• Märkte
  • Hilfe
  • Wiederbestellen
  • Wunschliste
  • Warenkorb
  • Versandkostenfrei ab 29 €*
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel

Der Briard – charmanter Franzose mit Beatles-Frisur

03.02.2023 - Lesedauer: 2 Minuten

Briard Hund sitzt im Feld

C'est la vie – die Leichtigkeit französischer Lebensart ist dem fröhlichen Briard eigen. Zugleich arbeitet er bei Bedarf aufmerksam und pflichtbewusst als Hüter einer Herde. In den Weltkriegen wurden seine Fähigkeiten als Wachhund und bei der Suche nach Vermissten geschätzt. Heute genießt der Briard meist ein unbeschwertes Leben als geliebtes Familienmitglied. Als ehemaliger Hütehund braucht er aber viel Bewegung und will auch geistig gefordert werden.

Loading...

Eleganter Franzose mit Tradition

Der Briard – auch unter dem Namen Berger de Brie bekannt – aus Frankreich blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erstmals schriftlich beschrieben wurde er 1809. Zur Zucht kreuzte man pflichtbewusste Bauern- und Hofhunde mit den wasserliebenden Barbets. Mutiger Hütehund, wertvoller Polizeihund, lernbegieriger Hundesportler – der eher seltene Briard hat viele Talente.

Charakter des Briard

Der Briard hat eine lange Wandlung hinter sich, die seine vielfältigen Eigenschaften unterstreicht. Der heutige Familienhund war zuverlässiger Lastenhund beim Militär, bewachte als aufmerksamer Schäferhund seine Herde vor Wölfen und Wilderern und machte einen guten Job im Polizeidienst. In diesen Arbeitsfeldern war eigenständiges Handeln wichtig. Bei deinem Familienhund musst du diese Veranlagung durch frühzeitige Erziehung in die richtigen Bahnen lenken.

Erziehung und Haltung des Briard

Dein neues Familienmitglied sollte schon beim Züchter eine gute Sozialisation erfahren haben und an Menschen gewöhnt sein. Führe das nahtlos fort und ermögliche ihm sozialisierende Spielstunden mit anderen Hunden. Der Briard liebt sein „Rudel“ und möchte beschützender Teil der Familie sein. Er ist anhänglich und gelehrig, bringt aber auch Eigenwilligkeit mit. Erziehe deinen Hund daher konsequent, aber stets liebevoll und einfühlsam.

 

Außerdem braucht der Franzose ein aktives Leben. Er begeistert sich für Agility und Dog Dancing und eignet sich sogar für den Rettungs- und Suchdienst. Seine hohe Intelligenz verlangt nach Auslastung, der muskulöse Körper nach reichlich Bewegung. Abends lässt sich der stattliche Briard dann gerne auf eine Kuschelrunde ein.

Pflege des Briard

Das lange Fell es Briard bedarf regelmäßiger Pflege. Erfreulicherweise fällt diese nicht intensiver aus als bei anderen langhaarigen Hunden. Kämm das Fell alle ein bis zwei Wochen gründlich und entferne dabei die lose Unterwolle. Die ziegenhaarartige Struktur verhindert normalerweise schnelles Verfilzen – das gilt jedoch nur, wenn die Standard-Vorgaben des FCI (Fédération Cynologique Internationale) bei der Zucht eingehalten wurden. Übrigens: Der Briard hat die doppelte Wolfskralle, die du bei der Krallenpflege falls nötig ebenfalls kürzen musst.

Besonderheiten des Briard

Wie viele große Rassen neigt auch der Briard zu Hüftgelenksdysplasie. Umso wichtiger ist es, sich an einen verantwortungsvollen Züchter zu wenden. Der VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) hält für dich Adressen seriöser Züchter bereit.

Die besten Produkte für deinen Briard findest du bei uns!

Zu den Hundeprodukten

Steckbrief Briard

  • Rasse
    Briard
  • Herkunft
    Frankreich
  • Klassifikation
    Hüte- und Treibhunde
  • Größe
    groß, Widerristhöhe 60 bis 68 Zentimeter
  • Gewicht
    34 bis 40 Kilogramm
  • Körperbau
    wohlproportioniert und muskulös
  • Augen
    horizontal oval, sehr groß, dunkel bei hellem Fell, heller bei blauer Färbung
  • Ohren
    hoch angesetzt, kurz und nicht am Kopf anliegend, flach und mit langen Haaren bedeckt
  • Fell und Farbe
    Fellstruktur ähnlich dem Haar einer Ziege, geschmeidig und lang, wenig Unterwolle; Farben: Schwarz, Fauve (Rostbraun), Fauve mit Schwarz überdeckt, Grau oder Blau
  • Besonderheiten
    hat die für Hütehunde typische doppelte Afterkralle, auch Wolfskralle genannt, an der Innenseite der Hinterläufe, bei der Pflege beachten
  • Charakter
    lebhaft und aufgeweckt, intelligent, anhänglich und lernbereit, aber auch eigenwillig
  • Gesundheit
    Veranlagung zu Hüftgelenksdysplasie

Bist du auf der Suche nach dem passenden Hund für dich?

Wir helfen dir den richtigen Gefährten zu finden.

Andere bekannte Hütehunde, die dir auch gefallen könnten:

  • Altdeutscher Hütehund: Unter die Bezeichnung „Altdeutsche Hütehunde“ fallen Hunde, die schon seit dem Mittelalter Schäfer auf ihren Wanderungen begleiten. Obwohl diese Tiere keine eigenständige Rasse darstellen, verbindet sie doch eine Reihe von Gemeinsamkeiten wie der ausgeprägte Hütetrieb, die lange Ausdauer und der starke Arbeitswille.
  • Border Collie: Der Border Collie braucht unbedingt eine Aufgabe, sonst wird er sich eine suchen. Hat der intelligente Hund aber genug zu tun und kann sich auspowern, ist er ein toller Kumpel, der dir viel Freude bereiten wird.
  • Deutscher Schäferhund:Viele Menschen denken bei einem Deutschen Schäferhund im ersten Moment an ein großes und eindrucksvolles Tier in wichtiger Mission, das Verbrecher jagt oder auf dem Land Schafe hütet. Aber der kluge Vierbeiner hat in punkto Vielseitigkeit noch einiges mehr zu bieten.
  • Schapendoes: War dir der Begriff „Schafpudel“ bisher unbekannt? Schau dir den niederländischen Schapendoes an – das erklärt alles. Der in Deutschland noch recht unbekannte, wuschelige Rassehund geht auf einen früher alltäglichen Hütehunde-Typ zurück.
  • Australian Shepherd : Dieser Vierbeiner steht unter Strom: Als Familienhaustier oder unkomplizierter Freizeitbegleiter ist der Australian Shepherd eine Fehlbesetzung. Aber wenn du Erfahrung und genug rassegerechte Aufgaben zu bieten hast, bekommst du mit dem Australian Shepherd einen aktiven und treuen Hund.

Finde die passenden Produkte für deinen Briard

Loading...

Weitere spannende Hunde Themen und Rassenprofile

Weitere Themen im Überblick