängern mit der Erziehung leicht. Mitunter kann der Neufundländer allerdings etwas stur sein, was es in seiner Erziehung zu berücksichtigen gilt. Auch wenn sich der Neufundländer im Allgemeinen gut für Hundeanfänger eignet, ist es ratsam, bereits mit einem Neufundländer-Welpen eine Hundeschule zu besuchen. So lernen du und dein Hund von Anfang an, worauf es im Zusammenleben ankommt. Damit dein Neufundländer ausgeglichen und zufrieden ist, spielt aber nicht nur eine konsequente und geduldige Erziehung eine Rolle. Es ist auch wichtig, dass du die Bedürfnisse dieser Rasse kennst und ihm geben kannst, was er braucht.

Erziehung und Haltung des Neufundländers

In der Wohnung fühlt der massige Neufundländer sich nicht wohl. Die Größe eines Rüden liegt bei durchschnittlich 71 Zentimetern Schulterhöhe, Hündinnen bringen es auf rund 66 Zentimeter – ein imposantes Format. Für die artgerechte Haltung eines Neufundländers brauchst du viel Platz und Zeit, um dem Tier ausreichenden Auslauf und Beschäftigung zu bieten. Die Erziehung eines Neufundländers gelingt selbst Hundeanfängern, ein wenig Konsequenz und viel Einfühlungsvermögen vorausgesetzt. Genug Auslastung ist aber unverzichtbar: Neufundländer wollen bei Wind und Wetter körperlich und intellektuell gefordert werden. Vernachlässigung und damit einhergehende Verhaltensauffälligkeiten können zu Problemen führen. Sein dickes Fell macht den Neufundländer sehr hitzeempfindlich. Achte an heißen Tagen daher darauf, dass der Hund stets Zugang zu einem Schattenplätzchen und Gelegenheit zur Abkühlung hat.

Wie groß und schwer werden Neufundländer?

Die Größe eines Neufundländer-Rüden liegt bei durchschnittlich 71 Zentimetern Schulterhöhe, Hündinnen bringen es auf rund 66 Zentimeter – ein imposantes Format. Das durchschnittliche Gewicht eines Neufundländer-Rüden beträgt zwischen 60 und 70 Kilo, da einer Hündin bis zu 55 Kilo.

Nahaufnahme eines Neufundländer.

Erziehung und Haltung des Neufundländers

Du fragst dich: „Für wen ist ein Neufundländer geeignet?“ Eine wichtige Antwort auf die Frage ist offensichtlich: Wer einen Neufundländer halten möchte, braucht Platz. In einer Wohnung fühlt sich der massige Neufundländer nicht wohl. Für die artgerechte Haltung eines Neufundländers brauchst du somit viel Raum und Zeit, um dem Tier ausreichenden Auslauf und Beschäftigung zu bieten. Ein Haus mit Garten, am besten in naturnaher Lage ist für einen Neufundländer ideal. Sein dickes Fell macht den Neufundländer sehr hitzeempfindlich. Achte an heißen Tagen daher darauf, dass der Hund stets Zugang zu einem Schattenplätzchen und Gelegenheit zur Abkühlung hat.

Für deinen Neufundländer ist es außerdem unverzichtbar, dass er genug Auslastung bekommt: Neufundländer wollen bei Wind und Wetter körperlich und intellektuell gefordert werden. So können beispielsweise Dogdancing oder Obedience ihm und dir Freude bereiten. Plane mit deinem Neufundländer, wenn möglich, auch Ausflüge ans Wasser. Bei geeignetem Gewässer (keine Strömung!) wird er es lieben, Gegenstände aus dem Wasser zu apportieren. Nicht zuletzt ist ein Neufundländer natürlich hervorragend als Arbeitshund, etwa zur Wasserrettung, geeignet. Auch wenn der Neufundländer aufgrund seiner friedlichen, ruhigen Art genügsam wirkt – er braucht unbedingt deine Zuwendung und Aufmerksamkeit! Vernachlässigst du ihn, kann es zu Verhaltensauffälligkeiten kommen, die Probleme mit sich bringen.

Ist ein Neufundländer ein Familienhund?

Den Neufundländer bringt so gut wie nichts aus der Ruhe. Als freundlicher und absolut friedfertiger Hund ist ein Neufundländer daher als Familienhund bestens geeignet. Er lässt sich von Kindern fast alles gefallen, und als Teil des Rudels beschützt er sie, jedoch ohne anderen Personen gegenüber je aggressiv zu sein. Aufgrund der Größe und des beachtlichen Gewichts eines ausgewachsenen Neufundländers solltest du Hund und Nachwuchs am besten immer im Auge haben, insbesondere bei sehr kleinen Kindern. Übrigens stehen die Chancen gut, dass sich ein Neufundländer mit anderen Hunden oder weiteren Haustieren gut vertragen wird.

Wie viel kostet ein Neufundländer-Welpe?

Was ein Neufundländer kostet, lässt sich nicht pauschal sagen – der Preis kann von Züchter zu Züchter variieren. Schätzungsweise mit 1.400 Euro kannst du für einen reinrassigen Neufundländer-Welpen aber rechnen.

Wo kann man einen Neufundländer kaufen?

Wenn du dir einen Neufundländer-Welpen kaufen möchtest, achte nicht nur auf den Preis. Viel wichtiger ist es, ein Tier aus einer verantwortungsvollen Zucht auszusuchen. Aber wie erkennst du einen guten Neufundländer-Züchter? Ein seriöser Züchter führt dir seine Tiere in ihrer häuslichen Umgebung vor. Dass du dabei das Muttertier kennenlernen darfst, ist für ihn selbstverständlich. Ein Neufundländer-Welpe (wie alle Hundewelpen) sollte nicht jünger als zwölf Wochen alt sein, bevor er von seiner Familie getrennt wird. Auch wenn ein Züchter dir Fragen zu seinen Hunden, zu Haltung und Pflege sowie eventuell aufgetretenen Erkrankungen beantwortet, spricht das für ihn. Idealerweise ist es möglich, dass du die Welpen mehrmals besuchst, bevor du dich für eines der Tiere entscheidest. Drängt ein Züchter dich hingegen zum Kauf oder bietet dir sehr junge Tiere an, solltest du besser Abstand nehmen. Gleiches gilt, wenn dir Welpen an anonymen Orten, etwa am Auto auf einem Parkplatz oder aus einem Verschlag heraus angeboten werden. Dann ist die Gefahr groß, dass du es mit einem illegalen Welpenhändler zu tun hast. Vermutest du, auf einen unseriösen Anbieter gestoßen zu sein, solltest du auf keinen Fall einen seiner Hunde kaufen – auch nicht, wenn dir diese leidtun!

Neufundländer in Not und Neufundländer-Mischlinge

Wenn du dir nicht zwingend einen Neufundländer-Welpen zulegen möchtest, kann eine Hundeschutzorganisation eventuell eine Alternative sein. So vermittelt zum Beispiel „Neufundländer in Not“ Hunde dieser Rasse, die in eine missliche Lage geraten sind. Ob Umzug, Scheidung oder Tod der Besitzer – die Gründe können vielfältig und unverschuldet sein.

Auch Neufundländer-Mischlinge sind beliebt – so findet man häufiger zum Beispiel einen Neufundländer-Mix mit Landseer oder Labrador Retrievern sowie weiteren größeren Hunderassen. Wenn du dich für einen Neufundländer-Mix interessierst, ist es hilfreich, sich auch mit den Eigenschaften und Bedürfnissen der eingekreuzten Rasse zu beschäftigen. Letztlich lässt sich aber nicht vorhersagen, welche Eigenschaft beim einzelnen Tier besonders ausgeprägt sein wird. Gleiches betrifft die Größe, wenn ein Elterntier etwa einer Rasse mit geringerer Körpergröße angehört.

Pflege des Neufundländers

Du ahnst es: Aufgrund seines speziellen, üppigen Haarkleides ist die Fellpflege beim Neufundländer sehr aufwendig. Die sorgsame Pflege ist auch deshalb wichtig, weil ein vernachlässigtes Neufundländer-Fell einen unangenehmen Geruch entwickelt. Es ist daher bei einem Neufundländer besonders wichtig, sein Fell sorgfältig auszubürsten und zu kämmen, damit es nicht verfilzt. Lege hierbei besonderes Augenmerk auf die Brust, die Ohren und die Ellenbogen-Innenseiten. Baden solltest du den Neufundländer hingegen nur in Ausnahmefällen, etwa wenn er sehr schmutzig geworden ist. Um deinen Hund zu reinigen ist es unbedingt ratsam, einen rückfettenden Badezusatz benutzen: Auf diese Weise schonst du seinen rassetypischen Schutzfilm und schützt seine Haut

Darauf solltest du bei der Fütterung deines Neufundländer-Welpen achten

Beim jungen Neufundländer ist es empfehlenswert, darauf zu achten, dass das Futter nicht zum Wachstumsbeschleuniger wird. Bei Hunderassen, die recht schnell wachsen und großwüchsig sind, muss nicht nur der Energiegehalt des Futters stimmen, sondern auch die Zusammensetzung an Mineralstoffen. Der Fachhandel bietet spezielle Welpennahrung für Großhunde an. Die Ernährung ist deshalb so bedeutsam, weil diese Hunde aufgrund ihrer Größe und des schnellen Wachstums dazu neigen, bestimmte orthopädische Erkrankungen zu entwickeln. Auch Herzprobleme können auftreten, wie die sogenannte dilatative Kardiomyopathie. Betroffene Hunde haben dann vereinfacht gesagt ein zu großes Herz, das jedoch in seiner Funktion eingeschränkt ist. Im Extremfall kann ein plötzlicher Herztod die Folge sein. Andere mögliche Herzerkrankungen können die herznahen Blutgefäße oder die Herzklappen betreffen. Zudem lassen sich bei dieser Rasse im Vergleich zu anderen Hunden häufiger Formen von Knochenkrebs (Osteosarkome) feststellen.

Wie alt werden Neufundländer?

Wie bei vielen anderen großen Hunderassen ist auch die Lebenserwartung eines Neufundländers verhältnismäßig niedrig: Die Lebenserwartung eines gesunden Neufundländers liegt bei durchschnittlich zehn Jahren, manche Tiere haben aber auch eine geringere Lebenserwartung.

Die besten Produkte für deinen Neufundländer findest du bei uns!

Zu den Hundeprodukten

Finde die passenden Produkte für deinen Neufundländer

Weitere Themen im Überblick