• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
Neva Masquarade schaut nach oben

Neva Masquarade – die freiheitsliebende Wildkatze mit Familienbewusstsein

Die Neva Masquarade ist Natur pur, sowohl von ihrer Geschichte her als auch mit Blick auf ihr ungekünsteltes Verhalten. In ihrer Brust schlägt das Herz einer Jägerin und Entdeckerin, am liebsten ist sie im Freien unterwegs. Wenn sie zum Schmusen nach Hause kommt, erwartet sie deine volle Aufmerksamkeit. Du wirst viel Freude daran haben, ihr beim Spielen und Klettern zuzusehen. Das gelehrige Tier lässt sich sogar kleine Tricks beibringen.

Loading...

Charakter der Neva Masquarade

Die Neva Masquarade liebt die Freiheit. Sie ist eine Jägerin und Entdeckerin, streift gerne durch Wiesen und Wälder, ist unabhängig, neugierig und verfügt über gute Instinkte. Wenn sie klettern und springen kann, ist sie in ihrem Element, auch Wasser mag sie sehr.

 

Diese energiegeladene Katze benötigt geistige und körperliche Auslastung. Mit Intelligenz- und Nahrungssuchspielen sowie Clickertrainings lenkst du ihre Energie spielerisch in die richtigen Bahnen. Mit ein wenig Geduld kannst du ihr sogar kleine Tricks oder das Apportieren beibringen. Von ihrem Wesen her zeigt sie sich unkompliziert und munter, außerdem verfügt sie über ein ausgeprägtes Sozialverhalten und kommt mit Menschen jeden Alters gut zurecht. Hat sie ihren Lieblingsmenschen gefunden, bringt sie ihm große Zuneigung entgegen und fordert regelmäßig Streicheleinheiten ein, gern auch akustisch.

Neva Masquarade: Optik und Pflege

Die Neva Masquarade gehört zu den Waldkatzen und besitzt einen muskulösen Körper mit buschigem Schwanz. Um den Hals trägt sie einen dichten Fellkragen. Ihr Kopf ist eher rund mit mittelgroßen, breiten Ohren mit Fellbüscheln, die zusätzlich auch zwischen den Zehen zu finden sind. Die großen, leuchtend blauen Augen der Neva Masquarade werden dich sofort in ihren Bann ziehen. Übrigens: Je dunkler ihre Farbe ist, desto beliebter ist sie bei den Fans.

 

Das helle Fell am Körper der Neva Masquarade dunkelt mit den Jahren nach. Dies gilt besonders für Katzen, die sich auch im Winter viel draußen aufhalten. Es ist typischerweise hell, nur Gesicht, Ohren, Beine und Schwanzspitze sind dunkel gefärbt. Dabei handelt es sich um die sogenannten Points. Ebendiese Points unterscheiden die Neva Masquarade von der Sibirischen Katze, die einfarbig ist. Die Points können Schwarz, Creme, Blau, Rot oder Grau ausfallen. Auch Schildpatt und Silber/Gold erlaubt der Rassestandard.

 

Mittlerweile gibt es außerdem Points in Zimt, Lila, Schokobraun und Beige, die bei der Kreuzung mit Somali oder Katzen der Rasse Heilige Birma entstehen. Diese Zucht gilt jedoch als bedenklich, da Kreuzungen von Waldkatzen mit Fremdrassen nicht zulässig sind. Somalis, die eine andere Disposition aufweisen, können Erbkrankheiten in die Rasse der ansonsten gesunden Waldkatzen tragen.

 

Das Sommerfell der Neva Masquarade ist kürzer und leichter, im Winter lang mit dichter Unterwolle. Das Sommerfell benötigt wenig Pflege, das Winterfell solltest du jedoch mindestens wöchentlich kämmen und bürsten, da es sonst zu Verfilzungen neigt.

Neva Masquarade schließt die Augen zum Spalt

Neva Masquarade: Haltung

Das Leben in der Stadt ist nichts für diese freiheitsliebende Jägerin: Sie bevorzugt das Leben auf dem Land. Dort streift sie gerne durch ihr Revier und bringt dir auch mal das eine oder andere Beutegeschenk mit nach Hause. Was das Wetter angeht, erweist sie sich als wenig zimperlich: Ihr Fell schützt sie bestens vor Kälte, Wind und Nässe. Solltest du sie in einer Wohnung oder einem Haus halten wollen, benötigt deine Katze viel Abwechslung und eine artgerechte Einrichtung. Mit einem geschützten Garten oder großen Balkon kannst du sie erfreuen.

