• Versandkostenfrei ab 29 €
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Mehr als 13.000 Artikel
Drei Ihasa Apso Hunde stehen auf einer Wiese

Lhasa Apso: liebenswerter Gefährte mit eigenwilligem Charakter

Der Lhasa Apso ist ein verspielter und menschenfreundlicher Hund, der aber ein eigenständiges Wesen hat. Er benötigt eine gute Sozialisation und Erziehung, damit er seinen gelegentlichen Dickkopf nicht durchsetzt. Die intelligenten Tiere sind für ihre Größe sehr robust und ausdauernd und eignen sich gut als Begleit- und Familienhunde. Gegenüber Fremden sind die kleinen Tibeter zunächst misstrauisch und geben sogar gute Wachhunde ab.

Loading...

Vom tibetischen Löwenhund zum Begleit- und Familienhund

Der Lhasa Apso ist eine alte tibetische Rasse. Schon vor 2000 Jahren lebten diese Hunde in den Klöstern des tibetischen Hochlands und im Norden Indiens. Sie wurden auch Löwenhunde genannt und als Glücksbringer verehrt. Für die Bauern erwiesen sich die cleveren Tiere als hilfreich und nützlich: Sie hüteten die Herden, bewachten das Haus und hielten es von Ungeziefer frei. Als beliebte Geschenke der Fürsten kamen einige der stolzen Tibeter an den chinesischen Kaiserhof.

 

Um 1901 gelangten die Lhasa Apsos nach Großbritannien. Hier formte man sie zu Rassehunden und erstellte 1934 den ersten Standard für die kleinen Begleithunde. Die Rasse wurde 1960 von der FCI (Fédération Cynologique Internationale) anerkannt

Der Charakter des Lhasa Apso

Es handelt sich um freundliche und aufgeweckte Hunde von hoher Intelligenz – als reine Schoßhunde eignen sie sich keineswegs. Die robusten Lhasa Apsos brauchen viel Auslauf und sind auch sonst recht aktiv. Dank ihrer hohen Aufmerksamkeit machen sie sich hervorragend als Wachhunde, auch wenn man ihnen das nicht unbedingt ansieht.

 

Lhasa Apsos binden sich an eine Bezugsperson, von der sie eine liebevolle und souveräne Behandlung erwarten. Gut sozialisiert und erzogen erweisen sie sich als treue Gefährten und Familienhunde, die aber immer einen Funken Eigenständigkeit in sich tragen.

Erziehung und Haltung des Lhasa Apso

Aufgrund ihrer rassebedingten Eigenständigkeit sollten Lhasa Apsos vom Welpenalter an entsprechend sozialisiert und erzogen werden. Der Besuch der Welpenstunde und der Hundeschule sind sehr empfehlenswert. Eine liebevolle, aber konsequente Erziehung ist wichtig, was wegen der charmanten Art des Lhasa Apso so manchem Halter schwerfällt. Doch der selbstbewusste Tibeter macht sich Nachlässigkeiten in der Erziehung schnell zunutze und kann dann anmaßend werden.

 

Der quirlige Hund kann auch in einer Stadtwohnung leben, braucht dann aber lange Spaziergänge und Beschäftigung in Form von ausgiebigen Spieleinheiten. Viele Lhasa Apsos gehen auch gerne zum Hundesport – übertreiben Sie es aber nicht, um die Gelenke des kleinen Hundes zu schonen.

Pflege des Lhasa Apso

Das lange, harte Deckhaar mit der darunterliegenden dichten Unterwolle sollten Sie mindestens zweimal in der Woche gründlich bürsten. Halten Sie das Fell am besten kurz, damit er sich frei bewegen kann und stets eine gute Sicht hat.

Besonderheiten des Lhasa Apso

Rassebedingt sind die kleinen Vierbeiner anfällig für Hüftgelenksdysplasie, für Patellaluxation (einer Erkrankung der Kniescheibe) und Augenkrankheiten. Wenn Sie sich einen Lhasa Apso kaufen möchten, wenden Sie sich an einen verantwortungsvollen Züchter, der dem VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) angehört. Seriöse Züchter arbeiten verstärkt daran, rassebedingte Krankheiten zu vermeiden.

Die besten Produkte für Ihren Lhasa Apso finden Sie bei uns!

Zu den Hundeprodukten

Drei Ihasa Apso Hunde stehen auf einer Wiese

Steckbrief Lhasa Apso

  • Rasse
    Lhasa Apso
  • Herkunft
    Tibet, Großbritannien (Patronat)
  • Klassifikation
    Gesellschafts- und Begleithunde
  • Größe
    Widerristhöhe 24 bis 28 Zentimeter
  • Gewicht
    5 bis 7 Kilogramm
  • Körperbau
    klein, kompakt, langgestreckter Körper, kurze Beine; kurz angesetzte Rute, über den Rücken gebogen
  • Augen
    mittelgroß, dunkel
  • Ohren
    hängend und stark behaart
  • Fell und Farbe
    lang, dicht hart, viel Unterwolle, Farben: Gold, Sand, Honig, Grau, Schiefergrau, Weiß, Braun, Schwarz gestromt, auch mehrfarbig
  • Besonderheiten
    trotz der geringen Größe ein ausdauernder und robuster Hund
  • Charakter
    intelligent, anhänglich, eigensinnig, freundlich, verspielt, wachsam, unabhängig
  • Gesundheit
    anfällig für HD (Hüftgelenkdysplasie), PL (Patellaluxation), Augenkrankheiten

Finden Sie die passenden Produkte für Ihren Lhasa Apso

Loading...

Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick