Versandkostenfrei  ab 29 €  erreicht
Kostenlose  Rücksendung
Mehr als  13.000 Artikel
Die Bestellung ist jetzt versandkostenfrei.
137 Mäusekrankheiten_stage.jpg

Mäusekrankheiten vorbeugen: So bleibt die Maus gesund

Wer Mäuse hält, der muss immer ganz besonders auf die Hygiene im Käfig achten. Denn die kleinen Nagerchen sind recht anfällig für Krankheiten. Regelmäßiges Säubern ist also angesagt, außerdem muss der Mäusehalter stets auch das Schlafhäuschen kontrollieren. Dort horten die agilen Tierchen nämlich mit Vorliebe Vorräte, die leicht schimmeln können. Frisst das Mäuschen davon, kann es sehr krank werden. Es ist daher wichtig, Mäusekrankheiten erst gar keine Chance zu geben.

Gesunde Mäuse erkennen

Nimm dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit, um dir deine Tiere genauer anzusehen. Haben sie glänzende, gleich große Augen, die nicht tränen? Einen sauberen Po und ein reines Näschen und Mäulchen? Wuseln sie munter herum und interessieren sich für alles? Dann sind deine Mäuse sicherlich gesund. Achte auch auf das Fell, es muss sauber sein und glänzen. Kontrolliere außerdem, ob das Fell kahle Stellen zeigt, möglicherweise ein Juckreiz oder aber Wunden zu erkennen sind. Bei Veränderungen musst du unbedingt zum Tierarzt, damit die Ursachen erkannt und behandelt werden können.

Pilzerkrankungen bei der Maus

Wenn deine Maus kahle Hautstellen hat, könnte auch eine Pilzerkrankung dahinterstecken. Allerdings kann das Aussehen stark variieren: Oft sind die Augen, Nase oder Ohren betroffen, und die Hautveränderung ist gut abgegrenzt, gelblich und verkrustet. Zumeist fehlt der Juckreiz. Wenn du so etwas entdeckst, geh gleich zum Tierarzt. Nicht nur, weil deine Mäuse unter dieser Krankheit leiden, eine Pilzerkrankung ist auch auf den Menschen übertragbar.

Durchfall bei der Maus

Wie schon erwähnt, muss der Po der Maus sauber sein. Ist dieser verklebt, dann leidet dein Tier wahrscheinlich unter Durchfall, eine der häufigsten Krankheiten bei der Maus. Achtung, hier ist besondere Vorsicht und Eile geboten: Du musst schnellstmöglich zum Tierarzt, da dein kleines Tierchen sehr schnell Flüssigkeit und Mineralstoffe verliert, was rasch tödlich sein kann. Achte daher immer darauf, dass sich kein verdorbenes Futter im Käfig befindet. Einen kleinen Patienten mit Durchfall musst du außerdem in einem Extra-Käfig halten.

Zugluft macht die Maus krank

Achte auch immer darauf, dass der Käfig deiner Mäuse an einer geschützten Stelle steht. Direkte Sonne ist schlecht, Zugluft macht die Maus aber auch krank. Sie kann sich erkälten und Husten und Schnupfen bekommen, was auch zur Lungenentzündung führen kann. Daher solltest du auch in diesem Fall rasch zum Tierarzt gehen.

Durch Hygiene Mäusekrankheiten vorbeugen

Grundsätzlich gilt: Wer täglich die Kloecke reinigt und das Schlafhaus kontrolliert, zweimal in der Woche die Einstreu wechselt und das Zubehör im Käfig sauber macht, der trägt dazu bei, dass Mäusekrankheiten weniger Chancen haben. Wer dann noch seine Tierchen immer gut im Blick hat und im Zweifelsfall zum Tierarzt geht, der trägt zur Mäusegesundheit entscheidend bei.

Wichtiger Hinweis

Die Ratgeber-Inhalte können einen Besuch beim Tierarzt nicht ersetzen. Diese Informationen sollten nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwendet werden. Bei Erkrankungen von Tieren und Verwendung von Medikamenten sollte ein Tierarzt konsultiert werden.

WEITERE BEITRÄGE, DIE SIE AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Tipptopp gepflegt: So geht es Mäusen richtig gut

Mäuse sind sehr reinlich, auch, wenn sie einen ganz speziellen Mäusegeruch verbreiten. Sie halten sich sauber, indem sie sich putzen – daher brauchen sie auch nicht gebadet oder ge…

Mäusehaltung, leicht gemacht: So wollen Mäuse wohnen

In der freien Natur leben Mäuse in einer Sippe. Deshalb wollen sie auch, wenn du sie als Haustier hältst, nicht allein sein. Eine Maus braucht mindestens einen Artgenossen. Und auc…

Die kunterbunte Welt der Farbmäuse

Farbmäuse sind putzige und spannende Haustiere. Es macht Riesenspaß, sie zu beobachten, wenn sie in einem abwechslungsreich eingerichteten Käfig herumklettern. Zudem ist es nicht s…

Suchen Sie mehr Informationen rund um das Thema Kleintier?