 

So gerne die Neva Masquarade draußen unterwegs ist, so sehr liebt sie es auch, von ihren Menschen umgeben zu sein. Sie mag Familien mit Kindern, bei denen immer etwas los ist. Auch mit anderen Haustieren verträgt sie sich gut. Optimalerweise steht ihr mindestens eine feline Freundin im selben Haushalt zur Seite.

 

Die Neva Masquarade braucht viel Bewegung und Anreize. Ausgiebige Spieleeinheiten zu Hause mit dir und lange Erkundungstouren draußen helfen ihr, Energie abzubauen.

Hast du schon an eine Krankenversicherung für deinen Liebling gedacht? Und wusstest du, dass die Tierversicherung unseres
Kooperationspartners Barmenia keine preislichen Unterschiede bzgl. der Rasse deines Tiers macht? Schau mal hier.

Neva Masquarade: Entstehung

Die Neva Masquarade stammt von der vollfarbigen Sibirischen Katze ab, einzig die Pointierung im Gesicht und an den Pfoten unterscheiden die beiden Rassen voneinander. Die Sibirische Katze gilt seit Jahrhunderten als beliebte Hauskatze in Russland, dort wird sie zudem seit Langem von Bauern als Nagetierjägerin eingesetzt. Ihr dichtes, wasserabweisendes Fell schützt sie dabei vor kaltem Wetter.

 

Die Neva Masquarade gehört sowohl zu den Naturrassen, zu denen auch die Norwegische Waldkatze oder die Maine Coon gehören, als auch zu den Waldkatzen. Diese Rasse hat sich also ursprünglich ohne menschliches Zutun entwickelt. Stattdessen sorgte eine Genmutation dafür, dass innerhalb der Populationen immer wieder Katzen mit Points geboren wurden. Erst in den 1980er-Jahren wurde mit der Zucht dieser Tiere begonnen. Die Züchtung der Neva Masquarade begann in Sankt Petersburg: Die Stadt liegt am Fluss Neva – aus diesem Umstand sowie der auffälligen Maskenzeichnung der Katze entstand der Namen der neuen Rasse. Da sie keinen züchterischen Extremen unterworfen wurde, verfügt die Rasse bis heute über einen relativ großen, gesunden Genpool. Zwischenzeitlich wurden Neva Masquarade-Katzen nur noch untereinander verpaart, was zu einem erhöhten Risiko von Erbkrankheiten führte. Idealerweise werden sie daher bei verantwortungsbewussten Züchterinnen und Züchtern mit Sibirischen Katzen gekreuzt.

 

Die Neva Masquarade ist heute in allen Dachverbänden weltweit anerkannt.

Neva Masquarade: Besonderheiten

Die Neva Masquarade mit ihrem dichten Fell eignet sich für Menschen mit einer Tierhaar-Allergie. Da der Auslöser für die Allergie nicht im Fell sitzt, sondern ein Protein ist, das sich unter anderem im Speichel befindet und erst durch die Fellpflege der Katze auf ihren Haaren verteilt wird, spielt die Länge des Katzenfells für Allergiker keine Rolle. Die Neva Masquarade produziert nur geringe Mengen des allergieauslösenden Proteins und gehört damit zu den hypoallergenen Katzenrassen.

Steckbrief Neva Masquarade

  • Rasse:
    Neva Masquarade
  • Herkunft:
    Russland
  • Klassifikation:
    Halblanghaar
  • Größe:
    mittelgroß bis groß
  • Gewicht:
    4 bis 6 Kilogramm (Katze), 4,5 bis 9 Kilogramm (Kater)
  • Körperbau:
    groß, muskulös
  • Kopfform:
    rund
  • Augen:
    hellblau
  • Fell und Farbe:
    sehr lange Deckhaare mit mittlerem Haarkleid, dichte Unterwolle, komplett weiß mit Fellfärbungen in Schwarz, Braun oder Grau in Gesicht, an Ohren und Pfoten
  • Fellpflege:
    regelmäßiges Bürsten
  • Charakter:
    fröhlich, intelligent, umgänglich, athletisch, temperamentvoll, kuschelig, freiheitsliebend
  • Besonderheiten:
    erst mit drei Jahren ausgewachsen, hypoallergen
  • Haltung:
    Freigängerin oder artgerechte, große Wohnfläche mit Balkon oder Garten
Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick